Strömungsbecken

  • Hallo!


    Ich möchte gerne mein Becken durch eines von 120 cm Länge ersetzen und dann aus diesem ein Strömungsbecken machen.


    Eine starke Pumpe soll das Wasser in eine Richtung pumpen und am anderen Ende wieder mithilfe einer Röhre zurückgeholt werden, sodass die Strömung nur in eine Richtung vorhanden ist.
    Am unteren Ausfluss soll eine Art HMF befestigt werden: Einfach über die gesamte Breitseite eine grobe und eine feine Matte hintereinander setzen.


    Wie könnte ich das am besten umsetzen, hat jemand eine Idee?
    Erspar ich mir durch eine dicke matte einen Filter?
    Ist das überhaupt umsetzbar?


    PS: Falls das nicht umsetzbar ist, werde ich einfach in einem normalen Becken eine strömungspumpe und einen Filter platzieren.


    Danke im Voraus :)

  • Nabend,


    ich würde es so machen.


    Matte würde ich eine über Eck installieren, diese dann mit einer keinen Pumpe betreiben. Und für die richtige Strömung einfach eine fette Strömungspumpe installieren.


    Ich hatte irgendwo mal im Netz ein Strömungsbecken gesehen, wenn ich den Link noch finde, dann werde ich diesen Posten.

  • Hallo!


    Genau dieses Aquarium (dieser Link) mit den Panaques hat mir ja so gefallen, das ich es nachbauen möchte. :thumbup:


    Nur das Problem das sich für mich stellt, ist, wie bekomme ich das Wasser von der einen Seite zur andern?
    Gibt es eine Pumpe, die ich beim Rohr zwischensetzen kann und das Wasser im Rohr mit einem hohen druck weiterpumpt?
    Könnte ich den unteren Auslauf wie einen Trichter und am Ende eben ein Rohr, das wieder zur anderen Seite führt, gestalten?


    Möglicherweise mach ich das Becken weitaus länger allerdings niedriger, damit sich das Wasser leichter und natürlicher bewegen kann.

  • Hallo!


    Ich hab übrigens auch schon eine Skizze gemacht:



    Ich hoffe ihr wisst, wie ich das machen will. :D


    PS: Hab mir nun Tinos und andere Links angeschaut und bin zum Entschluss gekommen, dass ich das so nicht umsetzen kann. Ehrlich gesagt ist mir einiges davon auch zu kompliziert.


    Die einzige Möglichkeit, die für mich bleibt ist folgende:


    Ich mache eine Rückwand, die zur Scheibe einen Abstand von einigen Zentimetern besitzt.
    Dann platziere ich zwei Pumpen an den gegenüberliegenden Seiten. Die eine Pumpe soll die Strömung im Richtung der anderen Pumpe (vertikal durchs Becken), während diese das Becken hinter der Rückwand zurück zur anderen Seite pumpt. Somit müsste auch keine bzw. wenig Gegenströmung vorhanden sein.

  • Also ...


    wenn man eine unidirektionale Strömung im Becken erzeugen möchte, die auch als Strömung erkennbar ist hilft schon einfache Mathematik, um herauszufinden, dass selbst ein Hydro Wizard für ein "kleines" Becken von 120 cm schon zu klein wäre. Nehmen wir an, das Becken hat einen Querschnitt von 40 mal 40 cm und ich möchte eine sehr moderate Strömung von 10 cm/s von der einen Seite auf die andere fliessen lassen, ergäbe sich ein Volumenstrom von 57600 l/h (4 dm x 4 dm x 1 dm x 3600 s)!!!!
    Der mittlere Hydro Wizard macht aber "nur" 52.000 l/s und von einer Bachströmung sind wir bei 10 cm/s noch weit entfernt, da reden wir eher über 1 m/s, also das 10fache!!!


    Die Rafting-/Strömungsbecken der Panta Rhei machen sich deshalb ganz andere Konstruktionen zu Nutze und verwenden den Hydro Wizard zwar als Antrieb, aber nicht als Förderpumpe, denn das macht keinen Sinn. Aber mit dem Know How kann man so ´was auch selber bauen. Einfach mal hinfahren und anschauen!


    Gruß
    Matthias

  • Hi Matthias,


    die Strömung soll doch durch eine Pumpe erzeugt werden, da muss das Wasser doch auch wieder zurückfliessen .
    Ich würde meinen , dass in dem Fall die eine Hälfte des Querschnitts in eine Richtung , die andere Hälfte in die andere Richtung durchflossen wird.
    Muss da deine Rechnung nicht halbiert werden ?

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • Hallo zusammen,


    sehe ich das richtig, dass das Pantha-Rhei Becken auch die Schwerkraft nutzt, sieht irgendwie schief aus der Boden?
    Rohrpumpe an ein 30x30-Becken...Thema abonniert! :D


    LG

    Realnamen und/oder Initialen bitte nur in privater Kommunikation verwenden!
    Danke. :thumbup:


    „Fallen ist weder gefährlich noch eine Schande. Liegenbleiben ist beides.“
    Konrad Adenauer

  • Hallo,


    Matthias ist der Besitzer von Panta Rhei sowie der Hersteller der Pumpen. Er ist der richtige Ansprechpatner für so ein Projekt.
    Ich hätte das Strömungsbecken etwas höher gemacht, um auch ruhige Zwischenbereiche sowie mehr Wasserstand zu schaffen. Dann wäre aber eine Grundfläche von 3x1,5-2m ein minimum. Ich könnte mich auch gut vorstellen eine Art Terassenbecken.


    Stimmt die gesamte Bodenplatte des Beckens ist Schräg, so dass das Wasser über einen doppelten Boden wieder zurück läuft. Die Pumpen heben das Wasser nur hoch, den Rest macht die Schwerkraft. Stimmt das Matthias?


    Beschichtet wurde das Becken glaube ich von Michael Böttner mit Rhino Linings, so kann auch der Bodengrund entfallen, da jede Farbe herstellbar ist.


    Die Details soll aber Matthias erläutern, oder noch besser hinfahren und anschauen ;-).

  • Hi,


    ein Besuch bei Pantha Rei ist definitiv geplant. Ist nur leider nicht gerade um die Ecke!


    LG

    Realnamen und/oder Initialen bitte nur in privater Kommunikation verwenden!
    Danke. :thumbup:


    „Fallen ist weder gefährlich noch eine Schande. Liegenbleiben ist beides.“
    Konrad Adenauer