Hausaufgaben gemacht ...

  • Hallo Barbara,


    so als Daumenregel sagt man, dass L-Welse bei ca. 4 cm aus dem Gröbsten raus sind. Für viele der in Aquarien gehaltenen L-Wels-Arten stimmt dieses. Man gibt die L-Welse-Nz daher auch normaler Weise nicht eher ab.


    Peckoltia compta Nz sind unkompliziert. Normaler Weise sollte es da keine Probleme mehr geben.


    Die ersten Nz möchte man beobachten, da empfiehlt sich ein Extra-Becken.

    Wenn es keine besonderen Gefahren gibt, wachsen die auch im Elternbecken auf.

  • Huhu Elko!


    Ganz lieben Dank für Deine Einschätzung! Das hilft mir schon sehr weiter. :)


    Im Elternbecken sind auch tatsächlich noch welche, mindestens drei. Bislang ist es mir nicht gelungen, die raus zu fangen, die sind schon verdammt flink. Dann lasse ich die da einfach mal drin.

  • Huhu Ihr Lieben!


    Gestern habe ich die kleinen Peckoltia (14 Stk.) in mein 96L Kellerbecken zu den Nadelwelsnachzuchten gesetzt. Bislang haben sie es gut verkraftet, sie sind schön gefärbt und sehen munter aus. Ob sie ans Futter gehen, konnte ich noch nicht beobachten.

    Im Elternbecken sind noch mindestens vier, ein Kleiner ist dort gestorben.


    Kleine Nadeln sind auch schon wieder geschlüpft, der Anhängekasten ist im Dauerbetrieb! ;)