Zeigt her Euere Rochenbilder

  • Hallo Zusammen,


    damit dieser Themenbereich nicht komplett einschläft, mache ich mal einen Anfang.


    Ich hatte eine sehr kurze Zeit Rochen (ca 6Wochen). Ich kam extrem günstig an P.motoro sp "Peru" Pärchen ran, die angeblich kleiner bleibend sein sollten. Somit konnte ich es mal mit Rochen ausprobieren. Als sie nach der Quarantäne in meinem Schaubecken landeten, hatte ich doch ziehmlich viel schiss, dass so ein Rochen auch mal meine Cichliden stechen könnten. In dieser Zeit hatte mein Geophagus altifrons Pärchen Junge und haben die Rochen zum verjagen immer auf die Augen attackiert. Die Rochen waren aber immer so blöd und gingen immer wieder zu dem brütenden Pärchen. Diese Szene wiederholte sich x-mal und da dachte ich mir, dass sie sich vielleicht auch mal wehren könnten, und dann meine schönen Cichliden dabei draufgehen könnten.


    Ich erfuhr auch später, dass diese P.motoro aus Peru doch auch sehr groß werden können. Bei entsprechender Beckengröße auch an die 60cm DM. Da wäre auch mein Becken auf dauer viel zu klein gewesen. Meine Cichliden waren mir wichtiger, daher habe ich die Tiere dann wieder hergeben.


    Hier dann mal ein paar Bilder dieser Rochen.




  • Hey,


    sehen toll aus auch wenn Rochen nicht so mein Ding sind. Wie giftig bzw. gefährich sind diese Stachel eigentlich für den Menschen? Ich hab da noch nix drüber gehört habe mich aebr auch noch nie damit beschäftigt.

  • Hallo Thommy,


    traumhaft schöne Tiere, diese Rochen. Aber wie Du schon schreibst, die brauchen leider Riesenaquarien.
    Ich habe mal irgendwo so eine Faustregel gelesen, das ein Rochenaquarium mindestens 5 x so lang und 3 x so breit sein muß wie ein ausgewachsener Rochen. Das wären bei einem 60 cm-Rochen dann immerhin 3 m x 1,80 m. Was wäre das toll, wenn man das stellen könnte! :S

  • Servus werte Rocheninteressierte :D ,


    da das Rad ja nicht zwangsweise doppelt erfunden werden muss und in folgenden Berichten eigentlich mindestens alles Wesentliche gesagt wird, hätte ich zu euren Fragen folgende Links anzubieten.....



    Wie giftig bzw. gefährich sind diese Stachel eigentlich für den Menschen?


    Sehr viel interessantes zum Thema Rochenstachel und dessen Giftigkeit gibt's hier nachzulesen:


    http://board.raubsalmler.de/kb.php?mode=article&k=15


    Persönlich wurde ich in 20 Jahren Rochenhaltung noch nie so richtig gestochen, bei einem einmaligen "Streifschuss", bei dem auch nur wenig Tropfen meines eigenen Blutes geflossen sind, spürte ich............naja, nix, also rein gar nix :huh: Als ein Freund von mir sich, als wir ein Tier gemeinsam bei ihm umsetzten, den Stachel eines 35cm Motoros mehrer Zentimeter tief in den Daumen stach.........war selbiger irgendwie auch ziemlich unbeeindruckt und reagierte mit folgender Aussage "Hmmm, hätt ich mir einen Nagel in den Daumen gerannt, hätt's nicht mehr und nicht weniger geschmerzt!". Mein Fazit: Vermutlich reagiert nicht jeder Mensch gleich sensibel auf das Rochengift und sehr wahrscheinlich hat auch nicht jeder Rochen das gleich starke Gift, also auch innerartlich. Aber sicher ist, dass man nix sicheres weiß.......



    Aber wie Du schon schreibst, die brauchen leider Riesenaquarien.


    Eine gute Zusammenfassung zu den für eine dauerhafte Haltung nötigen Beckengrößen, die ich so auch ungefähr unterschreiben würde, liefert Daniel Wehrli hier, auf seiner HP:


    http://www.amazonasrochen.ch/page/rochen/kauftransport.htm


    Meiner persönlichen Ansicht nach geht's für die dauerhafte Haltung von Potamotrygon scobina FRÜHESTENS und mit mehreren zugedrückten Hühneraugen bei 200x80x60cm los.


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Stefan,


    vielen Dank für den Link zu Daniel Wehrli. Da lag ich mit meinen Schätzungen für die minimale Aquariengröße ja gar nicht so falsch. Obwohl ich hier finde, das die angegebene Tiefe der Aquarien nicht ausreicht. Daniel Wehrli rechnet dafür ja die doppelte Rochengröße aus. Ist das nicht zu wenig? Wäre nicht die dreifache Größe besser geeignet?


    Tolle Fotos sind das von Deinen Rochen! :thumbup:

  • Nabend,


    ein paar von mir, wäre sehr hilfreich schön, wenn jemend diese mal identifizieren könnte (vielen dank im Voraus!)


    1) 2007 10-te Cichlidentage in Duisburg


    2) Hunsrücker Aquarien und Terrarien Tage 2010:




    3) Vivarium Darmstadt


    4) Exotarium Frankfurt

  • Servus,



    Wäre nicht die dreifache Größe besser geeignet?


    .....und die vierfache Größe wäre noch besser, die fünfache sogar noch VIEL besser ;)
    Daniel hat die Liste in meinen Augen schon gut gemacht, da darf man die Tiere dann eben nicht allzu sehr mästen (was leider meistens geschieht), dann dauert es laaaaaange, bis sie die von ihm beschriebenen Endgrößen erreichen, wenn sie das überhaupt jemals tun.


    In der Systematik der Potamotrygonidaen ist leider noch vieles relativ ungeklärt, weshalb meist mit Handelsbezeichnungen vorlieb genommen werden muss!
    Zudem sind Naturhybriden durchaus nicht gerade selten, was die Sache zusätzlich erschwert und exakte Grenzen zwischen den "reinen" Arten regional verwischen kann.....



    1) 2007 10-te Cichlidentage in Duisburg


    Solche Tiere werden gemeinhin als Potamotrygon spec. 'Pearl', auch Perlenrochen bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine endemisch im Rio Tapajos vorkommende, noch unbeschriebene Art.
    Diese Tiere dürfen auch nach der neuen, brasilianischen Quotenregelung für 2010, nicht aus Brasilien ausgeführt werden. Die letzten legalen Importe stammen aus den Jahren 2004/2005, der weltweite "Bedarf" nach solchen Tieren ist durch Nachzuchten aber derzeit mehr als gedeckt. Ehemals (bis vor etwa 4-5 Jahren) handelte es sich bei dieser Art um die gefragtesten/teuersten Süßwasserrochen, bei der für Nachzuchten bis zu 1.500,- Euro bezahlt wurden. Endgröße im weiblichen Geschlecht sicher 60cm Durchmesser (selbst schon gesehen). Auf meinem zweiten Bild ein paar Posts weiter oben, sieht man eine geschlechtsreife (= einigermaßen ausgefärbte) Gruppe solcher Tiere.



    2) Hunsrücker Aquarien und Terrarien Tage 2010


    Potamotrygon spec. 'Peru' eine weitere, unbeschriebene Süßwasserrochenart aus Peru, alles andere, wie etwa die Bezeichnung als Pot. yepetzi wäre bloße Mutmaßung!
    Solche Tiere werden noch gelegentlich relativ günstig importiert, finden aber aufgrund der unspektakulären Zeichnung (vor allem im Alter) kaum Liebhaber. Endgröße unklar, vermutlich aber Minimum 40-50cm.




    3) Vivarium Darmstadt


    Diese Tiere aus Kolumbien, werden als Potamotrygon reticulata, (manchmal auch Pot. reticulatUS) importiert und gehandelt, obwohl es sich wissenschaftlich korrekt vermutlich eher um zur Art Potamotrygon orbignyi gehörige Tiere handeln dürfte. Vom Preis her, manchmal schon ab 30-50,- Euro handelt es sich um die Anfängerrochen schlechthin.......von den Ansprüchen, vor allem wenn noch sehr klein und frisch importiert, leider nicht......weshalb viele Tiere beim in diesem Falle sprichwörtlichen ENDverbraucher verenden werden :thumbdown: Viele Leute denken dann, wenn diese vermeintlichen Anfängerrochen schon solche Probleme machen.....welche Probleme werden dann erst die "richtigen" Rochen machen und lassen lieber gleich die Finger weg. Endgröße um 40cm im Durchmesser.



    4) Exotarium Frankfurt


    Sieht nach einem sehr alten, weiblichen Potamotrygon motoro aus, auch wenn er nicht ganz typisch gezeichnet ist. Diese "Art", möglicherweise handelt es sich dabei auch um mehrere Arten, ist über das ganze, sogar das ganze erweiterte Amazonien verbreitet und geht vermutlich die meisten Hybriden mit anderen Arten ein. Bei dem von dir gezeigten Tier KÖNNTE z.B. rein der Optik nach, wenn vielleicht auch nur in "Spuren" Pot. castexi mit im Spiel gewesen sein, was aber eine reine und absolut nicht stichhaltig beleg-/widerlegbare Vermutung ist.
    Pot. motoro ist ebenfalls nur vom Verkaufspreis her, die zweite, klassische Anfängerrochenart. Die Endgröße von im weiblichen Geschlecht sicher 60-80cm+ ist hingegen weniger für Anfänger geeignet :wacko:
    Mein viertes Bild oben, zeigt eine Standortvariante von Pot. motoro, die so im Einzug des oberen Orinoco vorkommt.


    Gruß
    Stefan

  • Hallo,


    ich muss zugeben, dass ich in den letzten Jahr bereits 2mal Rochen hatte. Die Tiere faszinieren mich optisch immer wieder aufs Neue, nur leider kann ich dem Verhalten und auch ihren Bedürfnissen auf Dauer nichts abgewinnen. Von daher ist das wohl wirklich einiger der wenigen Fische, bei denen ich ein "nie wieder" sagen kann. Aber das ist ja im Endeffekt auch alles Geschmackssache!



  • Nabend,

    Servus,

    Sieht nach einem sehr alten, weiblichen Potamotrygon motoro aus, auch wenn er nicht ganz typisch gezeichnet ist. Diese "Art", möglicherweise handelt es sich dabei auch um mehrere Arten, ist über das ganze, sogar das ganze erweiterte Amazonien verbreitet und geht vermutlich die meisten Hybriden mit anderen Arten ein. Bei dem von dir gezeigten Tier KÖNNTE z.B. rein der Optik nach, wenn vielleicht auch nur in "Spuren" Pot. castexi mit im Spiel gewesen sein, was aber eine reine und absolut nicht stichhaltig beleg-/widerlegbare Vermutung ist.
    Pot. motoro ist ebenfalls nur vom Verkaufspreis her, die zweite, klassische Anfängerrochenart. Die Endgröße von im weiblichen Geschlecht sicher 60-80cm+ ist hingegen weniger für Anfänger geeignet :wacko:
    Mein viertes Bild oben, zeigt eine Standortvariante von Pot. motoro, die so im Einzug des oberen Orinoco vorkommt.


    Gruß
    Stefan

    hier noch ein paar Bilder der Tiere, vielleicht hilft es für die genaue Bestimmung ...



    habe noch ein paar Bilder gefunden:
    Zoo in Duisburg


    Obri Akvarium in Hradec Kralove(CZ)


    Hanauer Aquarientage 2005

  • Moin moin ........sooo wollte auch mal meine Rochen mit einstellen sind 1.2 Reti RED und eine Motoro Dame die hatte es nicht leicht beim vorbesitzer ihr wurde von einer FRT fast der ganze Schwanz abgebissen und ein L01 hatte sie auf der einen seite total kaputt geraspelt......




    gruss Marc

  • Moin Moin ...also ne FRT is eine Flying River Turtle kommt aus dem asiatischen Raum wird viel mit Rochen zusammen gepflegt.....lebt rein aquatisch geht nur zur eiablage aus dem wasser....kriegt soweit ich weiss eine Panzerlänge von 40-60cm.....jetzt frag mich aber nicht nach den lateiner ich glaub C.insculpta oder so ähnlich muss ich googlen .......



    Gruss Marc

  • Hallo Marc,


    Carettochelys insculpta, da hast Du richtig gelegen! Das hat mir jedenfalls Tante G...gle so gezeigt.
    Das werden ja ganz schöne Brocken mit bis zu 15 kg! Und die kann man mit Rochen zusammen halten?


    Man lernt halt nie aus! :)