Beiträge von Mathl

    Moin zusammen,


    da ich für meine Geophagen auch immer schnell sinkendes und bekömmliches Futter suche, bin ich auf die Bits von Guggenbühl gestoßen. Ziemlich teuer, aber es gibt auch normal preisiige Bezugsquellen.


    Beste Grüße von Mathias

    Hi Magnus,


    man liest mit , aber die Fülle an Informationen müssen erst einmal "verdaut" werden. Ich hatte das Glück , 2014 an einer Exkursion teil zu nehmen, welche den Spuren Alexander von Humboldt auf seiner Reise 1800/1801 folgte. Es waren 2000 km Schiffsreise auf dem Orinoko, Brazo Casiquare und Rio Negro, wo Humboldt wissentschaftlich nachgewiesen hat, dass es eine Verbindung zwischen dem Orinoko- und dem Amazonassystem gibt. Viele verwandtschaftliche Verhältnisse, insbesondere der Cichliden, waren ein Indiz.

    Beste Grüße von Mathias

    Also würde ich gerne mit etwas zum Thema "was ist eine Art", wie ist das Taxonomische System aufgebaut schreiben... Wäre das in Ordnung und erwünscht? Weil für die "Wand" brauche ich das nicht machen... Carpe diem ;) Schöne Grüße Magnus

    Moin Magnus,


    auf jeden Fall ein interessanter und bestimmt kontrovers diskutierter Themenkomplex.

    Um es vorweg zu nehmen, ich bin "Großcichlidenfan", habe aber nix gegen "Guppyzüchter" u.ä.! In deren Reihen gibt es auf jeden Fall Experten der "Hohen Schule".

    Ich freu mich auf das Kommende.


    Beste Grüße Mathias

    Hi Michael,


    beste Dank für deinen Bericht, welcher als Anstoß für mein geplantes Vorhaben dient. Drücke Dir die Daumen, dass alles nach deiner Vorstellung gut läuft.

    Meine Frau ärgert es, dass in meinem Aquariumraum ein paar schön bepflanzte Becken stehen, und in meinem 2000 l-Aquarium in der Wohnstube die Mittelamerikaner ihrer Lieblingstätigkeit nachgehen. Deshalb möchte ich es gegen ein ca. 1000 l Aquarium tauschen, welches Beleuchtungstechnisch noch zu händeln wäre. Trotz LED sind die Energiekosten bei mehreren Becken nicht zu verachten. Vor dem Zerschneiden und wieder kleben habe ich großen "Respekt", aber mir wird nix anderes übrig bleiben!

    Also wird mir dein Bericht bestimmt Mut machen und anspornen.


    Beste Grüße von Mathias

    Hi Swen,


    Chlor und Chloramine greifen die Schleimhaut , insbesondere die der Kiemen an. Vielleicht hängt es damit zusammen? Manchen Produkten werden auch z.B. Aloe-Vera-Extrakte beigemischt, welche die Schleimhäute schützen sollen. Sehe ich aber mehr als Prophylaxe als eine sofortige Wirkung?


    Beste Grüße von Mathias

    Moin zusammen,


    möchte auch meinen Senf dazu geben, und etwas ergänzen.

    Bei den Wasseraufbereitern gibt es 2 verschiedene Wirkungsweisen. Einmal die chemischen WA, welche die schädlichen Chemikalien, Schwermetalle, Ammonium ect. in unschädliche Verbindungen "umwandeln". Zum anderen die auf Zeolithe basierenden WA (ohne Bakterien oder Chemikalien), wo die o. g. Schadstoffe mechanisch gebunden und somit unschädlich gemacht werden. Vorteil von Letzterem ist die Möglichkeit der Ansiedlung von nützlichen Bakterien.

    Nachdem ich mir aus Kolumbien Uaru fernandezyepezi mitgebracht hatte, musste ich mich im Vorfeld auch erstmalig etwas mehr mit dem Thema Wasseraufbereitung beschäftigen. Auch bei anderen WF aus dem Schwarzwasserbereich wollte ich zur Eingewöhnung optimales Wasser vorbereiten. Hatte auch bisher mit SERA Schwarzwasser Aufbereiter geklappt, aber bei den Uarus leider nicht lange. Ansonsten verzichte ich auf einen Zusatz von solchen Mitteln.

    Ich würde Osmoseanlagen oder über Aktivkohle gefiltertes Regenwasser favorisieren, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Mit Aktivkohle werden ja auch z.B. Medikamente heraus gefiltert.


    Beste Grüße von Mathias

    Moin,


    der soll ja schon vorgewaschen und Staub frei sein. Ich verwende immer Spielzeugsand, dieser muss aber vorher mehrfach gespült werden. Aber spätestens nach 3-4 Tagen ist das Wasser glasklar. Verwende als letzte Filterschicht Watte oder feinen Schaumstoff. Mache trotz Neueinrichtung immer einen 50%-igen Wasserwechsel.

    Habe ja auch zum großen Teil Geophagen oder richtige "Tiefbauer" mit meinen mittelamerikanischen Großcichliden.

    Beste Grüße von Mathias

    Hi Daniel,


    was für Sand hast Du verwendet? Für Sandspielkästen? Dauert mir für die Entfernung von Schwebstoffen bissel zu lange.

    Einrichtung und Besatz :):thumbup:

    Beste Grüße von Mathias

    Hi Daniel,


    in solchen Fällen hänge ich 1-2 Schnellfilter mit Schaumstoffpatronen ein. In einigen Becken habe ich sie sowieso auf Dauer zusätzlich drin.


    Beste Grüße von Mathias

    Hallo zusammen,


    unangebrachte Werbung hat manchmal sogar den positiven Effekt, dass Diskussionen neu entfacht werden.:)

    Aber nun zurück zum Ausgangspunkt: Martins Frage zielte auf das Wohlbefinden der PW bei unterschiedlichen Wasserständen im Aquarium. Dies würde ich bei der Geringfügigkeit nicht annehmen. Erstens haben sie ein so riesiges Verbreitungsgebiet mit den unterschiedlichsten Habitaten, und zweitens sollte man die Wasserpegel bei Regen-und Trockenzeit beachten, welche mehrere Meter Differenz betragen können. Persönlich konnte ich bisher leider noch nie PW in ihren Biotopen beobachten.

    In der Zeitschrift "aquaristik" 4/2020 sind einige Artikel verschiedener Autoren (u.a. Ingo Seidel) den PW gewidmet. Daraus kann man entnehmen, dass die meisten Arten extrem anpassungsfähig sind, und in den Hauptströmen ebenso wie in kleineren Bächen sowie Restgewässer vorkommen.


    Beste Grüße von Mathias


    Bleibt Alle schön gesund!

    Moin zusammen,


    heute ist mein selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk eingetroffen. Am Anfang des Buches sind ein paar Biotope der verschiedensten Gegenden des Orinoco-Einzugsgebietes sowie allgemeine Daten zu finden. Der Hauptteil des Buches ist den einzelnen Arten, geordnet nach Familien und Gattungen gewidmet. Durchweg sehr schöne UW-Aufnahmen mit Angaben zu den Fischen sowie entsprechenden Wasserparametern des Fundortes. Kein Hochglanzkatalog, aber für eine Bestimmung einzelner Arten sehr hilfreich. Auf jeden Fall eine interessante Bereicherung meiner Literatursammlung, auch wenn ich mir persönlich mehr Geophagen erhofft hatte. Diese Gattung ist nur mit G. abalios vertreten, aber eigentlich habe ich dazu ja selbst Bildmaterial.


    Beste Grüße und ein schönes 3.Advent-WE von Mathias (meins ist erstmal gesichert)


    Bleibt Alle schön gesund!