Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: americanfish.de Aquaristik Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

voha123

Profi

  • »voha123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

1

28.06.2016, 14:42

Der zweite Versuch

Moinsen Leutz,


wie einige von euch ja sicherlich noch wissen bin ich ja ein Freund von Holzaquarien, die ich gerne als HAQ bezeichne.
Nachdem ich vor etlichen Jahren (vor meiner Hochzeit) schonmal ein ein solche gebaut hatte und damit aber leider richtig Geld zerheizte, will ich mich nun endlich an ein neues HAQ wagen. Das Geld ist da, und die ersten Sachen wie Impermax, MDF-Schrauben, uä. sind schon bestellt.

Beim ersten Versuch hatte ich das HAQ aus Siebdruckplatten gebaut und mit Impermax versiegelt. Leider hielt die flüssige Teichfolie nicht auf dem Phenolharzbeschichteten Holz. Die dazu passende Info bekam ich aber auch zu spät. So musste ich mir was einfallen lassen um das irgendwie hinzubekommen. Es artete dann ich verschieden Versuche aus und im Endeffekt bekam ich das HAQ nicht mehr dicht, und das Holz saugte sich mit Wasser voll. Zudem stand dann zu dem Zeitpunkt ein Umzug bevor. Das war dann das vorläufige Ende meines Projekts. Ich hatte dann auch keine Lust mehr dazu. Da mich, über die ganzen Jahre hinweg, aber immer der Gedanke an ein HAQ gereizt hat, und ich meiner Frau ständig damit in den Ohren gelegen habe (Steter Tropfen höhlt den Stein), kam es aufgrund finanzieller Veränderungen dazu das auf einmal genug Geld über blieb um

.....den zweiten Versuch.....


zu wagen (Yippieeayyyehhh).......

So, was soll ich da gross erzählen: den meisten dürfte wohl schon bekannt sein, wei ein HAQ zu realisieren ist. Diejenigen von euch die das nicht kennen, dürfen gerne nachfragen.

Das HAQ wird diesmal entweder aus OSB-Platten (22er Stärke), oder aus MDF-Platten mit 19er-Stärke gebaut. Kein Aussenrahmen als Verstärkung, sondern "nackter" Kasten, ein, oder zwei Querstreben rein, das ganze mit Impermax versiegeln, und dann verleimen, verschrauben, verdübeln. Den Ablauf kenne ich ja inzwischen.

Im Unterschied zum ersten Versuch werde ich die Platten aber zuerst streichen, bevor ich sie zusammenfüge. Die Ränder werde ich entsprechend abkleben damit ich noch Holzfläche für den Leim habe.

Als erstes muss ich aber die Glasscheibe die hier schon seit vier Jahren "rumoxidiert" wieder auf Vordermann bringen. Das heißt: das ganze alte Silikon, das noch drauf sitzt muß runter, und die Kanten müssen nochmal neu gebrochen werden. Allein auf diese Arbeit freue ich mich schon tierisch (bäääh). Aber wat mut, dat mut, dat ischa man so, neech?

Da wir uns ja zeitmässig wieder mal im Sommerloch befinden denke ich mir, ich werde das erstehen mal mit einer Baudoku festhalten. Ich weiß ja das das immer wieder gerne gelesen wird. Tipps, sowie fragen sind wie immer willkommen.

Das HAQ werde ich in unserem unbenutzten, ehemaligen Waschraum des Reihenhauses bauen. Dort habe ich alles was ich brauche: Licht, extra Steckdosen (habe leider keine Akkugeräte), Platz, und vor allem: ein Wasserablauf, falls es wieder tröpfeln sollte.

Dort werde ich dann wohl die nächsten Wochen zubringen und zum "Kellerkind" mutieren: verschmierte Hände und Klamotten, diverse Pflaster an den Fingern, blass, zittrig und unterernährt!

Das ganze werde ich dann hier, möglichst "Live und in Farbe" dokumentieren.

Die Innenmasse des HAQs werden 160x60x60. Das wird dann Netto ein Tank mit 576l. Innenfilter wird wohl wieder eine 1-Kammer-Styrodur-Konstruktion werden, wo später dann noch eine Matte reingesetzt wird. Als Abdeckung kommt dann auch wieder Styrodur zum Einsatz. Billig, stabil, und hat sich bei mir bewährt.

Soviel dazu. Bin dann mal gespannt ob ich diesmal zufriedenstellend hinbekomme.

Dazu gleich mal eine Frage meinerseits: ich hadere noch damit welche Holzart ich nehmen soll. MDF, oder doch OSB? Wie sieht denn die Meinung deren aus die selber HAQs gebaut haben, und betreiben?

Meine Gedanken sind die:
- auf OSB müsste ich nix aufrauen, und so sollte das Impermax ohne Probleme haften. Bei MDF-Platten muss ich eventuell vorschleifen, oder mit Primer arbeiten, was ich eigentlich nicht will.
- Ich traue der Verschraubung bei OSB nicht so recht. Ich muss ja in die Stirnseite rein, und das Material sieht mir dort doch recht bröselig aus. Da macht mir MDF schon einen wesentlich stabileren Eindruck.

Hat da jemand Tipps für mich von Eurerseite? Das Holz muss ich nicht sofort kaufen. Ich habe jetzt solange gewartet, da kommts auch ein paar Sekunden länger auch nicht drauf an :D 8o :P :whistling:
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

voha123

Profi

  • »voha123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

2

28.06.2016, 21:21

Moinsen,

nach Rücksprache und Ausprobieren an einem Teststück werde ich mal wieder was Experimentelles wagen. Natürlich immer mit dem Risiko, das es wieder nix wird. Aber ich bin da ziemlich optimistisch.

Der Aufbau des HAQ wird dann in Leichtbau / Sandwich - Bauweise erfolgen.
Dazu nehme ich eine 5mm starke MDF-Platte (1680 x 600 mm). Darauf wird ein Holzrahmen mit 30x50mm Stärke verschraubt. Innen drin kommen noch jeweils zwei Querverstrebungen rein. So entstehen dann insgesamt 3 "Fächer" auf 1680 mm Länge verteilt. In diese arbeite ich mit 30 mm dickem Styrodur, das in die "Fächer" eingelegt wird. Zum Abschluss kommt wieder eine 5mm MDF-Platte drauf. So werden die Rückwand, und die Seitenteile 40 mm dick werden. Die Seitenteile werden genauso gemacht, allerdings ohne Querstrebe. Beim Zusammenbau habe ich dann den dickeren Holzrahmen in dem die Schrauben und Dübel dann greifen können. Bei Bedarf lässt sich zudem auch immer noch zusätzlich Versteifung einbringen, falls nötig. Sieht aber bislang so aus das es so stabil genug wird. Spart, im Vergleich zur kompletten MDF-Platte mit den Maßen etwa 30-40% Gewicht ein bei ähnlicher Festigkeit. Absolut unschlagbar dürfte aber der Wärmeverlust sein. Bei einem eventuellen Umzug wird das Teil dann locker mit zwei Mann zu bewegen sein. Stoßfestigkeit ist ja immer noch gegeben.

Die Bodenplatte wird aus 22er MDF gefertigt sein. Diese wird allerdings jeweils 5-10 cm über den Rand des Unterbaus ragen. Ob das ein Problem werden könnte? Ansonsten kommt zusätzlich eben noch eine 22er MDF Platte drunter. Dann sollte es keine Probleme mit eventuellen Durchbiegungen geben. Die olle Komode die mir als Unterbau dient hält locker über eine Tonne Gewicht aus (ist ja drinnen und an der Rückseite massiv verstärkt worden). Die wird dann nur mal ein wenig aufgehübscht. Bischen Farbe hier, ein wenig Messing dort...

Die Frontscheibe bekommt einen Kantholzrahmen mit 34 x 54 mm Stärke. Die wird dann mit längeren und stabileren Schrauben mit dem restlichen Körper verschraubt. Nur was die Querstrebe angeht bin ich noch unschlüssig: nehme ich eine breitere und habe dann mehr Platz zum rumfuchteln, oder zwei dünnere in weiteren Abstand? Das muss ich mir dann begucken wenn der Kasten steht, da die Querstreben zuletzt bei mir eingebaut werden.

Morgen gehts los: Keller vorbereiten und Scheibe runterwuchten zum entsilikonisieren.
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

Ronda

Fortgeschrittener

Beiträge: 230

Wohnort: Center Of Europe

  • Nachricht senden

3

28.06.2016, 22:40

Huhu Volkmar!

Ich kann Dir leider keine Ratschläge geben, möchte Dir aber sagen, dass ich das Projekt spannend finde und hier sicher mal öfter reinschauen werde. Also immer schön dokumentieren! :D
Lieben Gruß von BaBo!

4

28.06.2016, 23:33

Hi Volkmar,

wünsche Dir viel Spaß und vor allem maximalen Erfolg mit Deinem Projekt. Mir persönlich wäre der Aufwand für so eine Beckengröße viel zu aufwendig. Glaskasten und gut 8o Aber was so ein richtiger HAQ-Liebhaber ist...! Werde es jedenfalls interessiert verfolgen. Bin ja auch noch ein bißchen am Grübeln betreffs eines etwas größeren Beckens aus Glas, Edelstahl, Holz oder ...???

Beste Grüße und gutes Gelingen von Mathias :thumbsup:

voha123

Profi

  • »voha123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

5

29.06.2016, 01:13

Moinsen,

yup, danke erstmal für's reinlesen. Bin ja selber mal gespannt ob das so wirklich was wird. Wenn ja, dann können sich andere dieses Prinzip ja gerne für ihr eigenes HAQ abkupfern. Bei den Außenmaßen von ca. 170x70cm rechne ich mit einem Gesamtgewicht von ca. 55-75 kg, inklusive Innenfilter und Abdeckung. Das schwerste wird wohl die Scheibe sein mit annähernd 25-30 kg, gefolgt von der Bodenplatte die so bei 18-22 kg liegen wird.

@ Mathias:
Ich glaube mich erinnern zu können das jemand aus dem gelben Forum ein Edelstahl-AQ aus A4 Blechen geschweißt hatte. Oder es war zumindest geplant worden. Also das wäre mir dann definitiv zu teuer. Was den jetzigen Preis angeht so kann ich dir sagen das es bis jetzt ca. 200 Euros gekostet hat, inklusive allem drum und dran (Kleinteile, etc.). Gut, du mußt dann noch das Glas rechnen, das ich ja schon habe. Ich würde die Gesamtkosten dann also auf etwa 300-320 Euro schätzen. Für dasselbe Geld bekommst du sicherlich ein Standard 160x60x60 Glasbecken.
Der Reiz liegt im DIY und ausprobieren neuer Dinge. Sofern man(n) nicht über zwei links drehende Hände verfügt, ist das auch kein Hexenwerk sowas selber zu bauen. Gutes Werkzeug und einen Platz zum basteln vorraus gesetzt. Damals hat mich echt geärgert das es nicht wirklich dicht war. Stabil war es allemal. Nachdem ich fast zwei Tage gebraucht hatte um die Scheibe rauszutrennen brauchte ich einen Vorschlaghammer um es zu zertrümmern (für den Sperrmüll). Leider gibt es davon keine Fotos mehr.
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

voha123

Profi

  • »voha123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

6

29.06.2016, 11:53

Moinsen,

so, eben grade erstmal die Sackkarre repariert (unputtbare Räders an'nebringt). Ist ja rein zu doll: ständig wenn man das Teil braucht, isses platt.
Das geht ja sooo garnicht. So kann ich nicht arbeiten!!!

Schon mal zwei Fotos zum Anwärmen der Doku: die auf / angeschnallte Glasscheibe, die nach her gleich in den Keller soll.
Wie man sicherlich auf den Fotos erkennen kann steht mir da richtig Arbeit bevor was das abkratzen von Silikon angeht. Möchte nicht wissen wieviele Klingen dabei stumpf werden....
Leider hat die Scheibe im Laufe der Jahre ja doch etwas gelitten, obwohl ich Versucht habe Kratzer zu vermeiden sind doch ein paar dickere Schrammen drin. Hoffe aber das es später nicht allzu sehr sichtbar sein wird. Das Glas ist 157x50x1cm.

index.php?page=Attachment&attachmentID=41961index.php?page=Attachment&attachmentID=41962


Frage: gibt es sowas wie Silikonhobel?
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

Bender Rodriguez

Board Moderator

Beiträge: 3 004

Wohnort: Espenhain/Sachsen/Deutschland

Beruf: Beschützer

  • Nachricht senden

7

29.06.2016, 22:07

Hi Volkmar.

Zuerst mal viel Spaß und viel Glück beim basteln.

Zu deiner Hobelfrage. Nimm ein Cuttermesser und kauf die teuren Klingen. Am besten die mit Goldschneide. Da brauchst du nicht allzuviel. Einfach ganz flach aufsetzen (also in kleinem Winkel vom Glas aus gesehen) und dann gut schnitt.
Hab damals festgestellt, dass die teureren Klingen eben doch besser sind.
Grüße Bernd!

"Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinaus zu gehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen wohin sie dich tragen."
(J.R.R.Tolkien, Der Herr der Ringe)

Benders Badewanne Benders Kellerregal

Für neuen Bildschirm bitte genau hier (X) bohren.

Beiträge: 956

Wohnort: halle saale

Beruf: ksg-mitarbeiter im krankenhaus

  • Nachricht senden

8

29.06.2016, 22:17

hallo volkmar :-)/~
wenn du den richtigen "glashobel" hast...,reicht eine klinge... :D
aber das glas solltest du leicht befeuchten...mit etwas seifen-lauge...dann kriegste alles super leicht ab... :!:
mfg micha.
:)

voha123

Profi

  • »voha123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

9

29.06.2016, 23:13

Moinsen,

danke für die Tipps mit dem Silikon entfernen. Leider habe ich mir inzwischen die normalen Klingen für Cuttermesser geholt. Habe aber auch noch ein ansonsten recht scharfes Messerchen für die grobe Hobelei. Damit werde ich dann vorarbeiten und dann mit den Klingen die Reste wegschaben.
Zum Schluss dann Aceton und sehr feine Stahlwolle für die Schmierschicht. Das ganze dann ordentlich putzen, das sollte dann reichen.
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

Beiträge: 1 577

Wohnort: 44267 Dortmund

Beruf: Angestellte

  • Nachricht senden

10

29.06.2016, 23:29

Hi Volkmar,

hey, wieder eine Bastelarbeit - und diesmal sogar eine richtig große :thumbup: . Ich werde Deine Doku gespannt mitverfolgen :) .

LG, Sabine

voha123

Profi

  • »voha123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

11

30.06.2016, 15:07

Moinsen,

so, heute abgekratzt. Nicht ich, nein, die Glasscheibe. Zumindest schon mal das grobe teilweise entfernt. Geht nachher gleich in die zweite Runde (andere Seite). Das wird sicherlich lustiger, weil da wesentlich mehr Silikon drauf sitzt.
Andererseits habe ich heute eine Entdeckung gemacht die ich durchaus als positiv verwerten kann: Styrodurstücke lassen sich ähnlich wie ein Radiergummi bei der Silikon-Schmierschicht verwenden, sofern diese nicht zu dick ist. Man muss zwar ordentlich rubbeln und Druck ausüben, aber hinterher ist von der Schmierschicht absolut nix mehr zu sehen, oder zu spüren. Da ich beim verarbeiten später genug Verschnitt über haben werde icst das natürlich der Abschluss für die Scheibenreinigung. Das geht ja noch besser wie mit Aceton (solange es eben nur der ganz dünne Schmierfilmrest ist).

Ich habe mal ein paar Fotos des Waschraumes gemacht. Wäre eigenlich auch ein absolut cooler Raum für einen Fischkeller, oder Werkstatt. Bin da glatt geneigt den Vermieter anzusprechen ob er mir den Raum eventuell vermietet. Einzig Wasseranschluss ist lahm gelegt. Wird also lustig werden wenn ich eine Probebefüllung machen will. Da muss ich mir dann wohl einen richtig langen Gartenschlauch zulegen und über das Badfenster durchs Kellerfenster Wasser pumpen (aus der Badewanne, mit 'ner 1000er Eheim). Achja, der Raum hat etwa 3-4 x 5-6 Meter (Geschätzt). Der Keller ist trocken und relativ warm.

index.php?page=Attachment&attachmentID=41966index.php?page=Attachment&attachmentID=41967index.php?page=Attachment&attachmentID=41968index.php?page=Attachment&attachmentID=41969index.php?page=Attachment&attachmentID=41970
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

12

30.06.2016, 15:27

Hallo!
Wenn du Zeit und Geld investieren willst, wäre der Raum bestimmt gut geeignet, daraus einen Fischraum zu machen.
Viel Erfolg noch mit dem HAQ
Gruß
Raffi

voha123

Profi

  • »voha123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

13

03.07.2016, 11:45

Moinsen,

jaahh, den Raum könnte ich tatsächlich für 20 Euronen Mieterhöhung mieten, ABER: ich denke mir das wenn ich da unten was aufbaue unsere Stromrechnung explodiert. Das können wir uns leider nicht erlauben. Selbst wenn ich da mit Isolierungen arbeiten würde: Licht und Pumpen gönnen sich ja doch so einiges.
Andererseits: da könnte man ja doch ein wenig züchten gehen.

Na, wie dem auch sei: die Scheibe ist jetzt endlich silikonfrei und blitzeblank. Hoffe das ich morgen abend, sofern mein Kumpel Frühschicht hat,
das ganze Holzgeraffel besorgen kann. Bin ja leider auf Fremdtransport angewiesen. Falls nicht klemm ich meine Sackkarre irgendwie hinters Fahrrad und radel dden Kram damit nach Hause. Muss ich denn wohl 2mal fahren. Ich will endlich anfangen. Gemäß dem Motto von Werner:

Schrauben drehen,
Muttern drehen,
und den langen Tag
in der Werkstatt stehn....
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

gsx1400

Fortgeschrittener

Beiträge: 556

Beruf: Pizza-Maschinenbaubastler beim größten saarländischen Pizzahersteller der Welt ;-)

  • Nachricht senden

14

04.07.2016, 12:19

Moin Volkmar,
Gemäß dem Motto von Werner:

Schrauben drehen,
Muttern drehen,
und den langen Tag
in der Werkstatt stehn....
... u. dabei immer nach dem Bölkstoff sehen :D
Wat mutt, dat mutt... Hau wech die Sch..ße :thumbsup:

Aber sach mal, tut dat Not, dass du dafür n Gebrauchtglas nimmst?
Ich hätt da keine Ruhe, schon gar nicht in einer Mietwohnung. Im Becken, als Filterscheiben ok, aber sonst... nö, dat mutt nich :whistling:
Gruß Ralf
:D

Spontanität muss sorgfältig geplant werden! :thumbsup:

voha123

Profi

  • »voha123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

15

04.07.2016, 14:14

Moinsen Ralf,

hey, wenn du mir das Geld für 'ne neue Glasscheibe sponserst, nehme ich gerne eine neue Scheibe :P
Leider sind die Glaspreise hier oben in FL exorbitant hoch. Für eine neue Scheibe mit 160x60x1 cm würde ich hier ca. bei 150 Euro liegen (mit Kantenbruch). So eine Scheibe online bestellen bringts auch nicht weil es eben der Versand so teuer macht. Ärgern tuts mich allerdings schon etwas weil die Scheibe doch leider einige unschönere Stellen aufweist. ABER:
sie ist immer noch besser als die momentane Frontscheibe in meinem "neuen alten". Die ist schon fast Milchglasmässig.
Ich könnte natürlich noch 3 Monate sparen und dann eine neue Scheibe besorgen, aber ich möchte nun endlich mal in die Hufe kommen. Der Austausch einer Glasscheibe lässt sich ja dann immer nochmal bewerkstelligen. Darin habe ich ja inzwischen schon einige Erfahrungen machen können :D
Ich muss mal sehen wann das endlich mit dem Material-Transport klappt. Kleinteile wie Schrauben, Holzdübel, Leim, etc. ist inzwischen alles da. Stehe sozusagen in den Startlöchern und scharre mit den Hufen. Mir fehlt allerdingens noch das Impermax. Da ist mit der Überweisung was schief gelaufen. Aber bis ich die Platten soweit fertig habe ist sicherlich auch das Impermax angekommen. Rechne Ende der Woch damit. Bis dahin will ich auch das Holz endlich hier im Keller haben.
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

Bender Rodriguez

Board Moderator

Beiträge: 3 004

Wohnort: Espenhain/Sachsen/Deutschland

Beruf: Beschützer

  • Nachricht senden

16

04.07.2016, 14:43

Hi Volkmar
..... über das Badfenster durchs Kellerfenster Wasser pumpen (aus der Badewanne, mit 'ner 1000er Eheim)......

Warum mit ner Pumpe????
Deine Badewanne steht über dem Keller? Dann funktioniert es mit Schwerkraft - also das gute alte Ansaugen. Oder du suchst ein Verbinderli vom Duschschlauchanschluß, was du dann an deinen Schlauch antüdelst.


jaahh, den Raum könnte ich tatsächlich für 20 Euronen Mieterhöhung mieten, ABER: ich denke mir das wenn ich da unten was aufbaue unsere Stromrechnung explodiert. Das können wir uns leider nicht erlauben. Selbst wenn ich da mit Isolierungen arbeiten würde: Licht und Pumpen gönnen sich ja doch so einiges.

Warum denn immer übertreiben? Eine Luftpumpe reicht für mehrere Auqarien. Das Zauberwort heißt Ringleitung/Druckdose. Guck mal in meinen Kellerbeckenthread....
Grüße Bernd!

"Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinaus zu gehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen wohin sie dich tragen."
(J.R.R.Tolkien, Der Herr der Ringe)

Benders Badewanne Benders Kellerregal

Für neuen Bildschirm bitte genau hier (X) bohren.

voha123

Profi

  • »voha123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

17

04.07.2016, 16:45

Moinsen Bernd,

da merkt man mal wieder die Geschichte mit den Bäumen und den Wald. Natürlich würde das dann auch so gehen. Hatte ich doch aber glatt vergessen. Also was an den Hahn rantüddeln geht bei uns nicht wirklich weil das bös' kompliziert ist das alles ab,-und wieder dranzutüddeln (total modernes Wasserhähnchen). ABER: am Kellerende des Schlauches kann ich dann ja einen Absperrhahn anbringen.

An die Ringleitung & Druckdose habe ich auch nicht gedacht. Wahrscheinlich weil ich mich nie damit beschäftigt habe. Ich meinte dann auch eher die Beheizung der AQs. Zudem muss dann definitiv ein Wasserzulauf frei geschaltet werden. Ist zwar vorhanden, kommt aber nix raus. Denn ständig mit 'nem Schlauch den WW zu machen wäre echt übel auf Dauer. Dann das Thema Kompressor...wie laut ist so ein Teil?

Nee, ich weiß' nicht recht. SO dicke ist unser Geldbeutel auch nicht, und wie ich mich kenne würde ich die Reserven ständig beim basteln verbraten.
Da wird sich mein Frauchen aber SEHR bedanken :thumbdown: Das riskiere ich lieber nicht. Aber als Werkstatt wäre das schon cool. Hm, ich werde mir das mal durch den Kopf gehen lassen.
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

Bender Rodriguez

Board Moderator

Beiträge: 3 004

Wohnort: Espenhain/Sachsen/Deutschland

Beruf: Beschützer

  • Nachricht senden

18

04.07.2016, 22:39

Hi Volkmar.

Zu deinen Fragen.
Also der Kompressor brummt gemütlich vor sich hin. Etwas lauter als die kleinen Brüder die die Blubbersteine antreiben, aber viel leiser als eine Waschmaschine. Und ich finde das Plätscherblubbern der Filter lauter.
Und den Tip vom Inni geb ich gern weiter. Nämlich das Ding frei schweben/hängen lassen. Das minimiert massiv die Berührungsvibrationen und nimmt nich ne Geräuschquelle weg.

Der Bau einer Druckdose ist total easy. Keine Angst. Das hatte ich mir viel schwerer vorgestellt und war selbst überrascht wie leicht das geht.

Thema Heizung. Also zuerst mal die Themperatur des Raumes ermitteln und dann rechnen was noch fehlt. Prüfung ob evtl. eine Heizquelle vorhanden ist. Und dann natürlich die Fische nach der Themperatur wählen. Bei ZBB wie borelli oder trifasciata z.B. muss es nicht so warm sein.
Weiterhin gibt natürlich auch die Blubber als auch die Lampen Wärme ab. Ein kleiner gut isolierter Kellerraum braucht dann nicht so viel Zusatzheizung. Es sei denn du willst alles mit 30 Grad betreiben.
Und wenn du ein Regal nehmen willst, dann verkleiden. Das lässt die Wärme innerhalb. Bei meinem Regal ist es zwar nur dünnes Blech, aber gefühlt sind drinnen immer min 2 Grad mehr als im Raum rundherum.

Thema Licht. Im Bereich LED gibt es schon ganz gute Sachen derzeit. Und im Hobbykeller müssen die Becken auch nicht die Vollbeleuchtung eines Schauaquariums haben.

Und fürs Wasser hab ich ne Tonne rumstehen. So passt sich das Wasser "natürlich" an die Raumtemperatur an und muss nicht mit Zusatzenergie erwärmt werden. Bei mir ist es allerdings auch Regenwasser. Unsre Leitungsbrühe ist mir zu hart für Südamis mit ca 30er Härte.
Grüße Bernd!

"Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinaus zu gehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen wohin sie dich tragen."
(J.R.R.Tolkien, Der Herr der Ringe)

Benders Badewanne Benders Kellerregal

Für neuen Bildschirm bitte genau hier (X) bohren.

voha123

Profi

  • »voha123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

19

05.07.2016, 00:05

Moinsen Bernd,

du machst einem das ja richtig schmackhaft.... Hm, ich könnte mir schon vorstellen dort eine Hälfte des Raumes als Aquarienraum zu nutzen und die andere Hälfte als Werkstatt. Wobei ich mich frage inwiefern eventuelle Abgase, oder Staubgeschichten die Aquarien beeinflussen würden. Wahrscheinlich keine gute Idee, oder?
Da ich meine Aquarien ja sowieso grundsätzlich mit Styrodur dämme sollte das thermische Problem in den Griff zu kriegen sein. Wichtig wäre dann wie kalt es im Winter in dem Raum wird. Die Fenster sehen nicht sehr dicht und isoliert aus. Da müsste man dann wohl Styroplatten reinklemmen.
Der Kompressor läuft mit Strom? Ich seh' schon: ich sollte mal ein wenig googlen was es da so gibt, und in welchen Leistungsstufen. Veilleicht bekommt man ja auch einen gebrauchten für günstig Geld. Aber erstmal will ich mich auf das HAQ-Projekt konzentrieren. Wenn das alles endlich mal so wird wie ich es mir vorstelle (also dicht), dann kann das alte AQ in den Keller runter. Eine Wassertonne läßt sich recht schnell besorgen.
Auch die kann man gut mit Isoliermatten, oder ähnlichen gegen Wärmeverlust dämmen. Ließe sich dann ja sogar als Filter umbauen. Schau'n wir mal.

Heute erstmal mit meinem Kumpel gesprochen, ob er diese Woche Zeit hat für mich den Transporter zu spielen. Hoffe das ich diese Woche noch das Material zusammen bekomme, und dann gehts los.
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

Bender Rodriguez

Board Moderator

Beiträge: 3 004

Wohnort: Espenhain/Sachsen/Deutschland

Beruf: Beschützer

  • Nachricht senden

20

05.07.2016, 10:25

Moin Volkmar.

Bei mir blubbert die Osaga LK 35, 16 Watt, 35 L/min, Preis ca. 25 €
Betreibt aktuell 7 Luftheberfilter. 2 Artemiendosen waren auch schon zusätzlich dran. Und es war noch nicht an der Obergrenze der Leistung.

Aber nun zurück zu deinem Holzaquarium.......
Grüße Bernd!

"Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinaus zu gehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen wohin sie dich tragen."
(J.R.R.Tolkien, Der Herr der Ringe)

Benders Badewanne Benders Kellerregal

Für neuen Bildschirm bitte genau hier (X) bohren.