Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: americanfish.de Aquaristik Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

04.11.2017, 16:19

Welche Fische in 860L

Hallo,
ich bin gerade am überlegen, welche Fische ich mir zulegen soll. Ich habe ein 860L Becken (180x80x60cm LxBxH) in dem ein Geophagus sp. Tapajos Red Head wildfang Paar schwimmt, welches auch drin bleiben soll. Ich habe mir Diskus oder Altum Skalare überlegt, bin mir aber nicht sicher. Habt ihr vielleicht ein paar Vorschläge für mich. Habe mir auch ein Südamerika Gesellschaftsbecken vorgestellt, z.B. mit ein paar Salmlern und ein paar anderen Fischen, weiß aber nicht welche :rolleyes: .
Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für mich

Gruß Tim

Aquamelle

Fortgeschrittener

Beiträge: 504

Wohnort: Berlin, Prenzlauer Berg

Beruf: MelancholiePerfektionisten ╮(╯▽╰)╭ ,,Fische sind die beste Heilmethode"

  • Nachricht senden

2

04.11.2017, 17:53

Hallo Tim,

mit 860L kannst du dich ja austoben... :thumbsup:

Zu deinen Geophagus sp. Tapajos Red Head sind größere Salmler auf jeden Fall möglich.
Panzerwelse oder L-Welse sind auch möglich. Zwergbuntbarschen ala Apistogramma gingen ebenfalls.
Skalare würden sich auch eignen. So 5-6 Stück. Bei deiner Beckengröße.
Diskus -Fische sind unter Umständen auch gehen.

Aber dazu melden sich sich noch die Experten zu Wort.

Gruß Melli ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Aquamelle« (04.11.2017, 18:18)


3

04.11.2017, 19:33

Hi Melli,

Apistogramma würden gehen? Das wäre ja auch ganz interessant mit ein bis zwei Paaren. Ich hatte früher mal welche und fande es interessant sie beim ableichen zu beobachten. Habe da immer die Blumentöpfe an die Scheibe gestellt, sodass nur noch das kleine Loch als Eingang funktioniert und habe an der Scheibe ein Stück Pappe befestigt, damit es dunkel ist man es aber trotzdem noch hochklappen konnte zum reinschauen :thumbsup: .

Gruß Tim

4

04.11.2017, 23:32

Hi Tim,

Vielleicht wäre ja ein Rio Tapajos Aquarium was für dich:

Wie wäre es mit Heros sp Tapajos - hatte ich auch mal gehalten,
die Weibchen sehen im „Brautkleid“ spektakulär aus...
Dann wird es mit Pflanzen allerdings nichts.

Aus dem Rio Tapajos gibt es auch schöne L-Welse
L134, L260, L27
- beim L27 (panaque) gehen allerdings auch keine Pflanzen
und dich dürfen Keine Kotfäden auf dem Aquariumgrund stören,
Und bei stärkerer Strömung im Becken ist das Wasser voller
Holzspäne, also voller Schwebeteilchen...

Beste Grüße Daniel

5

05.11.2017, 07:41

Hi Daniel,

ja auf Heros bin ich schon gestoßen, aber irgendwie reizen mich diese Fische nicht so sehr.

Gruß Tim

6

05.11.2017, 12:44

Hi Tim,

bei der Aquariengröße und dem einen Pärchen Geophagen sind sicher einige Optionen möglich (Mesonauta, Biotodoma, Hypselecara, eine andere Geophagus oder Satanoperca-Art). Bei Verzicht auf Pflanzen auch ein Pärchen Uarus. Besatz ist immer eine Frage des Geschmackes. Die Beckenhöhe ist m.E. für Altum grenzwertig, Rotrücken o.ä. würden da besser passen. Des Weiteren eignen sich natürlich auch passende mittelgroße Salmler. Da sind wir wieder beim Geschmack...! Ich schaue mir z.B. gern Diskus-Bb. an, habe aber noch nie welche gehalten und werde dies auch mit hoher Wahrscheinlichkeit beibehalten.


Beste Grüße von Mathias

thomas s-h

Schüler

Beiträge: 121

Wohnort: Neuzeug/Oberösterreich

Beruf: Monteur

  • Nachricht senden

7

05.11.2017, 13:06

Hallo!

Meiner Erfahrung nach würde ich die Red Head nicht mit Altum halten und mit Disken sowieso nicht!

Ich würde ev die Red Head autsocken, aber besser ein Paar lassen!

Setz dir schöne kleinere Scheibensalmler dazu oder mittlere Salmler (Kirschfleck, Zitronen, Brillaintsalmler,..) und Mesonauta oben!

Am Boden ein paar L-Welse oder eine Gruppe!

Schick mal ein Foto deines Becken!

Es gibt auch einige die Geophagen untereinander mischen, aber da hast wieder das Problem dass die Red Head ziemlich hektisch sind!
MfG
Thomas

Biotopgestaltung kann jeder!!! :thumbsup:

8

05.11.2017, 19:24

Hallo,

ich habe es immer so gemacht, dass ich mir ein paar
grundsätzliche Gedanken drüber gemacht habe auf was ich auf keinen Fall verzichten will.
Wenn du zum Beispiel auf jeden Fall Pflanzen im Becken
haben willst, fallen schon mal viele tolle Welse und Salmler raus. :(

So kann man die Gruppe der Tiere die in Frage kommen
schon mal ein wenig eingrenzen.

Gruß,

9

05.11.2017, 19:58

Hallo,

hier mal ein Bild(leider nicht sehr gut, weil das Becken nur schwach beleuchtet ist, kommt aber anscheinend nicht so dunkel rüber 8| ) wie es gerade ist. Sind gerade noch mehr Fische drin, werden aber nächste Woche auf das eine Red Head Paar reduziert. Da ich die Geophagus gerade ruduziere, möchte ich auch keine neuen reinsetzen. Da die Mangroven doch etwas bollig sind möchte ich diese durch Moorkienwurzeln ersetzen, welche ich an den Mittelsteg und an der Abdeckung befestigen möchte, sodass es ausschaut als ob Äste ins Wasser hängen. Wisst Ihr wo man gute Moorkienwurzeln kaufen/bestellen kann bzw. hat jemand Erfahrungen mit aquarium-wurzel-paradies.beepworld.de ?
@Bernd:

Zitat

grundsätzliche Gedanken drüber gemacht habe auf was ich auf keinen Fall verzichten will.
das ist ein guter Tipp.
würde nämlich echt gerne mal wieder ein paar Pflanzen im Becken haben. Dann müsste ich wohl die Beleuchtung etwas heller stellen, aber mit ein paar Schwimmpflanzen sollte das dann von der Helligkeit her für die Fische auch wieder passen. Welche Schwimmpflanzen könnt ihr empfehlen? Muschelblume? Weil Wasserlinsen haben meine Geophagus immer gefressen :thumbdown: .
Bezüglich der Fische würde ich gerne wieder Apistogramme haben. Muss ich dabei auf irgendetwas achten im hinblick auf die Red Heads?
Außerdem habe ich mir überlegt ein paar Beilbäuche für die Oberfläche reinzusetzen

Gruß Tim
»Tim« hat folgende Datei angehängt:

thomas s-h

Schüler

Beiträge: 121

Wohnort: Neuzeug/Oberösterreich

Beruf: Monteur

  • Nachricht senden

10

06.11.2017, 15:38

Hallo!

Jenzo hatte immer wieder gute Moorkienwurzeln!

Ich bin mir nicht sicher ob Apistogramma und Red Head so eine gute Idee sind! :?:
MfG
Thomas

Biotopgestaltung kann jeder!!! :thumbsup:

11

06.11.2017, 16:26

Hi Thomas,

meinst du wegen der Größe der Apistogramma?

Gruß Tim

12

07.11.2017, 04:10

Hi Thomas,

meinst du wegen der Größe der Apistogramma?

Gruß Tim
Hi,

ich denke Thomas meint, dass die sich am Boden gut in die Quere kommen und die Apistos auf Dauer kümmern könnten. Halte das auch nicht für die beste Idee.

Metynnis lippincottianus wäre schön, da fallen dann aber wieder viele Pflanzen raus.

mfg Thimo

13

07.11.2017, 17:55

Hallo,

würde Panzerwelse gehen oder auch eher weniger, da sie auch am Boden sind?

Gruß Tim

Tthomas

Moderator

Beiträge: 1 526

Wohnort: Münster

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

14

07.11.2017, 18:39

Hi !

Also bei der Beckengrössegeht meiner Meinung nach echt einiges ;)
Panzerwelse ginge ein ganzer Schwung, eventuell z.B. Schebensalmler und eine Gruppe
Biotodoma, oder .....
Schöne Wurzeln findet man auch im Internet sehr gut.

Gruß

Thomas
:) :D :)

thomas s-h

Schüler

Beiträge: 121

Wohnort: Neuzeug/Oberösterreich

Beruf: Monteur

  • Nachricht senden

15

08.11.2017, 21:43

Hallo nochmal!

Ich würde wenn du die Red Head behalten willst, einen schönen Trupp Panzerwelse dazusetzen, und einige grössere Salmler und noch ein paar L-Welse und oben Hechtsalmler oder Mesonauta Insignis!

Oder statt dem Red Head Paar eine schöne Gruppe Sveni odere andere Geophagen (von klein aufziehen)

Bin gespannt wie es ausgeht! 8)
MfG
Thomas

Biotopgestaltung kann jeder!!! :thumbsup:

16

08.11.2017, 23:49

Hi Tim,

Ich bin mir nicht sicher ob Apistogramma und Red Head so eine gute Idee sind!

Sehe ich nicht ganz so, wenn nur ein Paar G. sp. Tapajos auf dieser Grundfläche schwimmt, habe aber persönlich keinerlei Erfahrungen mit der gemeinsamen Haltung. Laetacara- Arten wären auch noch eine gute Wahl. Aber bei der Beckengröße würde ich doch schon größere Beifische auswählen.

Beste Grüße von Mathias

17

11.11.2017, 11:56

Servus zusammen,

also von Apistogramma würde ich absehen, da sind die Geophagus doch ein ganz anderes Kaliber. Vielleicht adulte Apistogramma steindachneri eventuell?

Würde mich eher in Richtung Mesonauta, Krobia und echte Cichlasoma umschauen - passen von der Größe und vom Verhalten besser.

Viele Grüße
Chris

Andre89

Fortgeschrittener

Beiträge: 189

Wohnort: DD

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

18

11.11.2017, 14:01

Hallo Tim,

wie groß ist deine Geophagus Gruppe jetzt und warum möchtest du sie auf ein Paar reduzieren? Sind doch eigentlich Gruppenfische :)
VG
Andre

19

12.11.2017, 09:17

Hallo Andre,

habe meine 8 Geophagus auf ein Paar reduziert, weil sie bei mir nie eine wirkliche Gruppe waren. Jeder hatte sein eigenes Revier und jede Woche oder alle zwei Wochen hat ein Paar gebrütet und es war noch mehr Unruhe im Becken.

Gruß Tim