Das Kieler Studentenbecken sucht Bewohner

  • Hi Dirk,


    ich hatte das Vergnügen noch nicht, aber was man so im i-net liest, genügt bei denen ein Pärchen um das Becken innerhalb kürzester Zeit vollzukriegen.
    Wie gesagt, halte ich dafür auch das Aquarium zu klein.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • Hallo,


    aber man kann ja möglicherweise 2-3 eindeutig erwachsene männliche Ancistrus kleiner Art einsetzen, die füllen das Becken dann ja auch nicht auf. :whistling:

    Gruß, Dirk


    "Profit darf nicht über alles gestellt werden." KRÄUTLER ZUM "BELO MONTE"-STAUDAMM
    [bestand]1507[/bestand]2.0 Panaqolus albomaculatus, 4 Parotocinclus maculicauda, 8 Carnegiella strigata MOES TAGEBUCH

  • Hallo und Guten Morgen,


    erst mal abweichend von AveN's Aquarium: ein Becken mit 80 Litern ist schon für zwei Ancistrus zu klein. Man darf nicht vergessen, auch diese Welse werden in der Regel ein Stück über 10 cm groß. Ich hatte mal ein Wildfang-Männchen, welches sogar über 15 cm groß war.
    Es gibt zwar kleiner bleibende Arten, so z.B,. den Wurmlinien-Antennenwels, LDA 8 (ich hoffe, er heißt noch so). Aber die Körpergröße dürfte nicht viel am Verhalten ändern. Bei Offenlaichern also ein ganz klares Nein.


    In AveN's Aquarium würde ich auch nicht einen Antennenwels als Beifisch zu Microgeophagus einsetzen. Und zwar aus zwei Gründen: er würde die Schmetterlingsbuntbarsche massiv bedrängen, wenn die mal ablaichen, und er würde sich irgendwann an der Bepflanzung vergreifen.
    Die schon genannten Otocinclus wären da viel geeigneter. Denn da hätten die Zwergbuntbarsche eine Chance, die in den Griff zu bekommen.


    Auch Panzerwelse sind bei Offenlaichern eigentlich ein No-Go. Außer, man will ihnen guten Kaviar als Futter gönnen. :D

  • Hallo,


    ohne jetzt das Thema durchgelesen zu haben... :rolleyes:
    möchte ich dazu was schreiben...


    Es gibt zwar kleiner bleibende Arten, so z.B,. den Wurmlinien-Antennenwels, LDA 8 (ich hoffe, er heißt noch so). Aber die Körpergröße dürfte nicht viel am Verhalten ändern. Bei Offenlaichern also ein ganz klares Nein.

    LDA 08 (ancistrus claro) pflege ich nunmehr seit 2006 in einem 60 er Standartbecken.
    Die Gruppe (2 Männchen und 3 Weibchen) passen sehr gut und ohne Probleme in so ein Becken.


    Sie werden vergesellschaftet mit Zwerggarnelen,
    die Garnelem vermehren sich wie die Pest (tsculdigung mir ist kein anderer Ausdruck eingefallen) in den Becken.


    A. claro hat den Vorteil das er sich nicht so explosionsartig vermehrt, eher im Gegenteil.
    Die jungen Tiere vermehre ich sogar gezielt nach, da viele Garnelenzüchter diesen Ancistrus als idealen "Beifisch" sehen,
    sie schwören darauf das die Garnelen den Kot der Welse fressen, und sich das positiv auf die Garnelenzucht auswirkt.


    A. claro passt sich mit der Musterung und der Färbung den Untergrund an, daher ist er relativ schwer zu bestimmen,
    auf hellen Untergrund ähnelt er sehr den "normalo" Ancistrus.
    Das machen sich leider "schwarze Schafe" in der Szene zum nutzen, und verkaufen juvenile "normalo" als LDA 08.


    Hier mal ein Bild eines claro Männchens auf hellen Sand...



    zur Bestimmung gibt es jedoch für mich drei eindeutige Zeichen...


    zunächst die Grösse,
    a claro wird kaum grösser als 8cm, (leider erkennt man das erst Wochen nach den Kauf von "falschen" Tieren)


    a claro hat ein ovales Saugmal in Gegensatz zu den anderen ancistren...




    und a. claro verfärbt sich je nach Untergrund...(bei schwarzen Bodengrund geht die Musterung ins tiefe Grau über)


    bei Gelegenheit stelle ich mal Bilder dieser Merkmale ein...




    so nun wieder zurück zum Studentenbecken... ;)


    ciao,
    Jochen

  • Hallo Jochen,


    Du hast mit dem, was Du schreibst, vollkommen Recht. Ancistrus claro kann man in kleineren Aquarien pflegen. Ich hatte auch mal eine Gruppe, die allerdings in 100 Liter Wasser schwammen, aber das ging sehr gut.


    Aber mit offen laichenden Zwergbuntbarschen würde ich auch den nicht empfehlen, es sei denn, man möchte keine Jungfische vom Zwergbuntbarsch haben. Denn spätestens nachts würden auch die klein bleibenden Antennenwelse den Laich verputzen.
    Mit Zwerggarnelen würde ich die auch zusammen pflegen, das dürfte kein Problem sein.


    Berichte doch einmal über Deine tollen Welse, ich denke, das viele die gar nicht kennen. Hier würde sich ein gesonderter Thread bestimmt lohnen. :)

  • Okay Jungs & Mädels,



    danke schon mal für all die Hinweise und Anregungen. Dann will ich mal weitere Informationen zum Planungs- und Denkprozess rausrücken:


    Das Becken hat die Maße: 60*40*35 ~ 80L - Die Grundfläche ist in der Tat nicht besonders, deswegen waren größere Saugwelse eigentlich nie ein Thema *snüff*


    Ich habe mit dem Zooladen telefoniert, und auch einen netten Menschen am Apparat. Ich habe angerufen, um meine Reservierung zu stornieren... und da erzählte er mir, dass er nächste Woche Dienstag eine neue Lieferung erhalten würde bei der vermutlich sehr schöne A. Agassizii dabei wären. Das klingt auch sehr toll... ich kann mich ja generell schwer entscheiden, weil ich die alle so toll finde ^^ Also wenn er damit Recht behält, dann würde ich stark dahin tendieren.


    Wie sähe in dem Fall die Besatzfrage aus? Es wäre dann ja ein Höhlenlaicher. Die Otocinclen mag ich zwar total gerne... aber die sind so dermaßen empfindlich, dass ich schon ein wenig Angst habe. Und ich hätte echt gerne mal ein paar Panzis ;) Irgendwie habe ich ein Faible für Bodenfische ^^


    Also gestern Abend waren es dann schon 4 sichtbare Exemplare der P. simulans. Aber nur einer ist konstant sichtbar.. der schwimmt Neon willis immer hinterher xD Die anderen drei verstecken sich immer im Pflanzendickicht.. ich hoffe, dass sich da noch mehr tummeln und sich bald wieder öfter heraustrauen.


    LG AveN


    P.S. Diese LDA 08 klingen äußerst interessant.

  • Hi AveN,


    Respekt! Auf Fische zu verzichten, die man ja eigentlich gern hätte, nur wegen nicht klarer Entstehungsweise der Zuchtform, das ist schon toll! :thumbup:


    Aber Apistogramma agassizii sind auch tolle Zwergbuntbarsche! Bei Deiner Aquariengröße würde ich aber auch nur ein Paar einsetzen, sonst wird's eng, besonders unter den Weibchen.


    Für die Haltung zusammen mit Corydoras ist das Aquarium m.E. zu klein, es sein denn, Du entscheidest Dich für Corydoras hastatus. Die haben ja ein zu anderen Corydoras-Arten gänzlich anderes Verhalten und das sollte auch in Deinem Aquarium funktionieren.


    Ancistrus claro würde dann gehen. Aber bedenke bei Welsen immer, das sie gerne Pflanzliches mögen!


    Bei den Otocinclus verstehe ich Deine Bedenken nur teilweise. Gut, die sind relativ anspruchsvoll, aber wenn Du die relativ kühl hältst, geht das sicherlich. Auch die Apistogramma brauchen ja keine hohen Temperaturen. Und wenn die Otocinclus einmal eingewöhnt sind, vertragen sie auch vorübergehend höhere Temperaturen, wenn z.B. mal eine Krankheitsbehandlung nötig wird. Also für mich wären die erste Wahl. So ein kleiner Trupp von 5-8 Tieren würde sich sehr gut machen.

  • Hallo AveN und alle Anderen,


    wie wäre es denn mit dem LDA25, dem Pitbullharnischwels? Der ist klein, nicht so anfällig wie die kleinen Oto's und bei mir macht er keinen "Blödsinn".

  • Also ihr habt mir die kleinen Kerlchen echt schmackhaft gemacht. Bin gerade dabei mir Infomaterial über die lustigen Junxx und ihre nahen Verwandten zu organisieren.


    Die passen gut zu Apistos? Das Wäre echt nice, die sind total knuffig. Ich meine ich könnte meine Beckentemperatur ja noch ein klein wenig absenken, spart ja auch Kohle ;)


    Muss dann nur noch mein Händler haben, oder besorgen können... in den Börsen ist bezüglich SH immer tote Hose :/


    LG AveN

  • Tja,


    erstens kommt immer alles anders und zweitens als man denkt. Mein Händler hatte in der Tat wunderschöne A. agassizii da, aber nach vielem hin und her und auf Grund vieler Einzelaspekte haben meine Freundin und ich uns ein Apistogramme borelli Pärchen ausgesucht.


    Die habe ich auch so eben in mein Aquarium überführt.. und sie machten einen deutlich besseren Eindruck als die P. simulans bei ihrem Einzug. Hab das Licht gerade noch gedimmt, ich schaue später mal wie es den kleinen geht... Neon willis ist noch größer als die beiden xD


    LG AveN

  • Ja ich denke auch,
    aber auch wenn mir noch ein wenig das Herz blutet, weil die A. agassizii Männchen echt prachtvoll waren, die er da hatte.


    Die borellis sidn noch so farblos, aber dafür auch noch klein und ich kann sie aufwachsen sehen ^^ Ich hoffe, dass sie noch an Farbe gewinnen ;) Aber sie hatten die Vorteile, dass sie günstiger waren (was für meine Freundin schon recht wichtig war), das ich sie gleich mitnehmen konnte (was für mich wichtig war, da ich mich schon so lange gedulden musste und langsam nicht mehr konnte ;)) Und das sie noch klein waren, war auch ein wichtiger Pluspunkt, mag sie ja gerne länger haben und aufwachsen sehen. Auch gut war, dass er mir zusichern konnte ein Männchen und ein Weibchen einzupacken... wobei ich mir da manchmal nicht so sicher bin xD


    Jetzt sitzen die Kerlchen bei mir im Aquarium und nutzen das dichte Dickicht aus ;) Dem Männchen gefällt sogar die Spongebobananas ;) Eine Kokosnuss auf die ich 'nen Moosbällchen und Javafarn aufgebunden habe haben sie auch noch in's Becken bekommen. Aber wie gesagt, noch sind sie recht scheu... gleich bekommen sie ihre erste Mahlzeit... gefrorene Cyclops.


    LG AveN

  • Hallo AveN,


    nicht grämen, die Borellii werden auch wunderschön! Und sie passen auch besser zu Deinem Aquarium, das sie ja doch ungefähr ein Drittel kleiner sind als die Agassizii.


    Da bin ich mal gespannt, wie ihnen die erste Mahlzeit im neuen Heim schmeckt! :)

  • Na dann alles Gute mit deinen neuen Freunden.
    Um welche Farbform des Borelli handelt es sich bei dir.
    Mir persönlich gefällt ja die Rotmaske besser als das Gelbgesicht, ist aber vermutlich Geschmackssache.

    Grüße Bernd!


    "Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinaus zu gehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen wohin sie dich tragen."
    (J.R.R.Tolkien, Der Herr der Ringe)


    Benders Badewanne Benders Kellerregal


    Für neuen Bildschirm bitte genau hier (X) bohren.