Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: americanfish.de Aquaristik Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

08.12.2017, 17:46

Aus dem Aquarium wachsende Pflanzen

Hallo zusammen,

Ich würde gerne aus den Innenfilterkammern Pflanzen aus meinen Aquarien wachsen lassen. Außer einer gewissen Optik, soll vor allem Phosphat und Nitrat verbraucht werden.
Bisher kenne ich eigentlich nur die Efeutute. Seit ca. 1 Jahr wächst ein Stengel aus einem Aquarium, aber in atemberaubender Schnelligkeit, ca. 10cm pro Jahr :thumbdown: .
Auf diese Weise kann ich kaum Nährstoffe verbrauchen.

Hat jemand vielleicht Ahnung von geeigneten Pflanzen? Oder gibt es irgendwo eine Übersicht, was geeignet ist (für Fische ungefährlich) um aus dem Aquarium zu wachsen und dabei noch Starkzehrer sind?

Viele Grüße und Dank
Michael

2

08.12.2017, 22:44

Hallo, dann hat die Efeutute einen Mangel und andere Pflanzen würden dann auch nicht wachsen.
Bei mir is die ganze Wand hinter dem 240er voll damit. Das Bild is aber noch von 2011. Das is jetzt richtig dicht :D
Da es ein offenes Becken mit HQL-lampen ist, wachsen auch noch andere Pflanzen einfach über der Wasseroberfläche weiter.
Hier mal paar Bilder. Also alles was emers wachsen kann, kannst Du versuchen.
Am besten irgendwie abstützen, damit sie nicht absaufen. Der Bras. Wassernabel wächst zb. auf dem Wurzelballen der Efeutute, die 1/3 des Beckens füllt. Von nix kommt nix und ne gescheite Efeutute hat auch ein gescheites Wurzelwerk...
VG Monika
»Mowa« hat folgende Dateien angehängt:

3

09.12.2017, 12:24

Hallo Michael,

da muss ich Monica recht geben bei mir wächst die Efeutute wie die Sau das heist vll. 10cm im Monat oder so.Vll bekommt die Pflanze nicht genug Licht bei dir?
Was ich noch kenne ist die Monstera die bildet mit der Zeit Luftwurzeln welche mal auch ins Aquarium hängen kann das dauert aber eine gewisse Zeit bis die Luftwurzeln ausgebildet werden.Bei mir wächst auch eine Monstera in Aquariumnähe,da hat sich bis jetzt noch nix gerührt in Sachen Luftwurzeln.

Grüße Christian

4

09.12.2017, 16:32

Danke Euch,
der Mangel wird dann wahrscheinlich das Licht sein... ich habe jetzt keine offene Lampe über dem Aquarium. Es ist lediglich gedämpftes Tageslicht vorhanden und den Stengel führe ich Richtung Fenster...
Aber der Stengel steckt im HMF von meinem Aufzuchtbecken, mehr PO4 und NO3 gehr nicht ;-)
Viele Grüße
Michael

5

09.12.2017, 16:36

Und geile Bilder Monika

Inge

Fortgeschrittener

Beiträge: 526

Wohnort: 60316 Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

6

11.12.2017, 15:28

Ja, Monika,

das sieht super aus :thumbsup: . Hätte ich auch gerne hinter meinem 200er, wird aber wegen der Lichtverhältnisse nix.

VG, Inge

7

12.12.2017, 11:15

Hei, ich muß mal ein Bild machen, wie es aktuell aussieht...
Mega üppig :-)
Die Efeutute wächst problemlos auch mitten im Raum, wo nur diffuses Licht hinfällt.
Der Rest ist "Dünger" zb. Fischkacki mit einem Eisen/Spurenelementedünger.
Bei wenig Fisch, bzw. Nitrat 0, hilft auch ein NPKdünger + ein Nitrat GH+ dazu...die schlotzt das weg wie nix.
Wenn sie damit umfassend versorgt sind, ist wenig Licht für sie ein Klacks...
Die kriegen bei mir nicht viel von der HQLLampe ab. Das meiste is darüber und hat in 3,5m Entfernung 2 Südfenster.
Also einen Versuch ist es auf jedenfall wert. Wenns nix wird, kann man ja auch wieder abbrechen.
Wenn es wärmer wird, so im März, müßte ich die Efeutute zurückschneiden. Würde mich freuen, wenn jemand was davon haben möchte.
Viel zu schade zum Entsorgen...
VG Monika

Inge

Fortgeschrittener

Beiträge: 526

Wohnort: 60316 Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

8

12.12.2017, 14:11

Huhu, ja mach mal :D

Das Problem bei mir ist, dass das Zimmer sehr klein ist und sich im Sommer stark aufheizt. Daher mache dann immer alle Schotten dicht, sprich, dunkle das Zimmer komplett ab. Das würde auch einer zähen Efeutute nicht gut bekommen, fürchte ich.

VG, Inge

9

12.12.2017, 17:37

Hei das is bei uns genauso...
Sind ja Südfenster...aber wir haben seit einigen Jahren Elektrische Rollos dran, weil es vor allem im Urlaub zu Problemen wegen Sauerstoff in dem Becken kam. Die fahren jetzt bei Bedarf runter, probieren alle halbe Std. ob es immernoch so ist und fahren wieder hoch, wenn die Sonne wieder weg ist. Bei trübem Wetter bleiben sie gleich ganz oben. Das ist schon sehr praktisch, auch wenn man nicht da ist...
Und selber muß man auch nicht permanent im Dunkeln sitzen...
Aber Efeututen machen das mit...die sind eigentlich unkaputtbar...und selbst wenn...Versuch macht kluch...
VG Monika

Inge

Fortgeschrittener

Beiträge: 526

Wohnort: 60316 Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

10

12.12.2017, 19:14

Hi Monika,

die Sonne brezzelt im Sommer von morgens bis zum frühen Nachmittag ins Fischzimmer, automatisch hoch- und runterfahren kann ich die "Verdunklung" nicht. Ich bin in der Regel auch bis abends nicht da, so dass ich da auch nicht manuell steuern könnte. Aber gut, wird auch so gehen müssen, also ohne Efeutuen als Biofilter... Ich werde das AQ auch nicht stark besetzen und auf eine gute Filterung achten. Abwarten, wie sich das entwickelt, nur mit Schwimmpflanzen...

VG, Inge

voha123

Profi

Beiträge: 788

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

11

13.12.2017, 14:44

Moinsen ihr zwei,

als erstes: ich finde sowas ja einfach genial, darf das ja aber leider nicht umsetzen (Frau). Aber zur Aussage von Monika: Efeututen sind eigentlich Pflanzen die es auch lieber schattig lieben. Meine eine hier im Zimmer ist wirklich ein Schattengewächs. Ich habe das dunkleste Zimmer in der Wohnung (und das kleinste, oooooohhhhhh), aber so mag ich das. Die Pflanze macht zwar keinen Wachstumsrekord, stagniert aber auch nicht. Die Blätters sind kräftig und grün. In der Sonne werden die eher sehr schnell gelb und schlaff. Da besteht eher die Gefahr zuviel zu giessen und die Wurzeln faulen weg. Schwimpflanzen sind aber auch ideale Nährstoffzehrer.
Monika, wegen der Ableger im März: würde gut passen, da ich meine Efeutute neu ansetzen möchte. Ist nur eine Strang der aber mindestens 5m lang ist. Will da mehrere draus machen. Komme also gerne auf dein Angebot zurück.
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

12

13.12.2017, 18:36

Ok, schaun mer mal..ich hab auch 2 Arten...die eine is etwas kleiner Zitronengelb mit dunkelgrünen Flecken, manchmal...
Die könnte ich aber nur als Winzling dazustecken..von der normalen hab ich Unmengen...

VG Monika

13

13.12.2017, 19:17

Hallo Monika,

kannst du mal Fotos von der zitronengelben Efeutute machen,würde mich mal interessieren wie die aussieht.

Grüße Christian

14

14.12.2017, 09:16

Hei, Guckmal, hier sind Fotos.
https://www.google.de/search?q=Epipremnu…iw=1231&bih=587
Meine hat ab und zu dann farbliche Ausreißer, die sich in dunkelgrünen Blockstreifen äußern, aber nicht an jedem Blatt...
VG Monika


Epipremnum pinnatum 'Green Neon'. Auch 'lemon'; 'lime' oder 'lemon lime' genannt.

15

14.12.2017, 20:06

Hallo Monika,

die sieht richtig gut aus :thumbup: .Muß ich mal schaun wo ich so eine herbekomme.

Grüße Christian

voha123

Profi

Beiträge: 788

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

16

15.12.2017, 13:59

Moinsen,

ich weiß jetzt nicht ob das schon erwähnt wurde: frisch abgeschnitten sollen die wohl eher nicht ins AQ rein. Also erstmal ins Wasserglas und Wurzelgeflecht bilden lassen und dann ins AQ. So habe ich das zumindestens verstanden. Können wohl ansonsten giftig sein.
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

17

15.12.2017, 19:11

Hei, das das Probleme macht, wage ich zu bezweifeln.
Ich muß immermal die Wurzeln zurückschneiden, weil sonst nix anderes mehr im Becken is...
Da hat sich noch nie ein Fisch, oder eine Garnele beschwert.
Ich schneid zwar nie alle Wurzeln auf einmal, sondern nur höchstens 1/4, aber trotzdem kommen die Säfte ja dann raus....
Ich denke ehr, das neu gekaufte Pflanzen ärger machen, die mit Gift behandelt wurden...
(deswegen schlagt zu, wenn ich die Machete ansetze :thumbsup: )
Ich hab auch unten im Keller Philodendren in den Becken hängen...auch da gibt es keine Probleme...
Die wachsen nur so elend langsam..ok..kann auch ein Vorteil sein...
VG Monika

18

16.12.2017, 11:04

Hallo Volkmar,

bei mir sind Teile der Wurzeln in der Strömungspumpe (werden einfach angesaugt)und da geht bestimmt die eine oder andere Wurzel kaputt und da hat sich bis jetzt auch noch kein Fisch beschwert,vll.spielt auch die größe des Beckens eine Rolle.

Grüße Christian

voha123

Profi

Beiträge: 788

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

19

16.12.2017, 12:58

Moinsen,

wenns keine Probleme gibt ist das ja auch ok. Ich meine bloß was davon gelesen zu haben das es Schwierigkeiten geben kann, und da ich diesbezüglich eher vorsichtig bin...
Welche Art Skalare sind das? Sind das die P.esq...sowas in der Art? Habe letztens nämlich in einem anderen Forum mal einen Bericht über die verschiedenen Arten gelesen. Sind leider nicht so meins, die Skalare. Was grünes hast du aber auch nicht viel drin. Ist auch eher ein Wurzel-AQ.
Aber eher hell gestaltet, oder ist das der Beleuchtung geschuldet? Was ist mit Laub? Schonmal angetestet, oder macht dir das zuviel Dreck?
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

20

16.12.2017, 13:35

Hallo Volkmar,

wenn du mich meinst,das ist ein P.Scalare Standortvariante Peru in meinem Avatarbild.Die werden in Geschäften auch oft als Peru Altum verkauft damit sie höhere Preise verlangen können,haben aber mit P.Altum nix am Hut.Meine Skalare werden so ca.20cm hoch und bleiben damit deutlich kleiner als die Altum Skalare mit ihren ca.35cm Spannweite.Bei den Altum gibt es natürlich auch Verschiedene Standortvarianten z.B. Rio Atabapo / Rio Inirida usw....Dann gibt es noch die normalen P.Scalare mit ihren verschiedenen Zuchtformen und Farbschlägen diese werden nicht ganz so groß wie meine Peruaner.Zum Schluß der kleinste Skalar der P. Leoplodi der noch mal kleiner bleibt wie die normalen Skalare.
Die von dier genannte Skalarart P.esq.. sagt mir jetzt nix,da hast du dich vll. verlesen.
In meinem großen Becken habe ich nur die Efeutute drin und ein paar Muschelblumen sonst nix an Pflanzen,da hast du recht mit dem Wurzelaquarium ist einfach einfacher zu pflegen finde ich,du musst keine Pflanzen zurückschneiden du musst nicht düngen usw....
Laub habe ich keins drin,ich schmeiße aber ab und zu mal ein paar Buchen-Eichen und Walnußblätter ins Becken.Das Becken ist in der Tat um die Mittagszeit sehr hell da brummen meine LED Leisten auf voller stärke,wobei ich da am überlegen bin das etwas zu reduzieren.

Grüße Christian