Droyßiger Frühjahrsbörse am 03.03.2024 von 10.00-14.00 Uhr

  • Danke Dirk für deinen VORAB TIPP !! Dir eine gute Zeit, schönen Nachmittag. Claus :-)/~

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Da für viele von uns jetzt ein wenig Ruhe einkehrt, reicht die Kraft neben dem Schlemmen

    vielleicht auch für den ein oder anderen Gedanken unser Hobby betreffend und so überlegt

    euch doch mal, ob ihr uns nicht vielleicht im kommenden Frühjahr unterstützen wollt in dem

    Ihr als Anbieter teilnehmt und eure eigenen Nachzuchten anbietet.

    Einen Versuch wäre es doch mal wert, wir würden uns freuen :)!

    Frohe Weihnachten euch allen!

  • In alter „Tradition“ stellen wir vor Erscheinen der kompletten Stockliste einzelne Arten vor, die auf der kommenden Börse als gemeldete Art angeboten werden soll. Heute möchten wir im Zuge einer solchen Vorabvorstellung die Gattung Tanichthys ein wenig ins Rampenlicht rücken. Wem bei Tanichthys erst einmal konkret nichts einfällt, dem wird spätestens bei dem Begriff „Kardinälchen“ ein Licht aufgehen! Kardinälchen ist die Bezeichnung für Tanichthys albonubes und das ist ein wirklicher Klassiker der Aquaristik, ein Fisch der ersten Stunde. Über viele Jahre war T.albonubes für uns die einzig bekannte Art der Gattung. Das hat sich in den letzten Jahren geändert und so zählt Tanichthys mittlerweile 6 beschriebene Arten.
    Eine der erst jüngst beschriebenen Arten ist T.kuehnei. Benannt nach Jens Kühne, einem deutschen Aquarianer, der die Art in Vietnam aufspüren und ein paar Exemplare für die Erstbeschreibung zur Verfügung stellen konnte. T.kuehnei hat sich im Vergleich zu seinen Gattungsverwandten als wenig produktiv herausgestellt. Auch scheint diese Art im Vergleich farblich weniger attraktiv zu sein, aber einmal in Stimmung ist der neongrüne Rücken und der karminrote Bauch einzigartig für Tanichthys und eine wirkliche Augenweide.
    Eine der beiden zuletzt beschriebenen Arten ist T.albiventris. Den Import dieser Art haben wir Aquarium Dietzenbach (Anfang 2022) zu verdanken.
    Nach jetziger Erkenntnis scheint die Art geringfügig größer zu werden als die anderen, bisher von uns gepflegten Arten. Charakteristisch zeigt diese Art ein leuchtend blaues Band auf der Körpermitte und eine tief rot, breit orange gesäumte Rückenflosse. Das blaue Leuchtband kann stimmungsabhängig komplett verschwinden. Mit diesem Import kam auch eine zweite Art mit nach Deutschland. Dabei handelt es sich entweder um eine noch unbeschriebene, Tanichthys albonubes sehr ähnliche Art oder einfach um eine Lokalvariante. Diese Tiere werden unter der Bezeichnung Tanichthys cf. albonubes „Südchina“ oder „Yellow Fin“ im Hobby geführt und wurden im Zuge der Beschreibung von T.albiventris und T.flavianalis im Süden Chinas gesammelt.
    Es ist doch immer wieder faszinierend, wie viel Neues uns unser vermeintlich bereits nach links gedrehter Kontinent immer noch offenbart!

  • Die Gattung Apistogramma bietet gefühlt 1000 Möglichkeiten sich mit ihr zu beschäftigen und sie zählt mit ziemlicher Sicherheit zur artenreichsten Gattung unter den Zwergcichliden.
    Da gibt es Graues, es gibt buntes, Schmales und Hohes ist dabei und natürlich auch Kleines sowie Großes. Bei allen Unterschieden der Arten, ihr Aussehen und die Haltungsbedingungen betreffend, haben ebenfalls alle eines gemeinsam und das ist ihre Brutpflege. Die Faszination der Farben und des Verhaltens der Tiere verliert nie an Reiz … egal wie oft man diese schon beobachten konnte!
    Eine dieser Arten, die ein Züchter für diese Veranstaltung angemeldet hat, ist Apistogrammaeremnopyge, der sogenannte Erdbeer- oder auch Barbarossa-Zwergbuntbarsch.
    Diese Art zählt mit etwa 6 cm im männlichen und 4 cm im weiblichen Geschlecht zu den klein bis mittelgroßen Arten der Gattung. Die ausgezogenen Flossen und vor allem die knallrote Gesichtsmaske der Männchen machen diesen temperamentvollen Zwergbuntbarsch aus dem Einzugsgebiet des RíoItaya und Rio Tapiche zu einem außerordentlich attraktiven Pflegling.
    Der Züchter ist in diesem Fall zur besonderen Freude unser jüngster Aktiver und hier hat der Papa, ebenfalls begeisterter Aquarianer und Züchter, wirklich ganze Arbeit geleistet.
    Vielen Dank für deine Leistung Elias und auf dass deine Begeisterung lange anhält!

  • Guten Morgen allesamt ! Danke sage ich für die tollen Bilder. Euch eine erfolgreiche Börse ! Claus:-)/~

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Würden wir unsere züchterischen Erfolge in die gern gewählte Skala von 1 bis 10 einteilen so müssten wir den Erfolg der zur nächsten Börse angebotenen, und hier vorgestellten Arten eine 15 verleihen!Kammkugelfische sind so ziemlich die härteste Nuss die ein Süßwasseraquarianer mit züchterischer Ambition knacken kann. Freut sich der „gemeine“ Züchter schon über Laich und Jungfische so tanzt der, die Kugelfischnachzucht in den Fokus gerückte Aquarianer, bereits seinen Namen bei einer dauerhaft stabilen Rädertierchen-Kleinstfutterkultur. Die gerade freischwimmenden Jungfische von Kammkugelfischen sind weit davon entfernt unser gängigstes Jungfischfutter, Artemianauplien, anzunehmen. Auch Versuche mit gut kultivierbaren Futterzuchten wie Rettichtierchen, Essigälchen oder ähnlichen Kulturen funktionieren nicht. Der Hunger allein ist leider nicht die auseichende Triebfeder um diese kleinsten Jungfischlarven zum fressen zu bewegen. Passt die notwendige Erstnahrung nicht in ihr Beutespektrum verhungern die Jungfische, selbst wenn die Größe der angebotenen Nahrungstiere für unser Dafürhalten passen müsste.

    Angeboten werden die beliebten Zwerg- oder Erbsenkugelfische, Carinotetraodon travancoricus. Diese Art gehört eigentlich mittlerweile zum Standardangebot im Zoofachhandel. Die Tiere werden in großer Menge in ihren Vorkommensgebieten gefangen und zu sehr günstigen Preisen angeboten. Unter den Süßwasserkugelfischen ist Diese Art die etwas einfacher zu züchtende und damit ein guter Einstieg um sich mit dieser Fischgruppe zu beschäftigen.

    Ebenfalls angeboten werden Rotschwanzkammkugelfische, Carinotetraodon irrubesco, eine Art die mit längeren Pausen auch immer wieder mal im Handel zu bekommen ist.

    Die wirkliche Sensation ist aber die dritte angebotene Art, Catrinotetraodeon salivator, zu Deutsch Streifenkammkugelfisch. Diese Art gelangt nur seltenst bis gar nicht in den Handel. Bereits beim Fang war eine ganz ungünstige Geschlechterverteilung von einem Männchen auf 10 Weibchen festzustellen. Ob diese ungünstige Verteilung generell gegeben ist oder diese von Jahr zu Jahr schwankt ist nicht bekannt. Die letzten Importe weniger Einzeltiere liegt lange zurück. Meist waren die Tiere sehr hochpreisig und wenig stabil. Ende 2022 gelang der kleinen, ambitionierten Firma Secret Fish mit einem hohen Aufwand der Import einiger Tiere und ein passender Züchter mit dem notwendigen Knowhow war zur Stelle. Er präsentiert bei uns mit der F1 Nachzucht seinen Erfolg! Uns ist nur ein zweiter Züchter, ein Aquarianer aus Japan bekannt der diese Art seit ein paar Jahren erfolgreich hält und in kleinen Stückzahlen vermehrt. Vielleicht sind unter unseren Besuchern ja Aquarianer die keinen Aufwand scheuen und so mit dazu beitragen die Art in unseren Aquarien zu erhalten!?

  • Die Gründe, die Zierfische für uns Aquarianer interessant erscheinen lassen, sind mannigfaltig. An erster Stelle steht da sicher Farbe und Form gefolgt von dem breiten Verhaltensrepertoire welches wir beobachten können.
    Dass aber auch „Grau“ seinen Reiz verströmt, sehen wir an den vielen Liebhabern Lebendgebärender Zahnkarpfen.
    Als Erstes möchten wir euch heute den sogenannten Panther Goodeide, Chapalichthyspardalis vorstellen. Er ist einer der 40 beschriebenen Hochlandkärpflinge Mexikos. In seiner Heimat ist er, wie viele andere Arten, akut vom Aussterben bedroht und steht auf der roten Liste der gefährdeten Arten (IUCN). Aus diesem Grund ist es wichtig, diese Arten in unseren Aquarien zu erhalten und zu vermehren. Für den ernsthaft, an der Erhaltungszucht dieser Fischgruppe interessierten Hobbyaquarianer gibt es mit der Goodeid Working Group eine perfekte Basis, um sich zu engagieren. Die meist etwas robusteren Tiere benötigen für ihre Pflege Becken ab ca. 100 l. Für die Vermehrung ist eine Haltung in der Gruppe unabdingbar. Die Panther Goodeide macht ihrem Namen durch Ihre auffallend schöne Körperzeichnung alle Ehre.
    Sie erreichen eine maximale Größe von 8,5 cm. Als Futter wird vorwiegend Algen (Algentabletten etc.), kleine Insekten, Würmer aber auch Flockenfutter gern gefressen. Die Temperaturen sollten dauerhaft nicht über 24° ansteigen, da die Tiere bei anhaltend hohen Temperaturen ihre Widerstandskraft gegen Krankheiten verlieren und zu schnell altern. Die Art gedeiht sehr gut, wenn sie vom Frühjahr bis in den Herbst im Freien gehalten wird.


    Bei der zweiten hier genannten Art handelt es sich um Gambusia (Flexipenis) vittatus, ein ebenfalls in Mexiko beheimateter, selten gepflegter kleiner Zahnkärpfling.
    Bei dieser Art lässt uns der leider nicht mehr gültige Gattungsname Flexipenis aufhorchen … warum nur? Bedauerlicherweise sind bei dieser Art die Männchen Mangelware, sodass auf der Börse nur Kleingruppen mit deutlichem Weibchenüberhang zu bekommen sein werden.

  • Stockliste Erste Droyßiger Aquaristikbörse 03.03.2024
    Bitte denkt daran eure Thermotasche oder Styroporbox mit in den Saal und an den jeweiligen Stand zu bringen. Nach Tierschutzgesetz dürfen die Neuerwerbungen nicht ohne Sichtschutz durch den Saal getragen werden!
    NUR AUF VORBESTELLUNG!
    Potamotrygon reticulata genetzter Stechrochen
    2 Paare/Jungfische Durchmesser 12cm
    Anfragen an herbst.ronny@yahoo.de
    Panzer- und Schwielenwelse
    Aspidoras C125 RedRoter Schmerlenpanzerwels
    Aspidoras raimundiSchmerlenpanzerwels
    Corydoras aeneus Var.Metallpanzerwels Natur- und Zuchtform
    Corydoras davidsandsiiDavidsands Panzerwels
    Corydoras eversiEvers Panzerwels
    Corydoras gosseiGosses Panzerwels
    Corydoras hastatusSichelfleckpanzerwels
    Corydoras rikbakstaRikbaksta Panzerwels
    Corydoras similis Similis Panzerwels
    Corydoras sp C45Großpunktpanzerwels
    Corydoras sp CW10 AlbinoGoldstreifenpanzerwels
    Corydoras sterbai Sterbas Panzerwels
    Corydoras venezuelanus „Orange"Orange-Metallpanzerwels
    Scleromystax barbatus Schabrackenpanzerwels
    Harnischwelse
    Ancistrus sp Antennen-Harnischwels verschied.Zuchtformen
    Ancistrus sp claro, L89, L144, L181, L213, L519
    Hypancistrus sp L66, L236, L333, L401
    Panaqolus spL374
    Zonancistrus L52Atapabo Schmetterlingsharnischwels
    Farlowella amazonaAmazonas Nadelwels
    Hemiloricaria eigenmanniEigenmanns Hexenwels
    Hemiloricaria formosaAtapabo Prachthexenwels
    Hemiodontichthys acipenserinusNasenharnischwels
    Loricaria simillimaSimillima Hexenwels
    Loricaria tucamanensisTucuman Hexenwels
    Rineloricaria aurataGoldhexenwels
    Rineloricaria lanceolata VarSchokohexenwels "Rote Falben"
    Sturisoma panamensePanama Störwels
    Sturisomatichthys aureusStörwels
    Sturisomatichthys festivusStörwels
    Sturisomatichthys sp KolumbienZwergstörwels
    Zwergbuntbarsche
    Biotoecus opercularisSandhügelcichlide
    Apistogramma cacatuoides VarKakadu Zwergbuntbarsch
    Apistogramma elizabethaeElizabeths Zwergbuntbarsch
    Apistogramma eremnopygeErdbeer Zwergbuntbarsch
    Apistogramma hongsloiRotstrich Zwergbuntbarsch
    Apistogramma kullanderiKullanders Zwergbuntbarsch
    Apistogramma macmasteri VarVillavicencio-Zwergbuntbarsch Zuchtform
    Apistogramma panduroPanduros Zwergbuntbarsch
    Apistogramma rositaeHarlekin Zwergbuntbarsch
    Apistogramma sp. Alto TapicheAlto Tapiche Zwergbuntbarsch
    Apistogramma sp. D37Kiemenfleck Zwergbuntbarsch
    Apistogramma sp. MaranduMarandu Zwergbuntbarsch
    Apistogramma trifasciataDreistreifen Zwergbuntbarsch
    Apistogrammoides pucallpaensisPucallpa Zwergbuntbarsch
    Mikrogeophagus ramirezi VarSchmetterlingsbuba Natur- und versch. Zuchtform
    Nannacara anomalaGlänzender Zwergbuntbarsch
    Nannacara aureocephalusGoldkopfzwergbuntbarsch
    Amerikanische Buntbarsche
    Laetacara araguaiaeBuckelkopf Laetacara
    Mesonauta insignis Rio PasimoniInsignis Flaggenbuntbarsch
    Pterophylum scalare VarSkalar verschied.Zuchtformen
    Pterophylum scalare WildformenBelem Blue, Manacapuru Rotrücken, Naturform
    Afrikanische Buntbarsche
    Congochromis sabinaeSabinae Zwergbuntbarsch
    Nanochromis transvestitusTransvestiten Zwergbuntbarsch
    Pelvicachromis kribensis "Idenau"Streifenprachtbarsch
    Pelvicachromis pulcherPurpurprachtbarsch
    Neolamprologus pulcher daffodil "Kilbilli"Kaiserin von Sambia
    Aulonocara Fire FishFire Fish Kaiserbuntbarsch
    Copadichromis borleyi Kadango Red FinAzur Cichlide
    Scianochromis ahli "Eisberg"Ahls Maulbrüter
    Blaubarsche
    Dario tigrisBlack Tiger Zwergblaubarsch
    Labyrinthfische
    Betta rubraRoter Sumatrakampffisch
    Macropodus spechti Royal BlueSchwarzer Makropode Var
    Parosphromenus bintanBintan Prachtgurami
    Trichogaster chunaHonigfadenfisch
    Grundeln
    Mogurnda cingulataSchläfergrundel
    Kugelfische
    Carinotetraodon irrubescoRotschwanzkugelfisch
    Carinotetraodon salivatorStreifenkugelfisch
    Carinotetraodon travancoricusZwergkugelfgisch
    Eierlegende Zahnkärpflinge/Killis
    Aphyosemion louessenseLouesse Prachtkärpfling
    Campellolebias brucei "TT Icara"
    Lebendgebährende Zahnkarpfen
    Brachiraphys hessfeldiRotstreifenkärpfling
    Chapalichthys pardalisLeopard Goodeide
    Gambusia vittata (Flexipenis vittatus)Kleiner Flaggenkärpfling
    Heterandria formosaZwergkärpfling
    Poecilia reticulata VarGuppy versch.Zuchtformen
    Poecilia wingei VarEndler Guppy versch. Natur- und Zuchtformen
    Priapichthys nigroventralisKolumbianischer Zwergkärpfling
    Quintana atrizonaGlaskärpfling
    Xiphophorus helleri VarSchwertträger Wildform
    Xiphophorus helleri "Rio Atoyak"Schwertträger versch. Zuchtform
    Xiphophorus maculatus VarPlaty versch. Zuchtform
    Salmler
    Copella arnoldiSpritzsalmler
    Hemigrammus bleheri BrilliantRotkopfsalmler
    Hyphessobrycon filamentosusPhönixsalmler
    Hyphessobrycon herbertaxelrodiSchwarzer Neon
    Hyphessobrycon myrmexAmeisensalmler
    Hyphessobrycon negodaguaZwergschmetterlingssalmler
    Hyphessobrycon procyonProcyon Salmler
    Hyphessobrycon sp Mzuel Red CherryRed Cherry Salmler
    Hyphessobrycon wadaiBrombeersalmler
    Paracheirodon axelrodiRoter Neon
    Barben und andere Karpfenfische
    Danio margaritatusPerlhuhnbärbling
    Rohanella titteya VarBitterlingsbarbe Natur- und Zuchtform
    Tanichthys albiventris Kardinal
    Tanichthys cf albonubes Süd China/Yellowfin Kardinal
    Tanichthys kuehneiKardinal
    Regenbogenfische
    Melanotaenia boesemaniBoesemans Regenbogen
    Pseudomugil signiferSchmetterlingsblauauge
    Garnelen
    Macrobrachium assamenseRingelhandgarnele
    Neocaridina davidi VarRückenstrichgarnele verschied. Formen
    Procambarus alleniBlauer Floridakrebs
    Schnecken
    Marisa rotulaTellerschnecke
    Taia naticoidesPianoschnecke
    Tylomelania sp BlauSulawesischnecke
    Tylomelania sp OrangeSulawesischnecke
  • In den diversen TV Dokumentationen zum Thema Fisch wird uns in den allermeisten Fällen die Vielfalt der Meere vorgestellt. Die Süßgewässer dieser Welt stehen da doch um einiges nach.
    Insofern ist Aquaristik, speziell die Süßwasseraquaristik die einzige Möglichkeit, das Leben des Süßwassers für uns alle ein Stück sichtbarer zu machen!
    Wir freuen uns immer wieder wie Bolle, wenn wir Tiere präsentieren können, die auch unter uns Hobbyisten selten gepflegt werden und dadurch eine besondere Exotik ausstrahlen.
    So hatten wir vor einigen Börsen bereits Süßwassernadel und dieses Mal können wir mit den bereits vorgestellten Kugelfischen und den, diesem kleinen Beitrag gewidmeten genetzten Süßwasserstechrochen, Potamotrygonreticulatus gleich zwei außergewöhnliche Fischgruppen präsentieren. Bei aller Freude steht doch das Tierwohl im Vordergrund und so haben wir uns entschieden die Tiere nur virtuell anzubieten.
    Die zu erwartende Endgröße, die damit verbunden notwendige Beckengröße und die doch recht hohen Haltungstemperaturen bedürfen einer genauen Überlegung vor Anschaffung. Die sachgerechte Aufklärung ist während einer Börse nicht zu stemmen, ganz abgesehen von den, unter Umständen notwendigen Vorbereitungen die getroffen werden müssen. Um keinem unüberlegtem Spontankauf eine Chance zu geben, werden diese Tiere nur gezielt auf Vorbestellung mit einem vorherigen Austausch mit dem Züchter zu haben sein. Zur Verfügung stehen zwei Jungpaare mit einem Scheibendurchmesser von ca. 12 cm. Bitte seid so gut und informiert euch selbstständig zu den notwendigen Voraussetzungen für eine Haltung der Tiere und kontaktiert den Züchter nur bei wirklich ernsthaftem Interesse! Anfragen bitte an

  • Nabend Dirk ! Dann sagen wir DANKE für deine wertvolle Info. Schönen Abend, Claus:)

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Als wir in den Anfangsjahren dieses Jahrtausends die ersten roten Bienen- /Crystel Red Garnelen auf den Covern der aquaristischen Zeitschriften präsentiert bekamen, war das schon ein echter Knaller! Diese Tiere lösten einen regelrechten Boom um die Wirbellosen des Süßwassers aus und die Importe von Schnecken, Garnelen und Krebsen aus allen Ecken der Erde rissen nicht ab. Auch die Aquarianer die sich an der Erschaffung neuer Zuchtformen und Farbkreationen erfreuen, konnten sich scheinbar grenzenlos austoben. Kein Boom hält ewig aber die kleinen Krabbler haben sich mittlerweile ihren festen Platz im Hobby erobert.
    Als kleinen Nachtrag möchten wir hier noch zwei Zuchtformen der Bienengarnele vorstellen die uns jetzt noch für die Börse am 03.03. gemeldet wurden. Konkret angeboten werden sogenannte
    ShadowBee Red Bolt und ShadowBee Red Pinto Garnelen. Hierbei handelt es sich um Garnelen für den bereits mit der Materie vertrauten Halter! Die Tiere benötigen weiches Wasser und die Haltungstemperatur sollten langfristig um kühle 20 °C gehalten werden können. Der Garnelen-Anfänger ist mit den vielen Farbformen von Caridinadavidi erst einmal besser beraten, um erste Erfahrungen zu sammeln.

  • Eierlegende Zahnkarpfen, oder kurz auch gern Killis genannt, ist eine faszinierende und außerordentlich vielfältige Fischgruppe. Die Bezeichnung Killi ist etwas irreführend und suggeriert gewissermaßen etwas Mörderisches. Bei der Vielzahl an Arten ist es nicht verwunderlich das auch das ein oder andere Raubein unter ihnen ist aber in den meisten Fällen handelt es sich um gut zu händelnde Aquarienfische. Killi bezieht sich auf den Begriff „Kil“ und der stand im 18. Jahrhundert in Altniederländisch für „kleines Gewässer“, häufig die Heimatgewässer dieser Tiere.
    Immer wieder gelten Killis als auffallend kurzlebig, weshalb mancher Aquarianer einen Bogen um diese Tiere macht. So ganz falsch ist das sicher nicht, aber das liegt auch im Auge des Betrachters. Ausgehen könnt ihr von 2 Jahren als Mindestlebenszeit. Häufig sind die Tiere nicht allzu schwierig zu vermehren, sodass jeder selbst entscheiden kann ober er bei der gehaltenen Art bleibt oder es ohne schlechtes Gewissen Zeit wird für einen „Tapetenwechsel“.
    Bei den hier vorgestellten Tieren handelt es sich um einen sogenannten annuellen Killi, einen Fisch dessen Heimatgewässer regelmäßig austrocknen. Die Tiere haben eine Fortpflanzungsstrategie entwickelt, die ihre Eier diese Austrocknung überstehen lassen, ja die eine solche Trockenlegung für die Eientwicklung sogar benötigen. Auch für die Nachzucht im Aquarium ist es bei diesen Arten unerlässlich die Eier dieser Trockenzeit zu unterziehen.
    In nur wenigen Exemplaren werden wir auf der kommenden Börse Campellolebiasbrucei anbieten können. Bei dieser Art handelt es sich um einen Bodenlaicher aus Brasilien. Die Eier benötigen für ihre Entwicklung eine Trockenzeit von 4- 6 Monaten. Diese Art ist durchaus wehrhaft und so kann schon mal ein Zwergbuntbarsch als Sparringspartner herhalten müssen. Da es sich um eine selten gepflegte Art in unseren Aquarien handelt und ihr Vorkommensgebiet, die „kleinen Gewässer“ nicht selten siedlungs- oder klimabedingten Trockenlegungen zum Opfer fallen sollte sich der interessierte Aquarianer unbedingt an der Nachzucht versuchen!

  • Auf den bisherigen Veranstaltungen konnten wir auch immer eine große Menge an Wasserpflanzen präsentieren. Diese im Vorfeld ähnlich detailliert zu erfassen wie wir es bei den Aquarienfischen tun, würde den Rahmen sprengen. So kommen unsere Gäste vermutlich selten gezielt wegen des Unterwassergrüns. Vielleicht ist es dieses Mal ja anders … wer weiß!?
    Christel Kasselmann, die deutsche Wasserpflanzenexpertin schlecht hin wird uns besuchen und sie wird natürlich auch ein paar Exemplare ihres neuesten Buches dabeihaben. Es handelt sich um ein Taschenbuch aus der Praxis ihrer jahrzehntelangen Erfahrung mit allem, was an Wissen notwendig und nützlich erscheint, um ein Pflanzenaquarium erfolgreich zu pflegen. Sie hat dieses Buch im Eigenverlag veröffentlicht, heißt auf eigene Kosten und eigenes Risiko und das ist in unserer Zeit, in der aquaristischer "Print" keine Höhenflüge erlebt, keine Selbstverständlichkeit.
    Wir würden uns freuen, wenn ihr Christel am Sonntag gebührend umlagert und sie sich nicht alleine fühlt.

  • Die Becken sind in der Kiste, der Saal ist geräumt und wir ziehen uns in den Sommerschlaf zurück.

    Wir danken allen Besuchern für ihr Kommen, der Zuspruch könnte nicht größer sein! Ein besonderer Dank geht an unsere weitgereisten Gäste und Freunde aus Holland, der Schweiz und Österreich, es war uns ein Fest :). Auch unsere Christel hat es sich trotz kleinerer Hindernisse nicht nehmen lassen und ihren geplanten Besuch umgesetzt ... Danke!

  • Moin Dirk ! Dann meinen Glückwunsch !!! Der Saal ist rappelvoll / ein toller Erfolg. KLASSE. Claus:-)/~

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]