Bilder aus meinem Subtropenbecken

  • Heute habe ich meine neue Blitzkombo bekommen und natürlich gleich mal eingeweiht. Mein Subtropenbecken ist mit 1,20 x 0,5 x 0,5 m nicht gerade riesig aber reicht zunächst für einige Jungfische. Subtropen ist energiemäßig natürlich eine dankbare Angelegenheit. Zur Zeit läuft das Aquarium bei 21°C. Der Besatz besteht aus 8 x Crenicichla celidochilus, 7 x Scleromystax barbatus und 8 x Gymnogeophagus terrapurpura. Die terrapurpura sind gerade gestern eingezogen.



    Erstmal gibt es lediglich ein paar Bilder von den Crenis und den Panzerwelsen. Die C. celidochilus sind ziemlich klasse. Die reagieren sobald man in die Nähe des Beckens kommt. Blitz auf das Becken gelegt. Dabei entstanden die beiden folgenden qualitativ nicht so dollen Bilder, die aber die Neugierde dieser Fische dokumentieren:



    Noch mehr Crenicichla celidochilus:




    Scleromystax barbatus (im unscharfen Hintergrund Gymnogeophagus terrapurpura):



  • Hallo Swen,

    sie werden auf jeden Fall raus in den Garten kommen. Ich bin noch unschlüssig ob ich für sie einen Teich anlege oder ein Aquarium auf die Terasse stelle. Einen Teich wollte ich ohnehin für Wasserflöhe und Mückenlarven anlegen. Es bietet sich fast an, einen weiteren für die Subtropen anzulegen. Mal sehen. Es sind ja noch ein paar Monate dies zu entscheiden. Zwei bis drei weitere subtropische Arten werde ich mir auf jeden Fall noch zulegen. Fest geplant ist noch eine Australoheros-Art und ein Loricariidae. Wahrscheinlich kommt dann auch noch ein Gymnogeophagus dazu. Ich muss mich nur etwas bremsen bei der Planung weil die Fische ja auch noch drinnen überwintert werden müssen. Im Moment stehen allerdings auch noch drei Aquarien ungenutzt rum. Außerdem warte ich noch auf die Stromabrechnung für das vergangene Jahr <X Das wird sicher auch noch ein nicht zu unterschätzender Faktor für die weitere Planung wobei der Kostenfaktor für die Energie in erster Linie die Heizung ist.

  • Moin Boris ! Auch an dieser Stelle DANKE fürs Zeigen und die tollen Bilder. Wünsche dir viel Erfolg bei deinen nächsten

    Projekten. Schönen Sonntag, hier Wind und Regen, Bravo- Wochenende. Claus 8)

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hallo Boris,


    Subtropen-Aquarium :thumbup:


    Bei Subtropen gibt es kaum eine große Energierabrechnung .Die vielen Arten die es gibt,müssen im Winter weit unter 20Grad (10-15Grad) gepflegt werden.sonst verkreisen die Fische zuschnell.

    Bei den niedrigen Temperaturen ist auch mehr Sauerstoff gelöst im Wasser und macht eine Durchlüftung bzw. Filterung fast überflüssig.


    Und ein Teich ist bei Subtropen pflicht.


    MfG

    Ronny

  • Hallo Ronny,

    Du bist eigentlich schuld an dem vorgestellten Aquarium ;) . Als ich hier Dein Angebot mit den Australoheros und Konsorten sah, fing ich an, mich mit der Materie etwas näher zu beschäftigen. Schade, dass Du nicht versendest.


    Eine kalte Winterpause habe ich für den nächsten Winter geplant. In diesem Winter wollte ich die neuen Fische erstmal ein Stück größer bekommen. Temperaturen unter 20°C bekomme ich in meinem Keller problemlos hin.


    Dann werde ich wohl einen Teich für die Fische anlegen. Gibt es etwas zu beachten für den Teich? Hast Du zufällig Fotos von Deinem Teich?

  • Hi,


    Schöne Bilder.


    Noch jemand der die Crenicichla celidochilus pflegt.


    Keno hat ja wirklich einen großen Schwung groß gezogen und verteilt.


    Wäre schön, wenn die Art über längere Zeit im Hobby gepflegt wird.


    Habe auch seit November welche bei mir schwimmen.


    Wir wollen im AKG die Art erhalten und haben sie mit ins Arterhaltungsprogramm genommen.


    Noch sind sie sehr klein.


    Bin gespannt über die weitere Entwicklung.


    Vor allem freue ich mich über Ihre erste Teich Saison.


    Grüße Sven

  • ... wie versprochen gibt es nun ein paar Bilder und auch ein Video vom neu gestalteten Teich. Dieser läuft mittlerweile seit knapp zwei Monaten, hat eine Größe von 8m x 4m x 0,6m und bereitet mir viel Freude:




    Ein Zoom auf die Seerose:



    In den insgesamt 65 Pflanzsteinen am Rand habe ich karnivorische Pflanzen der Gattungen Sarracenia und Drosera sowie Lilien gewählt:


    einheimischer Sonnentau Drosera rotundifolia:



    Sarracenia flava var. cuprea:



    Sarracenia purpurea:



    Lilie:



    Unterwasseraufnahme der Fische:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.