Beiträge von -phil-

    Thomas,

    ja, die 8er hätte auch fürs große Becken gereicht. Die 15er betreibe ich fast immer auf 20%.

    Ich hatte mal die Idee, dass eine Wellenbewegung auch im Süßwasser nett sein könnte. Man hat sie ja in den großen Strömen auch. Das hat sich dann aber aufgrund der Einflüsse anderer Pumpen ziemlich erledigt.

    Moin Thomas,

    ich habe eine Ecodrift 15.

    Die Variante 1 war nach einem Jahr hinüber. Die verträgt keinerleit Verschmutzung... für mich sinnlos. Sie wurde gegen die 15.2. getauscht und die funktioniert seit gut 2 Jahren wartungsarm und besser, stabiler, sparsamer.

    Bei Tunze habe ich nur die kleinen Nanostreams in Benutzung.

    Hi Axel,

    spannend!

    Ich habe ein 100x40cm Becken ebenfalls mit Sichelsalmlern, Orange Bolivia Zitronensalmlern und ein paar der kleineren Kirschflecksalmler ( H. socolofi 'grün').

    Ich finde die Sichelsalmler großartig und hatte sie schon dreimal im Blick, bevor ich dann Anfang des Jahres zuschlagen konnte. Tolle Tiere, sollten nicht so schwer zu vermehren sein.

    Bei den Orange Bolivia sehe ich es wie du und wie schon früher von den Zitronensalmlern bekannt, sehr hübsche, recht ruppige Zeitgenossen - machen mir keinen Spaß. Ich hatte ein Paar abgesondert in ein 25l Keilbecken und es sollten ein Dutzend Jungfische schwimmen - werde sie die Tage mal absammeln. Hab auch etwas an der Wasser-Schraube gedreht - allderings nur nach Gefühl. Das klappte übrigens erst mir ordentlich Einfärbung des Wassers und Abdunklung des Beckens.

    Dann sind halt doch nochmal die Socolofi dran - ein schönes Paar hatte ich noch gesehen. Ansonsten mäkeln die etwas aufgrund meines recht harten Ausgangswassers.

    Viel Erfolg weiterhin!

    Moin Tim,

    großes Projekt.

    Wenn ich sehe zu wie viel ich komme mit den beiden Kurzen, dann würde ich ne Woche "Urlaub" dafür benötigen :)

    Möglich sind natürlich auch zwei Säulen und diese dann mit Stahlträgern verbunden, auf denen das Becken dann ruht. Kannst ja in meinem Thread mal schauen.

    Bringt dir ungeteilten Platz unterm Becken.

    Möglich ist natürlich auch ein Alugestell - da gibt es ja Anbieter im Internet, die es dir auch genau erstellen.

    Bei den Dimensionen hab ich keine Lust auf Osmose. Für 'drüber' macht das sicherlich Sinn und besser wäre es auch. Viele Fische lassen sich aber auch gut in härterem Wasser halten, auch wenn 19°Gh sich schon nicht schön anhören.

    Moinsen,

    Große Beilbäuche finde ich interessant (nicht zuletzt seit dem Gewinnerfoto), aber auch Rot-Blaue Kolumbianer sind immer wieder meine Favoriten. Leider bekommen Letztere relativ oft schwarze Flecken. Mal sehen.

    Beste Grüße von Mathias

    bei den Beilbäuchen bin ich bei dir. Ich halte Platinbeiläuche und die sind spitze.

    Ich würde mir in diesem Becken zugunsten von zwei weiteren Cichliden (8 Stück) dann die Salmler im Mittelgrund sparen. 60er Höhe ist nicht viel und mir sind die Kolumbianer zu dominant. Beispielsweise Kirschflecksalmlern ist die Gesellschaft mit lebhaften mittelgroßen Cichliden, meiner Ansicht nach, zu unsicher und sie sterben recht schnell. Das mag mit Kolumbianern besser sein, aber...

    Die schwarzen Flecken ließ jemand untersuchen und raus kam, dass es Ektoparasiten seien. Eine Behandlung mit Praziquantel solle helfen.

    Ich hatte sie Anfang mitte der 90er auch direkt und noch einmal vor wenigen Jahren und ich kenne diese Probleme; Flecken Abmagern am Ende Bauchwasserscuht und Exitus.

    Moin zusammen,

    mathias,

    zumindest von mirabilis habe ich schon von der Unverträglichkeit gehört und auch gesehen, dass sie - wie auch dicrozoster - die 20cm recht gut knacken.

    Insgesamt deuten bei einigen Arten ja schon Indizien darauf hin was angesagt ist:

    Sind die Filamente eher kurz, die Fische lebhaft, dann sind es in der Tendenz Fische, die in strömungsreichen Zonen auftreten.

    PS: Ich würde ja immer auch, wenn es um Erdfresser geht, einen Blick auf Satanoperca werfen. Die sind meist nicht so protzend mit Farbe und Beflossung aber haben auf den zweiten Blick etwas. Bieten auch gewisse Vorteile in der Vergesellschaftung mit kleineren Fischen und sind vielleicht nochmal einen Tick ruhiger.

    ich würde vielleicht meine Aussage in Bezug auf Geophagus altifrons etwas abschwächen, es gibt auch kleinere Varianten der weit verbreiteten Art. Meine 'Sao Felix' hatten 20-25 cm. Da gabs deutlich größere Varianten. Ein Kollege hat einen 6er Trupp adulte Tiere in einem minimal kleineren Becken und das geht schon lange ziemlich gut. Fischgröße in Bezug zur Frontscheibe ist auch ein Stück weit Geschmackssache.

    Moin Simon,

    das kann so reichen. Geophagus kauen natürlich den ganzen Tag durch. Manchmal hilft ein Schnellfilter, mich störts nicht, wenn nach dem Füttern einige Stunden Schwebteilchen rumfliegen.


    Passen würde alles nicht allzugroßes (Keine altifrons, winemilleri, sveni) und keine Rauhbeine a´la agyrostictus, spec. 'Panta Rhei'. Von 'echten' Geophagus (also ohne die Rothaubenerdfresser G. Steindachneri und Konsorten sowie brasiliensis und Co.) gibt es eine Reihe kleinerer Arten, die meist aber auch etwas aktiver sind.

    Da passen aber deine Strömungspumpen gut.

    Wenn du dem Mainstrem folgst, dann vielleicht G. spec. "Red Head", wenn es etwas ungewöhnlicher sein kann dann beispielsweise G. taeniopareius.

    So als grobe Richtung.


    Bei den Salmlern wäre ich vorsichtig, weil zumindest bei den Geophagus mit Filamenten einige knabbern. Beilbauchsalmler gehen aber, Thayeria würde ich empfehlen. Wenn sie zusammen aufwachsen kann vielleicht auch eine Vergesellschaftung mit Rotkopfsalmlern klappen.


    Viel Freude beim Aussuchen und einrichten!

    Moin Mathias,

    ein Händchen für schöne Gestaltung mit Pflanzen und Großcichliden hast du in jedem Fall.

    Ansonsten kann ich nicht nicht alle Becken zuordnen, macht aber auch nix!

    Viel Erfolg weiterhin!

    Hey Gerd,

    Wenn ich ihn mal vernünftig vor die Linse bekomme, mache ich nochmal ein besseres Bild.

    wohl eher FALLS :)

    Sehr scheue Kerlchen.

    Ich bin gerade dabei mich von meinen Zuchttieren zu trennen, habe 1/3 zur Abgabe. Aber ich hatte gesehen du wohnst weiter entfernt.

    Hi,

    gut sehen die Tiere nicht aus.

    Behalten klar, dann muss man aber wissen was man sich antut. Welchen besatz hast du, wie groß ist das Becken?

    Langfristig werden sie sich sicherlich Richtung Boden orientieren und dort laichen und Gruben ausheben.

    Guten Morgen,

    irgendwas aus der Region Aequidens/ Andinoacara.


    Andinoacara - Nordiska Ciklidsällskapet


    Hier kannst du mal Fotos vergleichen, wobei das nicht leicht sein wird und deine Tiere nicht ausgefärbt sind.


    PS: Ich habe vor kurzem zwei maroniis gekauft und wusste, dass was anderes herauskommen wird. Es sind Guianacara geworden :) Schöne Wundertüte... zeugt aber nicht von kompetentem Fachhandel...

    Hallo,

    gewisse Unterschiede zum Blutsalmler sieht man ja schon auch. Beispielsweise die Färbung der Schwanzflosse.

    Hyphessobrycon eques wild - Aquarium Glaser GmbH
    The Serpae tetra is one of the most popular tetras at all. This is doubtless due to its intensive red coloration. In respect of the behaviour one cannot trust…
    www.aquariumglaser.de


    Das Video sagt auch nichts über unterschiedliche Lokalformen aus.

    Aber vielleicht gibt es ja noch die ein oder andere Überraschung - das bleibt spannend.


    Toll in jedem Fall solche Salmlergemeinschaften schwärmen zu sehen.

    Mensch Martin,

    das weckt den Wunsch doch wirklich mal selbst dorthin zu fliegen und gemütlich zu keschern.

    Ganz tolle Bilder und Präsentation!

    Bubu Schmidt hatte in einer Datz über Nannacara aureocephalus (und cf.) geschrieben. Ich suche mal...

    Ich habe Nachzuchten seiner Nachzuchten. Leider nur zwei Kerle, die recht versteckt leben aber bildhübsch sind. Hammer!

    Viel Spaß mit den Tieren - ich könnte mich glatt nicht entscheiden, was ich eintüten sollte. Selbst die Lebendgebärenden sind toll :)