Beiträge von Bender Rodriguez

    Hi Christa.


    Wie groß ist dein Aquarium?

    Und hättest du notfalls noch Ausweichbecken?

    Ich würde es vorerst beobachten und sich ein Pärchen finden lassen. Nicht, dass du ausgerechnet ihren Traumprinzen wieder zurück bringst. ;)

    Hey Mario.


    Verfügbar sind in normalen Zoohandlungen meist Apistogramma cacaduoides, A. borelli, A. agassizii.

    Ab und zu mal sieht man ebenfalls A. macmasteri, A. panduro, A. nijesseni. Je nach Laden bzw. Betreiber oder Aquaristikverantwortlichen.

    Ansonsten bleiben wohl nur Züchter übrig. Da könntest du schauen ob du jemanden findest von einem der beiden Arbeitskreise Zwergcichliden.

    Oder Ebay-Kleinanzeigen. Da gibts auch ab und zu mal schöne Sachen zu finden.


    Mit den o.g. Arten bist du aber auch schon gut am Start, falls du Zwergentechnisch noch unbeleckt bist.


    Was in deinem Aquarium nicht fehlen sollte, wären sichtbare Reviergrenzen und Bruthöhlen. Der Boden sollte auch paar Verstecke für unterlegene Tiere haben.


    Anfangen würde ich an deiner Stelle mit nur einer Art.

    Mehrere Individuen einer Art wäre bei deinem Becken möglich und bestimmt interessant anzuschauen. Paar kleine Feindfische (Salmler/Lebendgebärende) noch dazu und dann beobachten was passiert.

    Hallo.


    Beim Aufräumen und aussortieren gefunden.

    Diskus Jahrbuch 2004

    Diskus Jahrbuch 2006

    Diskus Jahrbuch 2009

    Diskus Jahrbuch Spezial Nr.2

    Discus live - März 2008

    Aqualog Special - Majestätische Diskus


    Bei Interesse einfach bei mir melden.

    Einzeln oder als Paket.

    Derzeitiger Standort 04571, Versand möglich.

    Hallo Daniel.


    Eigentlich hast du schon alles aufgezählt.


    Zu 1.

    Da gibt es jede Menge "Energiesparfische"

    Corydoras paleatus;


    Phalloceros caudimaculatus, Cnesterodon decemaculautus, Heterandria formosa;


    Apistogramma borelli (je nach Standort);


    Australoheros, Gymnogeophagus


    fallen mir spontan ein.

    Hi Christa.


    Zwergbuntbarsche und Schwielenwelse würde ich nicht machen. Mit Corydoras könnte es in der Beckengröße, entsprechende Strukturierung des Beckens vorausgesetzt, funktionieren.

    Maronis finde ich persönlich auch sehr hübsch. Nur für dich leider zu dezent. Ansonsten Biotodoma.

    Hi.


    Ich fürchte aber dass ich es immer noch nicht 100%-ig verstanden habe.

    Na dann nochmal langsam.

    Du hast Bausumme/Kredit in Höhe von xxx €.

    Ergibt eine monatliche Belastung von A.

    Weiterhin hast du monatliche Nebenkosten B.


    Mein Gedanke war Kreditsumme ist fest. Ob ich mir goldene Wasserhähne einbauen lasse oder aber ne Superheizung.

    Ergo: monatliche Kosten A. Die sind fest. (Beispiel 1000 €)

    Hinzu kommt B. Und das senke ich, in dem meine Heizung "günstiger" läuft. (Beispiel "schlechte" Heizung 200 € - "gute" Heizung 100€)

    Weil vom Konto geht ja monatlich A+B ab.

    Ich hoffe, dass das jetzt verständlich war.


    Möchte aber nicht nachher feststellen, dass alles für die Katz ist und es nicht funktioniert oder irgendwas geändert werden muss wo alles bereits fertig ist...

    Daher vorher überlegen, was wohin soll und ob das auch so bleiben soll.

    Notfalls muss der zusätzliche Kreislauf ja nicht vollendet, sondern nur 'blind' bis an den späteren Ort gebracht werden.

    Das ist einfacher als hinterher alles neu aufhacken/bohren etc.

    Ich hab zum Beispiel mehrere Lehrrohre in den Wänden für evtl. noch zu verlegende Kabel. Ob die jemals genutzt werden, weiß ich nicht, aber ich könnte mir in ner halben Stunde ein Fernsehkabel vom Dachboden in den Keller unter Putz ziehen ohne viel Arbeit.

    Hi Sven.


    Zur Effizienz:

    Mein Klempner hat es mir damals so erklärt: Luft-Wärme hat verschiedene Ausgangstemperaturen - Fahren mit dem Auto im Stadtverkehr; Erdwärme hat immer die gleiche Ausgangstemperatur - Fahren mit dem Auto auf der Autobahn (am besten mit Tempomat)


    Damals war die Bohrung noch deutlich günstiger als heute, jedoch auch teurer als Luftpumpe. Meine Intention war - Heizungseinbau geht von der Bausumme ab, die ja relativ fest ist, Heizkosten kommen monatlich hinzu. Ich hoffe du verstehst worauf ich hinaus will. ;)

    Genug OT.


    Zur Aquarienheizung.

    Der Vorlauf der Heizung läuft glaube bei knapp über 40 Grad.

    Den Wärmetauscher brauchst du ja eigentlich nur um die gesunkene Aquarientemperatur wieder anzuheben um 1 bis max 2 Grad.

    Außer du machst permanent Komplettwasserwechsel mit 10 Grad kühlem Wasser. Dann müsstest du natürlich mehr aufheizen.

    Hallo.


    Zu deiner Frage bzw zur weiteren Erklärung.

    Ich hab eine Erdwärmeheizung (Tiefenbohrung). Mein großes Aquarium steht im Nachbarraum vom Heizraum. Im Heizraum steht meine Filteranlage, in welcher auch der Wärmetauscher untergebracht ist.

    Ich persönlich habe einen Bypass der WW-Leitung wo der Tauscher dranhängt. Somit liegt das ganze Jahr Wärme an.

    Bei Interesse ist das in meinem Thread zu Benders Badewanne ausführlicher erklärt.


    Grundsätzlich sollte das Aquarium einen eigenen Heizkreislauf bekommen. An einen anderen würde ich das nicht anschließen.

    Falls du erst Bauen willst, sollte das kein Problem sein.

    Hallo.


    Mit Wärmepumpe funktioniert es trotz niedrigerer Vorlauftemperatur. Ich bekomme problemlos 27 Grad ins große Becken. Mehr wären auch möglich. Mein Wärmetauscher läuft derzeit über Temperaturfühler der im Filterzulauf (also noch vor dem Wärmetauscher) hängt. Klappt ganz gut.


    Wie bereits gut erkannt wurde: was passiert im Frühjahr/Sommer wenn die Heizung keine Wärme produziert.

    Entweder die vorhandene Raumwärme nutzen, anders zuheizen oder das ganze an die Warmwasserproduktion anklemmen.

    Hi Daniel.


    Als Idee meinerseits. Häng doch einen Sprudelstein rein. Damit hast du eine Wasserverwirbelung und die Oberfläche steht nicht mehr.

    Das dürfte schneller und unkomplizierter als ein Umbau sein. Falls es nicht funktioniert, kannst du immer noch basteln.

    Hallo Axel.


    Zu deinen Fragen.

    Hat irgendjemand hier so etwas auch schon mal gehabt?

    Ja, das hatte ich früher mehrfach. Ich hatte damals eine 'Ozelot'.


    Bilden sich noch Wurzeln an den Pflanzen so das man sie evtl. emers kultivieren (Wintergarten/Fensterbank) könnte?

    Wenn du noch eine Weile wartest, wirst du feststellen, dass die Wurzeln kommen. Wenn genug Wurzeln vorhanden sind, lässt sich die Jungpflanze auch relativ leicht vom Blütenstiel ablösen. Nur ganz leicht bisschen drehen.

    Emers kannst du sie natürlich kultivieren. Jedoch musst du bedenken, welche Bedingungen (Luftfeuchtigkeit/Beleuchtung) sie bisher hatten. Das wird auch der Grund sein, warum das emerse Kultivieren bei anderen nicht geklappt hat.


    Ich hatte meine dann normal ins Aquarium eingepflanzt. Die Pflanze stellt dann eigentlich unkompliziert auf submers um.

    Ich hab leider keine mehr davon. Ein paar hatte ich abgegeben. Der Rest ist nach und nach verschwunden.

    Die sind glaube nach Beckenumstellung oder so eingegangen. Irgendwas hat da wohl nicht gepasst.