Meinen neuen Panzerwelse

  • Hallo Zusammen,


    seit 2 Wochen habe ich 3 Arten Corydoras von Christian (vetzy)bekommen. Corydoras sterbai (eigene Nachzucht) 9 Tiere, Corydoras adolfoi (eigene Nachzucht) 16Tiere im Schaubecken und Corydoras panda (vom Großhandel) 12 Tiere. Sind wirklich alles sehr schöne Tiere, DANKE Christian. :thumbup:


    Die C.adolfoi schwimmen bei mir sehr eng im Schwarm. Bleibt dies, oder ist es der Fall, da sie noch sehr jung sind (2,5-3,5cm)? Die C.panda schließen sich mal den C.adolfoi an oder den C.sterbai, ab und zu bleiben kleinere Grüppchen auch unter sich.
    Die C.sterbai schwimmen meist zu 2-3 Tieren zusammen. Heute haben sie zum ersten mal gelaicht. :thumbup: Da war ich schon erstaunt, da ich nicht gedacht hätte, dass sie unter meinen Bedinungen laichen, dachte eher sie müssten animiert werden und bräuchten weiches Wasser. Bilder folgen auch bald.

  • Hallo thommy,


    und gleich mal Glückwunsch, wobei ich dir das ja schon gesagt habe das sie kurz vor dem laichen stehen. Die Sterbais sind jetzt ca. 1,5 Jahre alt und hatten auch schon bei miir gelaicht. Leider ist meine Zuchtgruppe zu groß geworden und von daher habe ich dir die Tiere gerne gegeben. Aufpassen musst du bei den Sterbais nur darauf das du dir die Eier rechtzeitig raus holst. Meine holen sie sich wirklich gerne als kleine Schmaus für Zwischendurch. Ganz anders als Similis oder adolfoi. Ich glaube sogar die können zwischen befruchtet und unberuchtet unterscheiden. Ich finde, wenn ich zu spät bin nur noch unbefruchtete Eier.


    Was jetzt das zusammenschwimmen angeht, da kann ich nicht viel sagen, da die Tiere ja bei mir in getrennten Becken schwimmen. In den Videos aus den Habitaten sieht man jedoch immer mal wieder gemischte Gruppen. Von den Sterbais kenne ich das Verhalten das sie in nicht so großen Gruppen unterwegs sind. Das ändert sich wenn man Strömung in das Becken einbringt oder sie gemeinsam auf Futtersuche gehen.


    Gruss Christian

  • Servus,



    dachte eher sie müssten animiert werden


    Mir fiel auch schön öfter auf, dass adulte Panzerwelse nicht selten bald nach der Anschaffung ablaichten!
    Ich denke, dass die geänderten Hälterungsbedinungen bei neuen Besitzer (Wasserveränderungen, Fütterungsgewohnheiten....) oft schon Stimulation genug sind.


    Anschließend beißt man sich dann nicht selten die Zähne an den Tieren aus, die doch zuvor schon ein paar Tage nach dem Einzug erstmalig abgelaicht hatten ;)


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Zusammen,


    nur zur Info, die Tiere haben in meinem Schaubecken abgelaicht. Ich möchte ja gar nicht züchten. Die Eier wurden sehr schnell, meist von jungen Geophagus, gefressen. Da hätte ich eh keine Chance gehabt zu reagieren. Wenn ich eine Osmose-Anlage habe, probiere ich es eventuell mal mit den C.panda, da sie auch laichreife zeigen. Hat aber alles Zeit, da mein Becken und auch noch vieles andere noch nicht entgültig fertig sind.

  • Hallo Stefan,


    ja das mit den unterschiedlichen WW sehe ich ganz genauso wie du. Die Tiere sind ja auch WF Nachzuchten.


    Ich denke es ist aber wichtig ihnen auch den Rhytmus zu geben. Kurt Mack hat das mal sehr gut beschrieben. Auch mal die Tiere drei vier Monate nicht so zu verwöhnen. Seltener Wasserwechsel, mit etwas härterem Wasser. Futtermenge reduzieren und und und. Dann wieder fett füttern und im richtigen Moment mit aufbereitetem Wasser arbeiten. Dann funktionierts. Habe letzte Woche bei Simils, Sterbai, Gossei und adolfoi Eier abgesammelt.

  • Hallo Christian,


    das meine ich ja, du hast vielleicht anderes Wasser (wärmer, härter, womögich belasteter) als Thommy und andere Futtergewohnheiten, vielleicht hattest du die letzte Zeit z.B. viel um die Ohren, hast weniger gefüttert, seltener Wasser gewechselt, dann kam Thommy, hat seine neuen Pfleglinge gut gefüttert und in ein größeres weniger dicht besetztes Becken gesetzt und es passierte.
    Gerade, wenn man die Tiere vom Händler kauft, bei dem sie vielleicht schon eine Weile saßen, ist es oft so, dass sie weniger Futter bekommen und dort weniger Wasser gewechselt wurde.....das ist dann oft schon überreichlich an Stimulation, wenn die Wasserbelastung schlagartig nachlässt und wieder mehr Futter gegeben wird.


    Jahreszeitliche Rythmen spielen dabei von Art zu Art mal eine größere, mal eine kleinere Rolle. C. paleatus in der 20.sten Nachzuchtgeneration sind sie z.B. längst schon völlig Banane ;)


    Gruß
    Stefan

  • Jahreszeitliche Rythmen sind egal, aber man muss den Tieren auch zwischendurch mal Zeit zum Erholen geben. Ich kann nicht 1 Jahr durchzüchten. Wenn es zu Beginn einmal geklappt hat kann ich nicht die ganze Zeit weiter fett füttern und große kalte Wasserwechsel machen. Dann wundert man sich das es nicht wieder klappt. Gebt den Fschen auch mal wieder wenig Aufmerksamkeit und lasst sie erholen. Dann wieder neu starten. Das hilft wirklich sehr oft. In welcher Jahreszeit du das machst ist egal.


    Beispiel Similis. Ich habe meistens über vier Wochen mehrere Eiablagen. Dann geht kommt nichts mehr. Dann las ich sie drei Monate in Ruhe und starte dann wieder neu. Das klappt sehr gut so.

  • Bin mir nun doch recht sicher, dass wir vom Gleichen sprechen :D
    Die 20. NZ-Generation C. paleatus sollte das Extrembeispiel dafür sein, beim dem jahreszeitliche Rythmen nicht mal mehr ansatzweise eine Rolle spielen. Vermutlich sind gerade bei dieser Art sogar WF zu jeder Jahreszeit zum Nachziehen zu bewegen....


    Gruß
    Stefan

  • Hi,


    Zitat

    Mir fiel auch schön öfter auf, dass adulte Panzerwelse nicht selten bald nach der Anschaffung ablaichten!
    Ich denke, dass die geänderten Hälterungsbedinungen bei neuen Besitzer (Wasserveränderungen, Fütterungsgewohnheiten....) oft schon Stimulation genug sind.


    Anschließend beißt man sich dann nicht selten die Zähne an den Tieren aus, die doch zuvor schon ein paar Tage nach dem Einzug erstmalig abgelaicht hatten


    ...da bin ich ja mal gespannt, ob die Tiere dann nach dem jetzigen Ablaichen nochmals ablaichen.


    Auf jedenfall scheine ich 3 Weibchen zu haben, denn heute laichten die 2 anderen Weibchen auch noch ab. Immer wieder kann man eines der Weibchen erkennen, wie sie 2-3 Eier in den Flossen eingeklemmt hat und nach einer Stelle zum hinheften sucht.

  • Also ich habe meinen die Woche mal rund 80Eier weg genommen. Versuch es doch einfach einmal. Habe die bei mir in meinen selbstgebauten Laichkästen nach Gerd. drin. Geht damit sehr gut.


    Gruss Christian

  • Hallo Thommy


    Sehr schöne Tiere und Glückwunsch zur Nachzucht.
    Ich überlege schon länger für mein neues Aquarium auch wieder Corydoras sterbai einzusetzen. Das ist aber noch abhängig vom Restbesatz.