Futteransprüche

  • Hallo


    Ich habe in meinem Südamerika Becken Uarus und Satanoperca mapiritensis.

    Sie bekommen abwechselnd Cichlidensticks, pflanzliches Granulat und Flocken. Zweimal die Woche Frostfutter ( rote, schwarze Mülas, und Artemia)

    Einmal pro Woche eine Zucchini für die Welse und Uarus.


    Trotzdem habe ich das Gefühl, dass die Satanoperca mehr vertragen könnten, da das Frostfutter schon recht klein ist.

    An göberes Granulat gehen sie nicht so gerne.

    Kann aber auch sein, dass sie das Granulat nicht so gerne nehmen, weil es Anfangs oben schwimmt 🥴


    Was wäre Eure Empfehlung ?



    Gruß Tom

  • Hi Tom (apologies for responding in English),

    I do not keep Satanoperca so I can't offer suggestions.

    Regarding Uaru, which I kept for several years, my opinion is that they need more plant matter than once a week. At least U. amphiacanthoides (I never kept panda Uaru, which are much newer in the hobby).

    Uaru will eat anything (!!) but will thrive on a diet richer in veggies (with some of the other elements as well). Sweet potato, peas and garbanzos are good options, but so are Nori sheets and a variety of aquatic floating plants.

    Some people feel terrestrial plant matter should not be given to fish - I don't share that opinion but there are many aquatic options. Good luck!

  • Hi Francisco


    vielleicht habe ich mich schlecht ausgedrückt, es geht mir darum, dass die Satanoperca satt werden, die Uarus sind gut versorgt, würde ich meinen.

    Sie (Uarus) bekommen auch mehrmals die Woche pflanzliches Granulat und Spirulinaflocken.


    Gruß Tom

  • Moin Tom,

    erst versuchen die Uaru`s mit pflanzlichen Futter satt zu bekommen, was auch ihrer Ernährungsweise entspricht, und anschließend Mückenlarven und anderes karnivores füttern. Für meine Geophagen und Satanoperca habe ich verschiedene schnell sinkende Granulate (u.a. Diskusgranulat oder Granulat von Guggenbühl) wo sie dann in Ruhe am Bodengrund rumpicken können. Das selbe Problem habe ich bei meinen Mittelamerikanern , speziell Cincelichtys bocourti, die alles in sich rein schlingen, obwohl sie eigentlich mehr pflanzliches fressen sollen. Dies führt dann ganz schnell zur Verfettung.

    Beste Grüße von Mathias

  • Hi Tom.


    Ich hab D-ALLIO PLUS Granulat von Tropical.

    Das ist eher klein und sinkt recht schnell ab. Die Freiwasserfresser schnappen nur fix im Vorbeiflug paar Körnchen. Der große Rest geht zu Boden für die Bodenfresser.

    Das wären Guianacara und bodenorientierte Welse.


    Der Name verrät es vielleicht. Es ist Knoblauch drin. Soll gut für Magen Darm sein.


    Meine Heros (Grünzeugfresser) hatten damals ab und zu mal ne "handvoll" TK-Erbsen bekommen. Einfach direkt aus dem Frostbeutel. Die tauen ja im warmen Wasser auf Grund der Größe ruckzuck auf.

    Grüße Bernd!


    "Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinaus zu gehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen wohin sie dich tragen."
    (J.R.R.Tolkien, Der Herr der Ringe)


    Benders Badewanne Benders Kellerregal


    Für neuen Bildschirm bitte genau hier (X) bohren.