Probleme beim Aquariumregal

  • Hi Leute ,


    ich brauch mal eure Hilfe .
    Ich bastel schon etwas länger an meinem Aluvierkantregal herum und nun hab ich endlich das erste Becken mit Wasser gefüllt .
    Nun ist mir aber aufgefallen , dass sich die Aufliegerohre leicht gebogen haben .
    Das Regal ist für 2 Becken a 100x50x35 cm ...
    Die Aluvierkantrohre sind 3x3cm , halt die Standartdinger .


    Muss ich nun wieder alles abbauen oder ist das normal?

  • Danke für die schnelle Antwort Chris ,


    also da ist 4mm starkes Moosgummi (selbstklebend) drunter .
    Mittig unter dem Aquarium ist das kaum eingedrückt aber an den Ecken links und rechts sehr .


    Das ärgert mich sehr , wieso ist denn das so , zudem die Becken ja eigentlich nicht soo viel wiegen ...

  • Hi Torsten,


    ich glaube dass die Stangen etwas zu dünn für die Aquarien sind, deswegen biegen die sich auch durch. Ich glaube wenn du in der Mitte noch ne Stange hättest, also parallel zu den langen Stangen wär das Problem nicht da, da sich das Gewicht dann besser verteilt. Das Becken steht ja nur auf der vorderen und hinteren Stange oder? Wenn, wurde sich das Gewicht durch die mittlere noch auf die zwei Außen verteilen und besser "abgeleitet" werden.


    lg

  • Ich hab immer nur gehört , dass man keine Platte zwischenlegen soll ,
    deswegen hab ichs gelassen .





    Und hier ist zum Vergleich eine grade Alustange drangehalten , so dass man sieht um wie viel Grad sich das geneigt hat ... :

  • Hmm aber einerseits könnt sich die Platte ja auch mitbiegen ....


    Was mich so stört an der ganzen Sache ist , dass alle so ihre Vierkantregale aufbauen .
    Selbst mein Händler hat solche genauso aufgebaut aber der hat sogar Becken von 100x60x50 ohne irgendwelche
    Mittelschienen oder Platten ...

  • Oh man , ich weiß nicht , ob ich heute ruhig schlafen kann :(


    Hab grad gemessen und das sind ca 6mm Differenz zu eine graden Stange ....


    Aber die Becken sind gut verklebt aus 8mm Glas , normal bricht da so schnell nix bei dem relativ geringen Gewicht , oder ??

  • Servus


    Um die 200 Kilo sind aber nicht wirklich ein geringes Gewicht.


    Ich würde Wasser ablassen, hätte sonst keine Ruhe.
    Mir sind mal 100 Liter ausgelaufen. Ging vom 3 OG bis ins Erdgeschoss, auf jeweils 2 Wohnungen verteilt

  • :) Hallo @ all,


    habe auf diesem Alurohr (nur 25x25mm) über 2500kg gelagert, also mein gesammtes Aquarium,


    da biegen sich in der Mitte Stangen auch leicht, habe nur eine 13mm OSB-Platte darunter und


    eine Schicht Lamnatschaum unter dem AQ, das hält. Schau mal unter www. marinesystems.de


    nach., da kannste dich über solche Aluregale informieren.


    LG Mich@ :-)/~

    "Wörter sind wie ein scharfes Schwert, sie zu lesen kann sehr verletzend sein, manchmal sogar tödlich."

  • Ich schätze mal , dass das Problem darin liegt , dass das ca 1 Meter lange Rohr nicht gestützt wird in der Mitte .


    Bei Marinesystems bin ich selber schon Kunde bin auch sehr zufrieden mit dem Laden .
    Bloss ich verstehe nicht , warum sich das bei mir biegt und bei anderen mit noch mehr Gewicht nicht ...


    Hab denen auch eine Mail mit Frage geschickt , bin gespannt was die mir antworten ...



    SO und ich lass jetzt das Wasser raus ,
    Danke für die Antworten schonmal .

  • Hi,


    beschäftigt euch mal ein wenig mit Statik und ihr werden völlig überrascht wenn nicht gar entsetzt sein.


    Last wird immer senkrecht nach unten abgeleitet, du kannst in ein Aluregal 40mm Arbeitsplatte unter die Aquarien packen die Rohre biegen sich immer noch durch......


    Die Last wird nur von den Verbindern getragen, theoretisch braucht man die horizontalen Rohre überhaupt nich zum Lastabtrag.


    Genausowenig bringt es was unter das Gestell noch eine Platte zur gleichmässigen Lastverteilung zu legen, die Kräfte wirken punktuell da wo sie senkrecht über die Stützen auf den Boden wirken.


    Kurz, ich hab hier 4 Alusteck im Einsatz mittlerweile über Jahre und die horizontalen Rohren beigen sich das ich durchgucken kann aber das juckt mich nicht die Bohne weil ich weis das das für die Tragkraft völlig irrelevant ist.

  • Meine Sorge wären weniger die Aluprofile, sondern mehr die Tatsache, dass der Tank ja auch nur punktuell aufliegt.
    Wenn ich das bei einem meiner Becken sehen würde, wäre ich tatsächlich überrascht wenn nicht gar entsetzt.
    :)

  • Morjen allerseits,


    ich habe mir vor ein paar Wochen solch ein Regal von Marinesystems gekauft.
    Auf meine Frage bezüglich der Platte und 1cm Styropor wurde mir in recht ruppigem Ton mitgeteilt das solche Regale ja wohl schon seid über 30 Jahren in Geschäften und bei Züchtern ohne eben diese stehen und genutzt werden.


    Da ich aber ein eigensinniges Kerlchen bin hab ich trotzdem eine 10mm Platte und 10mm Styro drunter gelegt. Ist im übrigen ein Regal für 3 Becken mit je 120x40x50.
    Das Ergebnis ist aber das selbe wie oben beschrieben, alle Becken liegen nur an den Seiten auf und sowohl das Aluprofil incl. Platte und Styropor haben sich in der Mitte verformt und die Becken schweben frei in der Luft.
    Bisher kann ich noch schlafen weil alles im Keller steht.


    Meiner Meinung nach ist das aber kostruktionsbedingt, da eben die Becken ihr Gewicht voll an den Seiten nur auf die Eckverbinder verteilen können, also eben jeweils auf die 5 cm des Verbinders. So sieht sich also die gesamte Konstruktion durch, ob mit oder ohne Platte scheint dann egal.


    Wäre das Regal so kostruiert das auch die kleine seitliche Verbindunsstrebe innen liegen würde, so also das der komplette Rahmen auf dem das Becken liegt innen list, waäre die Last dann besser verteilt glaube ich.
    Soweit meine Denkweise dazu....


    Gruß aus Bochum


    Dirk