Sie sind nicht angemeldet.

21

17.11.2013, 12:37

Hallo,
nachdem es kurzzeitig schlimmer wurde und alle großen Andinoacaras und einige Nachzuchten befallen waren, geht es jetzt wieder Bergauf! Die großen Andinoacaras haben nichts sichtbares mehr und bei den Acnodons wird es auch immer besser! Alles dank eurer Hilfe! :thumbsup: Und auch bei den kleinen Andinoacaras geht es jetzt wieder besser, nachdem es Gestern nicht so gut aussah!
Gruß Simon :-)/~

www.mesonauta.com

22

17.11.2013, 12:41

Hallo Simon,

freut mich.

23

15.12.2013, 16:48

Hallo,
die Krankheit scheint Dank eurer Hilfe vollkommen überwunden zu sein und alle Tiere danken mir die Behandlung mit Kräftigen Farben, selbst die Acnodon schimmern leicht bläulich und haben ehrliche bläuliche Flossen. Jetzt lasse ich das Salz mit dem automatischen Wasserwechsel langsam raus.
Gruß Simon :-)/~

www.mesonauta.com

24

15.12.2013, 22:31

Hallo Simon,

freut mich ganz sehr für Dich und Deine Fische! :thumbsup:

Habe dieses Jahr erstmals M. ramirezi in Salzbrühe + Medikament gegen Ichthyo vermehrt bei Lf 970 mS/cm, hat geklappt.
VLG Uwe

Wu de Hasen Hos’n haaßen un de Hosen Hus’n haaßen, do bie iech dorrhamm. (erzgebirgisches Sprichwort)

Salmlerzucht

25

03.02.2017, 09:59

Hallo,

aus aktuellem Anlass hole ich das alte Thema mal hervor.
Ich habe mir vor 2 Wochen 4 Laetacaras gekauft und 6 Salmler. Die Laetacara sind bei mir nur "zwischengesetzt" und die wollte ich in 2 Wochen jemandem mitbringen.
Dann der große Fehler (Schande über mein Haupt :whistling: :S ) : Nach Jahren mit Fischen in Karantänebecken setzen ohne irgendwelche Probleme, habe ich es diesmal unterlassen, da ich nicht extra wieder ein Becken aufstellen wollte und die Tiere auch vom Händler des Vertrauens kamen.
Der Fehler passiert mir so schnell nicht wieder.
Die Fische saßen 3 Tage in meinem 160er Becken zusammen mit meinem restlichen Besatz, der nur aus Welsen besteht. Alle Fische waren sehr munter und gefräßig. Am 3. Tag kam ein Laetacara mit einem gleich großen Salmler quer im Maul an, der sonst fit aussah, allerdings war ein Auge ausgebissen.
2 Minuten später fischte ich das Tier Tod heraus, das zweite Auge fehlte da auch. So aggressiv kannte ich die kleinen Barsche bisher nicht.
Also, die restlichen Salmler herausgefangen und in ein Becken zu anderen Salmler und Schmetterlingsbuntbarschen gesteckt.
Am Abend des Tages dann der Schock: Die Barsche haben kleine weiße Pünktchen. Salmler gecheckt: Das gleiche Bild. Eindeutig Ichthyo

Also gut, nicht lange gefackelt, behandelt mit Sera Protazol. Ergebnis: Kein Effekt. Nach dem 80% Wasserwechsel in beiden Becken habe ich weiter behandelt mit Malachitgrün und Methylenblau. Hatte damit eigentlich immer gute Erfahrungen. Behandlung immer 1. Tag hineingeben, 2. Tag leichtes nachdosieren, 3. Tag 60% Wasserwechsel und das Spiel von neuem. Temperatur habe ich ebenfalls versucht zu erhöhen, bei mehr als 29° hängen allerdings die Welse trotz sehr guter Belüftung hechelnd an der Wasseroberfläche, also mehr geht nicht. Ergänzend habe ich Sera Ectopur gegeben. Mit Kochsalz habe ich in der Vergangenheit nur schlechte Erfahrungen gemacht. Selbst geringe Dosen haben bei mir insbesondere Panzerwelse keine 5 Minuten mitgemacht.
Daher habe ich so behandelt.
Ergebnis im Becken 2 nach 11 Tagen: Alle Salmler waren zweitweise stark befallen. 2 Salmler sind gestorben, der Rest hat keine Pünktchen mehr. Ein Schmetterlingsbuntbarsch hat nach einem Tag Behandlungspause 3 weiße Punkte. Also, weiter zu Ende behandeln.

Ergebnis Becken 1 nach 4 Tagen: Minimale Besserung bei den Barschen, ein L333 ist befallen.
Ergebnis Becken 1 nach 1 Woche: L333 wieder Pünktchenfrei, Barsche unverändert.
Nach Nachlesen über recht resistente Stämme und Behandlungsmethoden eine Behandlung mit Malachitgrün und Acriflavin versucht, natürlich nach vorherigem Wasserwechsel. Ergebnis:
Am nächsten Tag leichte Besserung was Pünktchen angeht, allerdings liegen Barsche nur noch taumelnd am Boden.
Also, wieder großer Wasserwechsel, einen Tag keine Behandlung (Nur Bananenbaumblätter, Erlenzapfen. Ergebnis:
Barsche schwimmen wieder, haben aber auch mehr Pünktchen. Also, wieder Malachitgrün + Methylenblau, bei den Salmlern hat es ja auch angeschlagen.
Tag 10 im Becken 1: Barsche haben mehr Pünktchen denn je.
Also, Wasserwechsel, nochmal Behandlung mit Protazol probieren.
Tag 11 (heute). Wenn es bis Abend keine Besserung gibt, werden die Barsche herausgefangen und intensiv mit Salz behandelt und in extra Becken gesetzt. Dann dürfte auch mehr Temperatur möglich sein.
Im Becken sind keine anderen Fische befallen. Das wird nochmal nachbehandelt, aber ich habe keine Lust mehr, die Welse der Íntensivbehandlung auszusetzen.

Ich habe ehrlich gesagt auch so einen hartnäckigen Fall von Ichthyo noch nie erlebt. Da sieht man wieder wie wichtig Karantänebecken sind.
Nach 10 Tagen mehr als jeden 2 Tag Wasserwechsel in 2 Becken geht mir auch das Wasser aus. Da ich hier kaum Leitungswasser nutzen kann, es die ganze Zeit nicht regnet und kein Regenwasser vorhanden ist und ich kaum mit dem Osmosewasser nachkomme wird's echt langsam eng.
Aquaristik kann manchmal auch ganz schon frustrieren.

Hat jemand noch Tips für mich?

Grüße,
Stephan

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen