Beiträge von cichlid

    Hallo,

    sollte ich (was wohl nicht mehr passieren wird) neu bauen, würde ich einen Kreislauf zum Warmwasser machen. Hier ist das ganze Jahr Warmwasser. Keiner möchte kalt duschen.

    Aktuell ist es an die Zentralheizung angeschlossen. Ich heize mit Öl und hoffe dies noch lange zu können.

    Aus diesem Grund kann ich nix zu anderen Wärmequellen sagen.


    Gruß Michael

    Hallo,

    ich gebe ein Trio "G." spec. Alto Sinú ab. 1 Männchen mit 15 cm und zwei Weibchen etwas kleiner.

    Es handelt sich hierbei um eine noch unbeschrieben Erdfresser-Art aus dem Rothaubenkomplex. Als "G." steindachneri oder pellegrini.

    Sie kommen, wie der Name sagt, aus dem Flußsystem des Rio Sinú in Kolumbien. das liegt geographisch zwischen dem Rio atrato und dem Rio Magdalena.

    Im englischsprachigen Raum nennt man sie auch Golddust. Weil sie so schon gelb/Gold glänzen, jedenfalls die Männchen.

    Sie sind nicht zimpelich untereinander und wissen sich auch gegen andere Mitbewohner durchzusetzen. meine Empfehlung, Aquarien ab 500 Liter.

    Ein Versand ist nicht möglich.

    Bei weiteren Fragen einfach melden.

    PLZ 34225

    Im aktuellen DCG-Heft (Oktober 2021) sind wir bereits bei Teil 8 angekommen. Peter Buchhauser hat im März-Heft begonnen Cichlidenbiotope aus Mittelamerika vorzustellen. In alphabetischer Reihenfolge stellt Peter hier Flüsse und Lagunen vor. In über 30 Jahren hat er viele Biotope aufsuchen können. Ich finde es großartig, wie er uns daran teilhaben lässt. Neben wichtigen Informationen was unsere Cichliden betrifft, bekommt man auch andere außergewöhnliche Infos zu Land und Leute.

    Angefangen mit A wie Rio Ajal sind wir jetzt bei C wie Rio Chocoljá.

    Das Alphabet ist lang, ich freue mich auf viele weitere Seiten.


    :-)/~



    Biete ein Nachzucht-Pärchen an welches sich aus einer Gruppe gefunden hat.

    Bei dieser Parachromis-Art handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine noch unbeschriebene Art.

    Benannt nach dem Fundort, eine kleine Lagune bei der Ortschaft La Ceiba an der Atlantikküste von Honduras.

    Aktuell 15 bzw. 12 cm groß. Ausgewachsen sind die Männchen ca. mit 30 cm. Weibchen bleiben kleiner. Ähnlich dem nahen Verwandten P. friedrichsthalii (ex-loisellei) sind es recht friedliche Vertreter.

    Bild 1 zeit den ausgewachsenen Vater.

    Bei Interesse oder Fragen einfach melden.

    Danke

    Hallo Luk,

    so richtig kleine Cichliden, wie man sich das vorstellt oder wünscht, gibt es eigentlich nicht. Die "Kleinen" kompensieren ihre Größe mir Durchsetzungsvermögen. Eine weitere Art könnte ich mir vorstellen, aber auch nicht mehr. Welche das sein konnte? A. sajica kommt ja auf der Pazifikseite Costa Ricas her. Hier lebt er eigentlich nur mit einer weiteren Art zusammen. Talamancaheros sieboldii. Auch dieser bleibt "klein". Ich pers. habe noch keinen über 20 cm gesehen. In der Literatur sieht man 25 cm. Vielleicht wäre dies ja ein Versuch. Ein Costa-Rica Aquarium.

    Natürlich könnte man auch andere Cichliden nehmen. Ein octo z.B. geht immer, so meine Meinung. Diese werde heut zu tage auch kaum noch größer 15 cm.

    Salmler oder Schwertträger kann ich nix zu sagen. Hat bei mir nie geklappt.


    Die Standardmaße 150 x 50 x 60 finde ich für MA-Cichliden immer unpraktisch. Man glaubt kaum, was 10 cm in der Tiefe mehr so ausmachen.


    Gruß

    Michael

    In der letzten DCG-Ausgabe (09/September 2021) erklärt Uwe Werner dass Kihnichtys nun ein Synonym von Cincelichthys sei. Seine Meinung dazu ist nachvollziehbar und auch für mich durchaus ein Gedanke welcher mir nicht neu ist.

    Nun verweist Uwe auf einen Artikel von Artigas Azas (2020) in der Zeitschrift Cichlid News in welchem Artiges Azas auf Grund von Merkmalen die zu klein sind um eine eigene Gattung zu rechtfertigen Kihnichthys als ein Synonym von Cincelichthys.

    Mal abgesehen davon, ob Werner oder Artigas Azas dazu überhaupt berechtigt sind, steht diese These zunächst in den Raum.

    Uwe schreibt auch von der versuchten Korrespondenz mit Celeb McMahan. Dieser hat leider nicht geantwortet. Was aber nicht heißen mag, dass er es nicht gelesen oder sich nicht auch mit den Thema auseinander gesetzt hat.

    Dieser McMahn hat in einer aktuellen Arbeit (Juli 2021) mit weiteren Kollegen zusammen veröffentlicht, wo sie u.A. die Gattung Kihnichthys weiter für valide erklären.

    Also rein wissenschaftlich betrachtet bleibt Kihnichthys weiterhin als Gattung gültig.

    Somit finden wir in der Gattung Cincelichthys weiterhin nur C. pearsei und C. bocourti.

    Kihnichthys ufermanni beliebt weiter hin bestehen.

    Comparing Ultraconserved Elements and Exons for Phylogenomic Analyses of Middle American Cichlids: When Data Agree to Disagree
    Abstract. Choosing among types of genomic markers to be used in a phylogenomic study can have a major influence on the cost, design, and results of a study. Yet
    academic.oup.com


    Gruß

    Michael

    Hallo zusammen,


    der Vollständigkeit halber hier der Link zum dritte und letzten Teil über die Lebensräume unserer Buntbarsche.


    Ich hoffe es findet Gefallen und wünsche viel Spaß.


    Lebensraum Teil 3 - Das Aquarium-
    Eine Dokumentation über den Lebensraum unserer Cichliden!Teil 1 Die Zerstörung der LebensräumeTeil 2 Die Lebensräume in der NaturTeil 3 Das Aquarium als Lebe...
    youtu.be


    Gruß Michael

    Ich gebe eigene Nachzuchten von "Geophagus" pellegrini ab.

    Diese kommen im Nord-Westen Kolumbiens vor und können eine Größe von ca. 15 cm erreichen. Die Haltung ist relativ unkompliziert. An Wasserwerte werden keine besonderen Ansprüche gestellt. Ich halte sie in normalen Leitungswasser.

    Es sind 6 Tiere zur Abgabe bereit. Ideal als kleine Gruppe für Aquarien ab 1,50 x 0,60 Meter in der Grundfläche. Geschlechter sind leider noch nicht zu erkennen. Tiere sind jetzt rund 5 cm!


    Es können weitere Fische dazu vergesellschaftet werden. Sie lassen andere Fische in ruhe, sollten aber nicht von den Beifschen unter Druck gesetzt werden, also auch in ruhe gelassen werden. Untereinander kommt es gelegentlich zu kleinen Raufereien, welche aber nie zu Verletzungen geführt haben. Insbesondere die Männchen untereinander. Es handelt sich um Erdfresser (Geophagus) und daher ist ein entsprechender Bodengrund wichtig. Sie kauen den Bodengrund durch und sieben so mögliches Futter aus. Gefressen wird bei mir alles. Granulate und auch Frostfutter wie Krill und Artemia. Bitte weitere Informationen besorgen.

    Abgabe am liebsten komplett. Preis für die gesamte Gruppe (6 Tiere) beträgt 50 Euro

    Einzelabgabe möglich, Preis pro Tier 10 Euro.

    Ein Versand ist nicht möglich. Tiere sind abzuholen. Entsprechender Behälter ist mitzubringen.

    Bei Fragen einfach melden.

    Eine Übergabe wie gewünscht, mir ist es egal!

    Das erste Bild zeigt die Elterntiere.



    Hallo,

    der erste Teil dient auch etwas als Anstoss. natürlich hat jeder eine andere Sichtweise oder ein andere Auffassung. Letztlich habe ich erreicht, sich mal mit dem Thema zu befassen. Auch wenn es nur für 15 Minuten war. ;)

    Der Erste Teil als Anstoss.

    Der Zweite Teil als Anschauung.

    Lebensraum Teil 2 -Lebensräume in der Natur- HD Version!
    Eine Dokumentation über den Lebensraum unserer Cichliden!Teil 1 Die Zerstörung der LebensräumeTeil 2 Die Lebensräume in der NaturTeil 3 Das Aquarium als Lebe...
    youtu.be


    Der Dritte Teil wird Ausführung .

    Seit gespannt und vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Hallo,

    ich hatte 2017 bei der Veranstaltung der AK Großcichliden mal einen Vortrag gehalten. Das Thema "Lebensraum".

    Jetzt habe ich beschlossen, den Vortrag in Form einer Dokumentation auf meinem YouTube Kanal zu bringen.

    Start ist heute mit Teil 1. Die Zerstörung der Lebensräume

    Lebensraum Teil 1-Die Zerstörung der Lebensräume-
    Eine Dokumentation über den Lebensraum unserer Cichliden!Teil 1 Die Zerstörung der LebensräumeTeil 2 Die Lebensräume in der NaturTeil 3 Das Aquarium als Lebe...
    youtu.be

    Teil 2. Die Lebensräume unsere Cichliden

    Teil 3 Lebensraum Aquarium

    ... werden in einigen Abständen folgen.

    Wer Lust hat schaut einfach vorbei.

    :-)/~

    Hallo Zusammen,

    oppelnews Natürlich ist es der "normale" Weg, anders geht es ja nicht. Aus dem Grund kann man ja garnicht auf Fachwissen verzichten. Auch nicht im DCG-Heft.


    Die Antragstellerin möchte ja im Grunde eine Abwechslung zw. Fachartikel und privater Haltung. Das geht aber auch nur mit Fachwissen. Und die Fachartikel in den Heften sind zu 90% aus privater Haltung ( möchte ich meinen). Schließlich ist die DCG ja keine wissenschaftliches Institut, sondern ein Aquarienverein.

    Vielleicht sollte die DCG lieber dem Aussterben entgegen wirken und soviel Artikel von Nerds wie möglich ranschaffen, damit das Niveau so bleibt. Neuen Autoren natürlich auch eine Möglichkeit bieten und so "Kenner" für die Zukunft sichern.

    Ne Schnatterecke sehen ich allenfalls irgendwo im Internet.


    Beste Grüße

    Michael

    ...ich schreibe mal hier, weil ich eigentlich immer hier schreibe. Ich wüsste nicht welcher Rubrik.


    Wer von euch ist Mitglied in der DCG? Deutsches Cichliden-Gesellschaft. Dann hattet ihr kürzlich das aktuelle Heft im Briefkasten. Super Themen, unbekannte "Erdfresser" aus Afrika, unbekannte Cichliden welche bereits kurz vor dem Ausstehen stehen, oder die Entstehungsgeschichte Mitte- und Südamerika. WOW!! Es bereitet mir, mal wieder, echt Freude das Heft zu lesen.

    Aber dann, in den Spalten "DCG-Aktuell". Großes Thema, man kann schon sagen seit Jahren weil nie stattgefunden, das 50-jährige Bestehen der DCG. 25 Jahre davon bin auch ich bereits dabei, wenn auch mit Unterbrechungen. Aber das ist nicht das Thema. 50 Jahre DCG. Es wird eine Veranstaltung im August dazu geben (wenn es diesmal klappt). Gleichzeitig wird auf der Veranstaltung die Mitgliederversammlung stattfinden. Dazu darf jedes Mitglied Anträge einreichen alles rund um den Verein. Dies hat dann in dem aktuellen Heft auch ein Mitglied getan. Gespannt lese ich, was dieses Mitglied für Vorschläge hat über die abgestimmt werden sollen. Im Grunde kann ich 5 von 6 Vorschläge nachvollziehen. Aber bei Punkt Drei bleib mir die Spucke weg.

    3) Eine ausgewogene Mischung von Fachartikeln vs. Privater Haltung. Und Erfahrungsberichte. Es ist ein Blatt von Cichlidenfans für Cichlidenfans. Ein geringer Anteil der Mitglieder sind "Nerds" oder in der Wissenschaft tätig. Die Chance auf mehr Schreibaktivität und Einsendung von Artikel durch Mitglieder (Schnatterecke). Demographisch betrachtet werden die "Kenner" aussterben, sodass hinsichtlich der Beiträge ein Wandel vorhersehbar ist.



    Nein. Wie bitte? Ich weiß nicht wo ich gerade anfangen soll.

    Schnatterecke? Kenner sterben aus? Nerds? Chance auf Einsendung?


    Dieses Heft ist von "Nerds" in den 70iger gegründet. Es wird schon immer von "Kenner" am Leben erhalten. Ihre Berichte sind es die wir seit Jahren lesen dürfen. Schnatterecke? Ich möchte das nicht. "Kenner" aussterben? Ich möchte das nicht. Der erkennbare demographische Wandel ist offensichtlich. Wenn die Zukunft der DCG-Info aus Schnatterecken und Guppys im Bonbonglas besteht wird, dann bestimmt ohne mich.

    Jedes Mitglied hat die "Chance" Beiträge zu verfassen und einzureichen. Jeder. Jedes Mitglied sollte aus den Artikel der "Kenner" lernen und selbst zu Kenner werden und sich nicht mit Kinderzimmer-Aquaristik zufrieden geben.

    Was ist los mit den "Cichlidenfans"? Hat man heute keine Lust mehr zu wissen wo exakt der Fisch herkommt? Wie der richtige (wissenschaftliche) Name lautet. Mit was er in der Natur vorkommt usw. Genau so kling für mich Punkt 3 aus der Vorschlagsliste von Mitglied Nr. D10 2550.



    Nix für Ungut. Musste einfach mal raus.

    Liebe Grüße von einen aussterbenden "Nerd" :wacko:

    Hallo zusammen,

    ich habe eine fast unlösbare Aufgabe!

    Folgendes:

    Mit einer Größe von 5 cm habe ich mir vor ca. 3 Jahren eine Gruppe Amphilophus hogaboomorum von einem englischen Aquarianer schicken lassen. Ich liebe diese Art und hatte sie vor 25 Jahren schon einmal gepflegt. In D gibt es wohl keine weiteren Pfleger dieser Art.

    Nun hat sich im Laufe der Zeit aus den 8 Tieren 7 Männchen und ein Weibchen gebildet. Das Pärchen habe ich zZ. in einem Extra-Aq. 6 Männchen mit jetzt 25 cm schwimmen in einem Aq zusammen. Es geht recht friedlich zu. Keine Aggressionen. Sie bilden jetzt keine Gruppe, aber sie akzeptieren sich.

    Dennoch ist mir das zu viel.

    Jetzt die Aufgabe:

    Gerne möchte ich 4-5 Tiere abgeben. Alles Männchen und dazu noch farblos, ob das gelingen kann?

    Wer Interesse an diesen Tieren hat und auch entsprechend Platz, der meldet sich bitte bei mir. Auch weitere Fragen beantworte ich gerne.

    Bilder werden folgen.

    Vielen Dank

    :-)/~

    Hallo Nicole,

    Willkommen im Forum.

    Von einer Vergesellschaftung sajicas mit Maroni kann ich nur abraten. Die maronis werden auf Dauer keine Ruhe finden. Welche Abmessung hat dein Aquarium. 850 Liter wären sicherlich genug für eine Vergesellschaftung. Aber ich denke es wird nicht gut gehen. Die Mittelamerikaner bringen da etwas mehr Temperament mit und werden die maronis finde.

    Mein Tipp, bleibe bei Süd-, oder Mittelamerika.


    Gruß

    Michael

    Hallo Zusammen,

    ich möchte noch etwas bei dem Thema "synspilum" bleiben und nehme euch im nächsten Vortrag mit in die Wissenschaft. Gibt es dort auch Bilder von diesen Fischen? Wie werden die aussehen? Was ist das älteste Bild?

    Schaut euch den Vortrag an und ihr bekommt die Antworten.

    Viel Spaß.


    Video

    Hallo zusammen,

    lange hat es gedauert, die Verhandlungen mit dem Verkäufer/Hersteller der Abdeckung. Letztlich habe ich einen Preisnachlass bekommen. Um genau zu sagen die Hälfte, da ich diese ja sowie so noch nicht bezahlt hatte. Ich muss noch einmal dazu sagen, der Rahmen ist fantastisch. Die Deckel allerdings waren/sind eine Katastrophe. Sie biegen sich zu stark durch und Ecken stehen hoch. Völlig inakzeptabel für eine neue Abdeckung. Das Material hierfür ist wohl falsch gewählt.

    Na gut.

    Jetzt war es an mir hier etwas zu finden. Ich habe mich entschlossen die Deckel aus einem Edelstahlblech 2 mm herstellen zu lassen. Diese liegen jetzt satt auf und biegen sich natürlich nicht durch. Die beiden hinteren Deckel habe ich so gelassen und nur die vorderen getauscht. Auch weil ich hinten ja eine Öffnung für die Heizrohre habe.

    Jetzt habe ich vernünftige Deckel in Silber. Was zum einem nicht also sehr auffällt aber zum anderen gar nicht schlecht aussieht. Das werde ich wohl so lassen. Man könnte ja noch Weiß lackieren oder folieren. Das nächste Problem war, dass es keine Öffnungen in den Blechen gibt. Ich könnte hier Griffe dran schrauben oder je ein Loch bohren wo ich mit den Finger rein kommen. Aber beides macht mich jetzt nicht so glücklich. Das Problem habe ich auf eine ganz simple Weise gelöst. Mit einem Saugnapf. Solche wie man sie z.B. an den Heizstäben findet- Damit bekomme ich die Abdeckungen ganz einfach auf, ganz ohne Loch oder Griff.

    Eine Verkleidung des Unterbau ist auch in Planung. Jetzt, wo die Baumärkte wieder für uns geöffnet sind werde ich das jetzt auch bald in Angriff nehmen.

    Auf den Bild sieht man jetzt auch das Regal, welches ich neben das Aq gestellt habe. Dies ist noch oben hin noch erweiterbar und der Grund für die gesamte Aktion. Ich brauche Platz für Bücher, da mein Bücherregal keines mehr aufnehmen kann. So werde ich hier optisch ansehnliche Bücher rein machen und den Platz im anderen Regal wieder weiter mit meiner Leidenschaft Bücher zu sammeln nach und nach befüllen. Genau so.

    Der Besatz hat sich mittlerweile eingelebt. Die Pflanzen habe aber nicht lange gehalten.

    1/1 Vieja bifasciata

    2/3 "G." pellegrini

    2 Andinoacra biseriatus

    1 Glyptoperichths scrophus