Beiträge von RyanAir

    Hallo Matze,


    Ich hab welche in meiner Anlage schwimmen, und die sind ähnlich beim füttern wie ein Schwarm Malawi Buntbarsche. Das Wasser spritzt und von Zurückhaltung gegenüber den Satanoperca keine Spur. Meine sind ebenfalls ca. 15 - 20 cm gross.


    Mfg Ryan

    Hi Jens,


    Wir haben am Samstag mit 25 Mann die Wasserpflanzengärtnerei Oliver Krause in Dessau besucht. Er hat sich extra viel Zeit genommen um uns zu beraten. Konnten uns in der ganzen Anlage umschauen. Er kennst sich aus, ist fair und hat auch einen Shop http://www.aquariumpflanze.de/
    Was ein wichtiger Aspekt ist: "Klassische" Wasserpflanzen werden dort submers, also unter Wasser gezogen. Die Pflanzen können sich dadurch viel schneller im Kundenbecken anpassen.
    So gut wie alle großen Hersteller ziehen ihre Pflanzen leider emers, weil es schneller geht.



    Mfg Ryan

    Hi Marko,


    um welchen Hersteller handelt es sich denn?
    Im Normalfall wird der Magnet unter Wasser nicht rosten. Was in deinem Fall sein könnte, das sich Eisenpartikel am Magnet im Wasser sammeln. Das kann gut sein, je nach Leitungen im Haus kann durchaus eine kleine Menge beim jedem Wasserwechsel mit eingespült werden. Mit der Zeit lagert es sich dann schließlich am Magneten an, was auch logisch wäre ;)


    Mfg Ryan

    Hi Martin,


    Stell doch mal ein Bilder von deinem Filter ein. Die Hälfte der Leute hier kann sich unter " moving beads" nichts vorstellen. Hast du da so einen Semi U Filter in Betrieb?
    Sind die Beads als Vorfilterung oder als Substrat für Bakterien gedacht?


    Ich persönlich finde die 60 cm Becken Höhe auf Dauer für ausgewachsene Altum zu wenig.


    Ansonsten *Daumenhoch*


    Mfg Ryan

    Hi Nico ,


    Ich finde das Becken für Satanoperca und Diskus zu klein. Entweder die eine oder die andere Art.
    Falls du dich für die Diskus entscheidest, kauf alle beim gleichen Züchter oder Händler. Damit ist die Gefahr der Bakterienunverträglichkeit gebannt. Oder du kannst Tiere als der alten Quelle wo dein Altbestand her ist bekommen. Dann ist das Problem auch passe. Aus zusammengekauften ebay fischen rate ich bei Diskus dringend ab, weil genau sowas dann herauskommt was du eigentlich vermeiden willst.


    Mfg Ryan

    Hallo,


    in der Kammer liegen ca. 1-2 l Sera Siporax, bei dem Besatz von ca. 30 Fischen mit einer Größe von max. 5cm sollte das Material leicht ausreichend sein.
    Ich wechsle ca. alle 8 Wochen ca. 30% an Wasser. Ausserdem sind noch jede Menge schnellwüchsige Stängelpflanzen in Becken die für zusätzlichen Nährstoffaustrag sorgen.


    Mfg Ryan

    Hallo zusammen,


    danke für den positiven Zuspruch :)

    Du schreibst dass bei dir Siporax als Biofilter dient, kannst du nochmal beschreiben wo die untergebracht sind. Da wo die Strömungspumpen rausblasen?


    Lagert sich bei so einer Strömung viel Dreck hinten in der Kammer ab? Ich frage weil mir eig. das System eines doppelten Boden mehr zuspricht, nur habe ich Bedenken dass sich dort etwas ablagert und man zum absaugen nicht mehr gut hin kommt.


    Um welche Bärblinge/Schmerlen handelt es sich denn?
    Ich zerbrech mir den Kopf darüber wer sich im Freiwasser gut halten kann, am Boden wären meine Favouriten ein Trupp Flossensauger.

    Das Siporax liegt in der "Klarwasserkammer" wo auch die beiden Tunze sitzen, einfach am Boden. Sozusagen als Diffusionsfilter-Material. Es wird nicht direkt durchströmt, sondern nur umströmt. Ich habe mir zur Biofilterung auch einiges an Gedanken gemacht. Aber das war die einfachste Lösung, und funktioniert.
    Mulm ist eigentlich nicht sichtbar vorhanden. Hinter der doppelten Rückwand herrscht derart viel Strömung das nicht ´s liegen bleiben kann. Auf dem Siporax ist nur ein Hauch zu sehen, am Boden wo es liegt ebenfalls nichts.
    Ich war auch bei Panta Rhei und hab die Becken mit den doppelten Böden gesehen, mich aber dagegen entschieden. Ich wollte und werde da auch noch Garnelen einsetzen und die werden mit Sicherheit vereinzelt in die Pumpen gerissen und zerheckselt. Genauso geht es Jungfischen, das war der Hauptgrund weshalb ich davon Abstand genommen habe.
    Der doppelte Boden ist ja genauso wie meine doppelte Rückwand ein verengter Kanal, in dem eine höhere Geschwindigkeit herrscht wie im Hauptbecken. Demzufolge ist ein absetzten von Mulm eigentlich ausgeschlossen.
    Flossensauger wären eine Option, aber dafür habe ich meine Zwergschmerlen. Ich kann nicht genau sagen welche Art von Schmerlen es sind. Ich habe ein adultes Exemplar eingesetzt und die restlichen waren nur halb so groß. Mittlerweile sind alle auf die selbe Größe herangewachsen, die ca. 3 cm betragen wird. Die sind aber leider sehr flink, deshalb habe ich bis dato noch kein brauchbares Bild zustande bekommen.
    Die Bärblinge sind in jedem Fall "Danios" Allerdings konnte ich bis dato noch keine Beschreibung finden die richtig passt. Bei meinen Tieren ist das Muster in der Mitte unterbrochen. Sehr flink, und absolut neugierig :)


    Hast Du das mit der Kammerkonstruktion selbst gebaut, oder ?

    Na klar habe ich das selbst gebaut.

    Ich bin auch gerade dabei ein Strömungsbecken herzurichten, aber mit nur einer Strömungspumpe von Tunze.
    Mein Becken ist 120x50x50.

    Super Projekt :) Ich würde aber vielleicht noch ein paar Strömungspumpen mehr ins Becken packen. Wenn du zB. nur eine Tunze 6025 hast, bist du bei ca. 10 facher Umwältzleistung. Mein kleines Becken hat fast vier mal soviel, und selbst das ist noch zu wenig :)




    Mfg Ryan

    Hallo zusammen,


    vor einem halben Jahr habe ich eine Idee, die mir schon ewig im Kopf schwirrte umgesetzt, ein Strömungsbecken!
    Da ich kleinere Fische darin halten wollte, musste gewährleistet sein, das die Pfleglinge nicht in die Pumpen gesaugt werden konnten. Ausserdem wollte ich eine weitestgehend laminare Strömung im Aquarium nachahmen. Soll heißen, eine steigiger Wasserfluss von einem Punkt zum anderen.
    Das Wasser durchfließt eine rückwärtige Kammer aus Schwarzglas, die sich über fast die kpl. Länge des Beckens erstreckt. An deren Einlass, zur rechten Seite sitzen hintereinander zwei grobe schwarze Filtermatten, die nur den gröbsten Schmutz und vorallem die Fische abhalten, hineingesogen zu werden. Das Wasser wird hinter der Rückwand von rechts nach links in eine weitere Kammer geleitet, wo schlussendlich zwei Tunze 6025 mit jeweils 2800L/h das Wasser zurück ins Becken befördern. So entsteht über die Rückwand ein geschlossener Kreislauf.
    Bei einem Bruttovolumen des Becken von 180L ergibt sich inkl. eines Powerhead der sich an der Rückwand befindet, eine Umwältzleistung von 36 fach/h
    Als eigentlicher Biofilter dient in der linken Kammer, im Strömungsschatten liegendes Siporax.
    Das Aquarium läuft ca. 6 Monate und es gibt eigentlich ausser ein paar Pinselalgen nichts zu mäkeln. Die stören mich nicht allerdings nicht weiter. Der eingesetzte Javafarn gedeiht auch in der Strömung.
    Als Besatz sind ca. 20 Bärblinge und etwa 10 Zwergschmerlen aus Asien im Becken.
    Den Tieren geht es pudelwohl, sieht man wunderbar an ihrem Verhalten wie gut ihnen die Strömung bekommt.
    Als Bodengrund ist im vorderen Strömungsbereich relativ grober Kies mit ca. 0,5 - 1,5 cm Körnung. Im abfallenden Bereich rechts habe ich Sand mit ca. 2 mm, durch schwarze Basalt Kiesel getrennt eingebracht. Einige dieser Steine finden sich auch lose im Becken oder zu einem Haufen auf der linken Seite kurz unterhalb der Auslässe der Pumpen wieder.
    Das Becken wirkt auf den Bildern leider etwas dunkel, was es in Wirklichkeit nicht ist.


    Die Tiere kommen zwar nicht aus Amerika, aber jedoch ist es für den ein oder anderen ein interessater Ansatz auch mal ein Strömungsbecken mit Tieren aus Südamerika zu gestalten.


    Mfg Ryan

    Hi Peter,


    die Dinger sind eigentlich in aller Munde. Eher für den Aussenbereich gedacht und nicht zur dauerhaften Beleuchtung.
    Deshalb wird die angegebene Lebensdauer zu 99,9% nicht erreicht. Als Ausgleich für eine bestehnde HQI Beleuchtung bestimmt nicht geeignet, jedoch für ein pflanzenloses Becken sicher. Ich habe die schon öfters gesehen, und auch selbst welche im Einsatz, allerdings wie bereits erwähnt kannst du dir wahrscheinlich einmal im Jahre neue kaufen, so geht es denen die ich kenne, und bei mir ist es ähnlich. Aber für den Preis kann man nicht mehr erwarten. Ich hab die über einem 80 cm hohen Becken und hell ist immer eine Frage des Geschmacks und der Bedüfnisse der zu pflegenden Lebewesen.


    Mfg Ryan

    Hi Volkmar,


    Für deine Zwecke tut es wahrscheinlich eine USV mit 1000 VA ganz leicht. Ich hab eine FSP mit 1500 und die hielt bei 65W Last mindestens 4,5h
    Allerdings ist jeder Akku auch ein Verschleißteil der nach ein paar Jahren erneuert werden muss. Das wird leider immer gern vergessen.
    Wenn du wirklich mal mehr wie einen Tag ohne Strom bist, dann kann man sich mal Gedanken über das Thema Heizung machen. Ansonsten ist wie du schon richtig geschrieben hast nur der Sauerstoffeintrag wichtig.


    Mfg Ryan

    Hi Gerald,


    in Passau gibts eigentlich nur Aquarium Duscher. Ist aber ein sehenswerter Laden und sehr netten Leuten. Der Großteil der Fische befindet sich allerdings in der Abteilung für den Großhandel. Da wirst du aber keinen Zutritt erhalten.


    Mfg Ryan