Beiträge von gsx1400

    Moin Elko,


    Phil hat das "Geheimnis" ja bereits aufgelöst ;)

    Und da ich den Tipp von ihm per PN erhielt, wollte ich es auch dabei belassen.


    Hier noch ein Tipp von einem Bekannten: https://www.amazon.de/Tropical…fttabletten/dp/B078C5Y1V5

    Werden lt. seiner Info von allen seinen Fischen, nicht nur den Welsen, gern genommen.


    Habe mir gestern beide Sorten bestellt.

    Hallo zusammen,


    ich suche gute Futter-/Wels-Tabs. für alle meine Welse, also Panzer- u. L-Welse, gemischt mit Grünanteil, Spirulina etc. Natürlich auch für die restlichen Fische ;)

    Gerne Großmenge, also so 500-1000g, wenn möglich nicht von den großen Marken.

    Ich hatte mal welche aus der Bucht, weiß aber den Anbieter nicht mehr.


    Könnt ihr was empfehlen?

    Hi Sven,


    sicherlich trifft das bei diversen Arten zu.


    Bei meinen Rotschwänzen (Hemiodus gracilis, Wildfänge) allerdings hätte das Becken noch länger u. tiefer sein müssen, so meine Erfahrungen.

    Wie oben bereits erwähnt, gab es bis zu einer Größe um 12cm keinerlei Probs. mit den Fischen. Je größer die wurden, umso stärker traten die oben geschilderten Probleme auf.

    Lt. Literatur kommen die adulten Tiere in der Natur im Freiwasser großer Bäche u. Flüsse vor. Sie können also bei Gefahr ins "Unendliche" fliehen u. haben eine große Fluchtdistanz.


    Möglich, dass die Tiere sich in geringerer Stückzahl im Aqua. anders, weniger schreckhaft?, verhalten. Da ich aber nunmal Schwarmfische im Schwarm halten möchte, also min. 10 + Tiere, weil ich eben das Schwarmverhalten beobachten möchte, ist mein Aqua. für diese tollen Fische leider nicht groß genug.

    Moin Phil,


    ok, dass die solche Fischfresser sein sollen stand eigentlich nirgendwo 🤷‍♂️

    Ruhige, friedliche BB-Art, Allesfresser (ok, könnte Fische mit einschließen), wühlt, buddelt selten bis gar nicht, stand da meistens in der Beschreibung.


    Na mal sehen.


    @magnus / all


    Wegen diversen schlechten Erfahrungen, auch mit T.W. bei der letztjährigen Bestellung (Neonsterben), möchte ich die Tiere nicht online bestellen. Entweder Privatanbieter od. Fachgeschäft mit Besichtigungsmöglichkeit. Ich möchte allerdings auch keine Deutschland-Rundfahrt machen, nur wegen ein paar Fischen.


    Außerdem besteht kein Zeitdruck. Evtl. kommen ja uach noch andere Vorschläge...

    Moin zusammen,


    hab mich da gestern mal durch eure Vorschlagsliste gearbeitet.


    2 Arten sind bis dato. übrig geblieben: Biotodoma wavrini u. Geophagus taeniopareius

    Wobei ich eher zu den Geos tendiere, die B. wavrini wirken recht unscheinbar :/ , wären mir aber von der Größe her lieber.

    Bei den lt. google bis 15cm groß werdenden Geos habe ich Bedenken, dass da eine Gruppe von 6-8 Tiere zu heftig/groß wirkt.


    Dann stellte ich mir die Frage: Warum nicht ein, ggf. auch etwas größer werdendes BB-Paar :/

    Nach etwas rumgoggeln bin ich auf Aequidens diadema gestoßen. Erfüllt, bis auf die zu erwartende Endgröße, eigentlich alle meine sonstigen "Bedingungen".


    Was meint ihr? Pflegt die hier jemand?


    Was bei allen 3 Arten derzeit problematisch scheint ist die Beschaffbarkeit, ich habe die aktuell nirgendwo gefunden. Allerdings hab ichs auch nicht eilig, von daher...

    ...so schlimm wie gsx 1400 beschrieben hat ist es bei mir zum Glück nicht!

    Meine kreisen sogar ganz ruhig unter der Futterklappe wenn man sie öffnet,und dem Becken kann ich mich auch ruhig nähern ohne das irgendein Fluchtvehalten entsteht.


    ...das es keine Fische für normalgrosse Becken sind ... und ich werde meine auf kurz oder lang auch leider wieder abgeben müssen!

    Moin,


    ich würde mein Becken zwar nicht mehr als "normalgroß" bezeichnen, trotzdem stimme ich dir zu.

    Diese Fische brauchen meiner Meinung nach, aufgrund ihres Schwimmverhaltens u. mit zunehmender Größe, ein richtig großes Becken, welches auch eine entsprechende Grundfläche haben sollte.

    Dieser herrliche u. schnelle Schwimmer braucht einfach Platz, um in einem entsprechend großen Schwarm schwimmen zu können. Und in einem Schwarm mit min. 10-12 Tieren sollten sie auf jeden Fall gehalten werden. Alleine schon deswegen, weil sie dann ein ganz anderes Verhalten, eben Schwarmverhalten, zeigen.


    Da ich ihnen das in meinem Becken nicht bieten, muss ich auf diese tollen Fische verzichten.


    FranciscoB

    Sorry, wenn ich das jetzt so schreibe, aber in deinemAqua. sehe ich eigentlich nur viel zu große/zu groß werdende Fische in einem zu kleinen Aqua.

    Wenn ich nur an die zu erwartende Größe deines Nachtsalmlers denke, der auch lieber mindestens in einer Gruppe schwimmen würde als allein ... =O

    Naja, das muss jeder selbst wissen ... also nix für ungut.

    Moinsen die Herren,


    danke für eure bisherigen Vorschläge, ich arbeite mich da mal durch :thumbup:

    Hi Thomas,


    solch Lob "aus den Fingern" eines "Totholzbecken-Fetischisten" :D:D;)

    Nicht, dass du auf dumme Gedanken kommst ;):P

    Spaß beiseite, danke dir :thumbup:

    Zu den BBs, wenn, wirds eher ne andere Art, als das ich die Multis aufstocke... mal sehen.

    Hi Phil,


    hab keine A. anostomus drin.

    Und meine A. ternetzi hab ich noch nie andere Fische putzen gesehen. Außerdem hatten die sich ja auch gescheuert... u. auch nicht nur ab u. an mal, sondern fast permanent.

    Bei mir kann ich das definitiv ausschließen, dass es von den A. ternetzi ausgelöst wurde.


    Bin jetzt mal auf den Carbonfilter gespannt...

    Hallo Ralf,

    Da bekommst du bestimmt ne Menge Vorschläge! Ich würde es mal mit einer Zwergbuntbarschart versuchen oder Microgeophagus altispinosus.


    Liebe Grüße Swen

    Hi Swen,


    gut, dass du die erwähnst, hätte ich fast vergessen.


    @all

    Habe noch 2 alte, männliche M. altispinosa im Becken. Evtl. bei euren (BB-) Vorschlägen berücksichtigen.


    -phil-

    6tens versteht sich doch von selbst, dachte das müsste ich nicht extra aufführen;)

    Und ja, auch wenn sie den Boden nur "anpusten" würden, die Aqua.-Gestaltung ist meine Sache... der Vermieter bestimmt das Aussehen der Wohnung ^^;)

    Hi Daniel,


    schon seltsam, dass die Trübung immer noch da ist :/

    Hauptsache den Fischen gehts gut, der Rest kommt dann auch langsam.


    L-95 :love::love:

    Einfach herrliche Tiere :thumbup:, hatte ich auch mal, waren den ganzen Tag im Becken unterwegs, haben viel gefressen u. ja, werden groß. Trotzdem, für ein Becken wie deins jederzeit passend :thumbup:


    Hab sogar noch 2 Bilder gefunden...



    ...gut 20 Jahre alt/her. Bild 1 entstand in meinem damaligen Becken (300x70x60). Bild 2 dann bei einem Kollegen in seinem 2500l-Rochenbecken. Ihm hab ich den damals vermacht, er hat ihn heute noch...

    Danke die Herren :)


    Ja, das Becken hat sich in diesem knappen Jahr richtig gut entwickelt. Wie oben bereits erwähnt, liegt in 2021 das Augenmerk oberhalb des Wasserspiegels, sprich die Wand hinter u. links neben dem Becken. Möchte da mit Wurzeln u. weiteren Pflanzen arbeiten. Allerdings muss ich da wohl die Beleuchtung anpassen/ergänzen... mal sehen.


    @Magnus

    Ja, die Jungs sind fit u. eine absolute Bereicherung fürs Becken. Die Entscheidung, sie zu nehmen, war richtig :thumbup: Was macht eigentlich dein neues Becken? Gibts da was neues?


    @all

    Ich bin noch auf der Suche nach dem berühmten "Eyecatcher" fürs Becken. Hat da wer ne Idee?

    Folgende Bedingungen sollten aber erfüllt werden:


    1. Max. Größe 15cm

    2. Ruhige, friedliche Tiere, die aber mit dem Gewusel im Becken klarkommen müssen!

    3. Kein Wels, egal welcher Art

    4. Höchstens Gruppenhaltung (6-8 Tiere)

    5. Wenn Geophagus, dann welche die NICHT BUDDELN!


    Folgende Bedingungen biete ich:


    1. Beckengröße u. Einrichtung lt. meinen Bildern

    2. Abwechslungsreiche Fütterung

    3. PH: 6,5-7, 25-27°, GH u. KH zwischen 4-6°


    Dann mal her mit euren Vorschlägen :thumbup:

    Moin zusammen,


    wollte euch mal ein kurzes Update zum Aqua. geben, seit dem letzten sind ja schon 1, 2 Tage vergangen ;)


    Außer dem anfänglichen Neonsterben, gab es bis dato. keine weiteren Verluste mehr, toi, toi, toi :thumbup: Als bisher letzte Fischart ist etwa Mitte 2020 ein Schwarm Brilliantsalmler eingezogen. Mit den Panzerwelsen dürften es jetzt insgesamt so ca. 180-200 Fische sein, Durchschnittsgröße 3-4cm. Die größten Fische sind die A. ternetzi von Magnus (Teufelsangel), die liegen so bei 10-12cm. Außerdem hab ich noch je 20 rote u. blaue Ringelhandgarnelen eingesetzt. Bisher sind noch alle da, trotz offenem Becken.

    Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, ist da richtig was los im Aqua. :thumbup: Manche werden da bestimmt denken...viel zu viele, kleine Fische, viel zu unruhig, warum nicht weniger Arten u. dafür größere Schwärme.... mir gefällt es so u. das ist die Hauptsache :):thumbup: Momentan möchte ich nichts anderes.


    Die Pflanzen wachsen, trotz null Düngung u. nur 60W-LED, leider besser als erhofft...der Pott ist ganz schön grün geworden. Aber auch daran hab ich mich mittlerweile gewöhnt, zumal die Pflanzen keine Mehrarbeit bedeuten... ich lasse die einfach wachsen. Blätter die absterben verbleiben im Becken, da brauchts auch keine extra Huminstoffe etc. ;)

    Außerhalb des Aquas. hat sich auch schon ein kleiner Dschungel gebildet. Das gefällt mir u. meiner Frau so gut, dass wir das noch gern etwas ausbauen würden...mal sehen.


    Anbei noch ein paar Bilder aus den letzten Monaten (natürlich in der von mir gewohnten Qualität, also mit vielen Spiegelungen etc. :P:D;) )




    Und ganz aktuell...

    Hallo zusammen,


    schließe mich da Segelflosse an, besonders in Puncto "rasante Schwimmer" u. "Panikattacken". Letztere waren der Grund, warum sich meine Truppe, ca. 25 Tiere, auch in meinem 290x90x70cm großen Becken, innerhalb von 3 Jahren quasi selbst eleminiert hatten. Bei jeder Bewegung vor dem Aqua., selbst wenn nur mal der Hund vorbei lief, verfielen die in Panik u. knallten gegen die Scheiben u. die Deko...Wahnsinn. Aus der Ferne betrachtet, ca. 4-5m vom Becken weg, zeigten die tollstes Schwarmverhalten, einfach genial. Sobald man dann auf das Becken zuging, oder einfach nur ein Schatten reinfiel, kochte das Wasser. Alle anderen Schwarmfische verhielten sich dagegen ganz nomal.

    Bei meinen "Rotschwänzen" begann dieses Verhalten ab einer Größe von um 12 cm, darunter gab es diese Probleme nicht. Die letzten Tiere hatten dann so 17-20 cm.


    Bei der Neugestaltung meines Aquas. 2020 war ich lange am überlegen, wieder einen größeren Schwarm dieser herrlichen Salmler einzusetzen. Letztlich habe ich mich dagegen entschieden. Anscheinend ist mein Aqua. für diese tollen u. schnellen Schwimmer doch zu klein.


    Hier noch ein paar Bilder vom damaligen Besatz u. der Einrichtung...


    [img]https://up.picr.de/40564586pr.jpg[/img]


    [img]https://up.picr.de/40564589qm.jpg[/img]


    [img]https://up.picr.de/40564593vj.jpg[/img]


    [img]https://up.picr.de/40564594qq.jpg[/img]

    Moinsen Namensvetter :-)/~


    Stimmt, wichtig ist erstmal, dass es den Fischen gut geht!


    Allerdings muss ich da Phil immer mehr zustimmen, besser die Schadstoffe im Wasser kommen gar nicht erst ins Becken. Ergo brauchts keinen Aufbereiter, der die fischschädlichen Inhaltsstoffe neutralisiert, andererseits aber EVENTUELL zu irgendwelchen Wechselwirkungen im Wasserhaushalt führen kann.

    Wie gesagt, ich bin kein Chemiker (wie wohl die meisten Aquarianer) u. kann sowas deshalb nicht nachvollziehen. Ich sehe nur das Endergebnis: Mit Wasseraufbereiter habe ich gesunde Fische.


    Das sagt mir allerdings auch, dass IRGENDETWAS in meinem Wasser die Fische zum Scheuern etc. anregt. Und wenn ich das, was immer es auch ist, schon beim Füllen des Aquas. aus dem Frischwasser rausfiltern kann...um so besser, erspart mit evtl. den Wasseraufbereiter...


    Sobald der Carbonfilter geliefert / eingebaut ist, weiß ich mehr.