Hemiodus anyone? Hemiodontidae (Show your fish)

  • One of my favorite fish, unfortunately not that frequently seen (in my neck of the woods). The one species seen somewhat commonly is the red tail Hemiodus (H. gracilis from Guyana/Brazil said to grow to ~6 inches but usually much smaller in aquaria. I don’t have any of those but will love to get some, and to see pictures of yours.
    Below are what I think are single-spot Hemiodus (H. unimaculatus), from Venezuela/Guianas/Brazil, although another possibility (less likely) is that they are the Paraguay Hemiodus (H. orthonops). I have had hem for about 2 years and have grown from 2.5inch to presently ~6 inches.
    The single spot mid-body becomes one with an on-off gray/black line connecting the spot with the fork of the tail, which is mood-dependent.
    Beautiful, fast schooling swimmers (hard to photograph!), prompt to jump, and very aggressive eaters, yet gentle and well mannered, not eating smaller fish or picking on anybody. They eat everything offered although supposedly are primarily aufwuchs-eaters. A delight to have. My four fish may include 2 males and two females judging by the tinge of reddish on the tails of two of them, versus the silver/white tail of the other two.

    Got any Hemiodus of any kind? Would you show them here?
    Cheers!

  • Hi Ramon,

    I am glad you like them. I have been enjoying them very much.

    Tank is a 125gal, somewhat planted. Tank mates are a weird assortment that came together in various unplanned manners: A single ~9-10 inch flagtail Prochilodus (S. cf. insignis), a long-nose angelfish (P. dumerillii, purchased as a single specimen left over at store), a single M. boesemanni rainbow (his mate died years ago), a pair of corys (C. aeneus), a single adult Congo tetra (P. interruptus, inherited), and 2 bushynose plecos. Coming in this weekend, after a month quarantine are 10 lemon tetras (H. puchripinnis). Picture of tank attached just for kicks.

    Cheers!

    Francisco

  • Hallo Francisco!


    Ich habe mir Deinen Bericht mit meinem Schulenglisch und Übersetzungshilfe mal durchgelesen!

    Ich würde Dir gerne auf Englisch antworten würde dann aber warscheinlich heute Abend noch hier sitzen....

    Übersetzungsprogramme gibt es aber zum Glück ja auch in die andere Richtung :)

    Deinem Aufruf seine Hemiodus zu zeigen will ich gerne nachkommen.Ich pflege seit ca 1Jahr eine Gruppe (7 Tiere) Hemiodus gracilis und kann Deine Erfahrungen bestätigen!

    Sehr ruhige,friedliche aber auch rasante Schwimmer die allerdings manchmal zu Panik-Attacken neigen.....gerade in der Eingewöhnung sollte man sich nicht zu hektisch vor dem Becken bewegen (...oder die Haus/Terassentür nicht zu fest zuzuknallen :( )!


    Ich weiss allerdings nicht ob man diese hübschen Fische dauerhaft in einem 450liter Becken pflegen kann und glaube eher das es Fische für sehr grosse Becken sind ebenso wie Dein Nachtsalmler die ich auch super finde!

    Meine Truppe ist jetzt um die 12cm gross und sie scheinen sich wohlzufühlen.

    Ich habe meine in einem ziemlich rampuniertem Zustand mit ausgefransten Flossen vom Importeur bekommen was sich aber bei guter Fütterung schnell besserte.


    Für mich ein sehr hübscher eigentümlicher Salmler mit unterständigem Maul und einer tollen Kontrastreichen Färbung und Musterung.....


    Ich versuche gerne nochmal ein paar bessere Bilder die Tage nachzureichen.



    Viel Spass weiterhin mit Deinen Fischen.....

  • Hallo zusammen,


    schließe mich da Segelflosse an, besonders in Puncto "rasante Schwimmer" u. "Panikattacken". Letztere waren der Grund, warum sich meine Truppe, ca. 25 Tiere, auch in meinem 290x90x70cm großen Becken, innerhalb von 3 Jahren quasi selbst eleminiert hatten. Bei jeder Bewegung vor dem Aqua., selbst wenn nur mal der Hund vorbei lief, verfielen die in Panik u. knallten gegen die Scheiben u. die Deko...Wahnsinn. Aus der Ferne betrachtet, ca. 4-5m vom Becken weg, zeigten die tollstes Schwarmverhalten, einfach genial. Sobald man dann auf das Becken zuging, oder einfach nur ein Schatten reinfiel, kochte das Wasser. Alle anderen Schwarmfische verhielten sich dagegen ganz nomal.

    Bei meinen "Rotschwänzen" begann dieses Verhalten ab einer Größe von um 12 cm, darunter gab es diese Probleme nicht. Die letzten Tiere hatten dann so 17-20 cm.


    Bei der Neugestaltung meines Aquas. 2020 war ich lange am überlegen, wieder einen größeren Schwarm dieser herrlichen Salmler einzusetzen. Letztlich habe ich mich dagegen entschieden. Anscheinend ist mein Aqua. für diese tollen u. schnellen Schwimmer doch zu klein.


    Hier noch ein paar Bilder vom damaligen Besatz u. der Einrichtung...


    [img]https://up.picr.de/40564586pr.jpg[/img]


    [img]https://up.picr.de/40564589qm.jpg[/img]


    [img]https://up.picr.de/40564593vj.jpg[/img]


    [img]https://up.picr.de/40564594qq.jpg[/img]

  • Hi SailFin and Ralf,


    Thanks for your messages and for posting beautiful images of your tanks, of your Hemiodus gracilis, and for sharing your experiences.

    I completely agree that I will need a larger tank than my 180cm (125gal). Unfortunately for now, that is what I have. The fish continue to do well, and to grow, although now at 7-7.5" (~14cm), they probably won't get any larger.

    They have actually became calmer as they have grown, now being quite chill, and allowing me to do water changes without much fuss. I do need to be careful, as they are big and fast. They eat almost from my hand.

    In October of last year I lost one to a tragic mistake on my part. Accidentally I left one of the lids of the tank open overnight, and the smallest of the four jumped out (photo atached). I was devastated and frustrated appreciating my error. Alas, things happen. It was the smallest, then a bit over 6 inches. The three left (2nd photo attached) have grown since by about a half an inch and are all at about the same size. They are my favorite fish.

    I guess not that many people keep them but they are very much worthwhile the effort. Super gentle, active and very beautiful. Cheers!

  • ...so schlimm wie gsx 1400 beschrieben hat ist es bei mir zum Glück nicht!

    Meine kreisen sogar ganz ruhig unter der Futterklappe wenn man sie öffnet,und dem Becken kann ich mich auch ruhig nähern ohne das irgendein Fluchtvehalten entsteht.


    Wer die Fische damals im Tropenaquarium Hagenbeck-Hamburg gesehen hat wird einsehen das es keine Fische für normalgrosse Becken sind und ich werde meine auf kurz oder lang auch leider wieder abgeben müssen!


    In dem Amazonasbecken welches letztes Jahr in ein Asienbecken umgebaut wurde schwammen ein Schwarm von geschätzt 200 Fischen wobei einige Heringsgrösse hatten......echt sehenswert!

  • ...so schlimm wie gsx 1400 beschrieben hat ist es bei mir zum Glück nicht!

    Meine kreisen sogar ganz ruhig unter der Futterklappe wenn man sie öffnet,und dem Becken kann ich mich auch ruhig nähern ohne das irgendein Fluchtvehalten entsteht.


    ...das es keine Fische für normalgrosse Becken sind ... und ich werde meine auf kurz oder lang auch leider wieder abgeben müssen!

    Moin,


    ich würde mein Becken zwar nicht mehr als "normalgroß" bezeichnen, trotzdem stimme ich dir zu.

    Diese Fische brauchen meiner Meinung nach, aufgrund ihres Schwimmverhaltens u. mit zunehmender Größe, ein richtig großes Becken, welches auch eine entsprechende Grundfläche haben sollte.

    Dieser herrliche u. schnelle Schwimmer braucht einfach Platz, um in einem entsprechend großen Schwarm schwimmen zu können. Und in einem Schwarm mit min. 10-12 Tieren sollten sie auf jeden Fall gehalten werden. Alleine schon deswegen, weil sie dann ein ganz anderes Verhalten, eben Schwarmverhalten, zeigen.


    Da ich ihnen das in meinem Becken nicht bieten, muss ich auf diese tollen Fische verzichten.


    FranciscoB

    Sorry, wenn ich das jetzt so schreibe, aber in deinemAqua. sehe ich eigentlich nur viel zu große/zu groß werdende Fische in einem zu kleinen Aqua.

    Wenn ich nur an die zu erwartende Größe deines Nachtsalmlers denke, der auch lieber mindestens in einer Gruppe schwimmen würde als allein ... =O

    Naja, das muss jeder selbst wissen ... also nix für ungut.

  • Hallo ihr Lieben,


    ich bin letztens beim Schmökern bei Frank Krönke auf die interessante Information gestoßen, dass er beobachten konnte, dass das richtige Verhältnis von Länge zu Tiefe, natürlich auch in Abhängigkeit zur gehaltenen Art, zu einem weniger scheuen Verhalten und damit bestimmt auch einer Verringerung der Fluchtreaktion geführt hat.


    Habt Ihr da vielleicht ähnliche Beobachtungen?


    Liebe Grüße

    Swen

  • Hi Sven,


    sicherlich trifft das bei diversen Arten zu.


    Bei meinen Rotschwänzen (Hemiodus gracilis, Wildfänge) allerdings hätte das Becken noch länger u. tiefer sein müssen, so meine Erfahrungen.

    Wie oben bereits erwähnt, gab es bis zu einer Größe um 12cm keinerlei Probs. mit den Fischen. Je größer die wurden, umso stärker traten die oben geschilderten Probleme auf.

    Lt. Literatur kommen die adulten Tiere in der Natur im Freiwasser großer Bäche u. Flüsse vor. Sie können also bei Gefahr ins "Unendliche" fliehen u. haben eine große Fluchtdistanz.


    Möglich, dass die Tiere sich in geringerer Stückzahl im Aqua. anders, weniger schreckhaft?, verhalten. Da ich aber nunmal Schwarmfische im Schwarm halten möchte, also min. 10 + Tiere, weil ich eben das Schwarmverhalten beobachten möchte, ist mein Aqua. für diese tollen Fische leider nicht groß genug.

  • Hi All,

    I appreciate and respect your views and agree with them, up to a point. And I very much thank your for showing your fish and sharing your experiences, which I value highly.

    Yes, I would rather have a large school of Hemiodus in a very large tank. However, for me, that is not possible for several reasons:

    Regarding the Hemiodus-

    1) I have only seen these fish for sale twice in my life, once at a "natural" aquarium in Cali, Colombia, and the next time was when I bought these fish (x4) at a store in New Jersey. Never again. Increasing the size of the school seems i possible, both because of where to get from, and because the size of the tank; 2) Under my care, they have grown from ~ 5cm to ~ 14 cm in close to 3 years, and have actually become calmer during that time; 3) when I bought them, they had injuries in their "noses", indicative of bumping into walls at the store tanks; the last time I saw any "nose" damage on my fish was at least 2.5 years ago, a few months after I got them. They are now larger, healthier, and calmer, they don't scatter around when I approach, and instead, come forward inquisitively to receive the food I offer or the taps on the glass they have learned to recognize as rewards; 4) If I were seeing any evidence of the fish not doing well, I would conclude that indeed they should not be kept in the 125gal tank I have. However, I don't see any evidence of that being the case. 5) Unfortunately, a tank larger than 6 feet (180cm) is just not possible at this time, unless it is built in place, and frankly, there are other priorities ahead of that.

    Regarding the Semaprochilodus (I believe this is what you refer to as 'night tetra') -

    This fish is currently 8-9 inches (20-23 cm), and also came to me as a baby (~6.5cm, photos attached). This fish eats from my hand daily and acts as a well-trained puppy. Never does it crash around, becomes startled or anything like that.

    Yes, I do know both Hemiodus and Semaprochilodus are schooling fish. In fact, Semaprochilodus are migratory too, which is something even the largest of aquaria cannot offer. I also know that Semaprochilodus can grow to a foot in length (30cm), as I have seen them as a food fish in Colombia, but I also know that it is not he bulk of them who reach that size, and that it takes a number of years to reach that size (about a decade to a foot long fish). But I don't see anything wrong about having them in a tank, which although not as big as it could be, it is not too small or cruel, so long as they look happy, act happy, look healthy, and have the signs of health to go with it. One day, hopefully soon, I will have a larger tank, but it does not seem to me their current situation is cruel or harmful to them, although it is certain that I could not have more fish in there.

    This is very different from the often seen large Astronotus in a 40gal tank, or red tail catfish in a 55, or the adult goldfish in a much too small aquarium.

    Again, with many thanks and respectful camaraderie.

    Francisco

  • Hallo Swen!


    Ich kann mir gut vorstellen das mehr Tiefe- was natürlich auch mehr Weite bedeutet das natürliche Verhalten fördert!